Google Assistant Shortcuts: App-Steuerung per Sprachkommando startet

Nachdem Siri über Shortcuts schon länger mit Smartphone-Apps interagieren kann (Stichwort: Siri Shortcuts) und auch Alexa in diesen Bereich nun vordringt, wird auch für den Google Assistant eine besssere Interaktion mit Smartphone-Apps verteilt. Ich entsinne mich noch dunkel daran, dass man bereits vor längerer Zeit diese Art der Interaktion für den neuen Google Assistant in einer Keynote zeigte. Die neuen Assistant Shortcuts ist wohl aber sowohl auch für den alten Assistant als auch unter dem alten UI erreichbar.

Ganz so mächtig wie die Siri-Shortcuts ist man dann doch nicht unterwegs. Gegenüber den Routinen und Shortcuts zuvor hat man aber in puncto Funktionsumfang zugelegt. Die Assistant Shortcuts sind wohl in den Einstellungen des Google Assistant versteckt, inklusive einer Auflistung sämtlicher kompatibler Apps samt Funktionalität über den Sprachassistenten.

Wir konnten die neuen Assistant Shortcuts im Team bisher noch nicht auf unseren Geräten ausmachen, also gebt gerne Bescheid, sofern das Feature bei euch eintrudelt. Möglicherweise beginnt man – wie so oft – mit der Verteilung erstmal in den USA. Hier bieten diverse Apps eine unterschiedlich umfangreiche Verzahnung an. Wohlgemerkt stehen hier zum Start nur eine handvoll App-Anbieter bereit, diese wird sich erfahrungsgemäß aber sicher erweitern. Im Falle von Twitter lässt sich ein neuer Tweet, eine neue Nachricht und auch das Abrufen von Twitter-Direktnachrichten über ein Sprachkommando initiieren. Im Falle von WhatsApp das Hinzufügen eines neuen Profilfotos oder auch das Hinzufügen eines Status. Shortcuts, welche ihr verwenden wollt, lassen sich über das Plus-Symbol zu einer eigenen Sammlung hinzufügen (und auch wieder entfernen). Auch das voreingestellte Sprachkommando lässt sich an dieser Stelle anpassen.

Auch nach Lebensmittel-Präferenzen soll der Google Assistant nun detaillierter erfragen. Jene Vorlieben sollen auch in Rezepten auf den Smart Displays berücksichtigt werden. Stand zuvor nur die Auswahl zwischen einer glutenfreien, veganen und einer vegetarischen Ernährung zur Verfügung lassen sich hier nun konkrete Zutaten oder regionale Küchen befürworten oder ablehnen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Der Redakteur says:

    *Platzhalter für Abos*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.