Anzeige

Google Assistant: Neuer Gastmodus für smarte Lautsprecher und Displays vorgestellt

Google stellt einen neuen Gastmodus für seinen Google Assistant vor, der sich ganz einfach per Sprachbefehl „Hey Google, aktiviere den Gastmodus“ starten lässt und dafür sorgt, dass ihr den Google Assistant zwar größtenteils wie gewohnt weiter nutzen könnt, dafür aber keine persönlichen Ergebnisse und Inhalte inkludiert sind und eure Suchanfragen und anderen Aktivitäten im Anschluss einfach wieder löscht. Das soll sowohl auf Smart Speakern aber auch Smart Displays funktionieren, mein Nest Audio hier lässt mich aktuell auf Anfrage aber nur wissen, dass jener Modus auf diesem Gerät noch nicht unterstützt wird. Ist aber auch kein Wunder: Laut Google wird das neue Feature vorerst nur in englischsprachigen Regionen angeboten, weitere Sprachen werden in den kommenden Monaten unterstützt. Sobald der Gastmodus erfolgreich aktiviert wurde, wird ein spezieller Klingelton abgespielt, auf Displays wird zudem ein Gast-Foto für den Account dargestellt.

Mit „Hey Google, beende den Gastmodus“ geht es dann auch schon wieder zurück in den normalen Gerätezustand, eure Aktivitäten werden dann wieder mit eurem Account in Verbindung gebracht und gespeichert. Google weist darauf hin, dass Apps wie Google Maps, YouTube oder auch andere Medien- und Smart-Home-Dienste trotz aktiviertem Gastmodus in der Lage sein können, eure dortigen Aktivitäten zu speichern.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. „…in den kommenden Monaten…“ – Der war gut! Wird vermutlich so schnell umgesetzt wie Erkennungsempfindlichkeit für „Hey Google“. Oder die Möglichkeit beim Stellen von Weckern einfach „Wochentage“ und/oder „Wochenende“ nutzen zu können. Und so weiter…

  2. Google Assistant nervt einfach nur noch. Zumindest hier bei uns. Laufend werden neue Funktionen angekündigt. Von denen hat man in Deutschland aber leider nichts. Durchgängige Unterhaltung z.B. ist immer noch nicht verfügbar. Bei Alexa schon lange.

    Ich Frage mich auch, warum bei uns in Deutschland immer so viel über Funktionen berichtet wird, die bei uns noch nicht verfügbar sind. Jeder Artikel ist doch auch Werbung für das Produkt. Vielleicht würde sich Google mal mehr um den deutschen Markt kümmern, wenn nicht mehr über jede Funktion gejubelt wird, die wir noch nicht gar nicht nutzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.