Google Assistant merkt sich nun automatisch, wo Ihr geparkt habt


2014, als es Google Now noch gab, hat Google eine neue Funktion eingeführt, die automatisch dafür sorgt, dass man sein abgestelltes Fahrzeug wieder findet, ohne dass man vorher markieren muss. Die Funktion wurde aber wieder entfernt, stand also in letzter Zeitlich zur Verfügung. Der Google Assistant erhält genau diese Funktion nun wieder.

Google möchte erkennen, wenn Ihr ein Fahrzeug abgestellt habt und Euch zu Fuß auf die Socken macht, um Euch später eben wieder zum Fahrzeug zu lotsen. Das ist allerdings nicht immer sehr genau, sollte in vielen Fällen aber ausreichend sein, um auf der Suche nach dem eigenen PKW nicht umherirren zu müssen.

Markiert man den Abstellort manuell in Maps, wird der Assistant dann auch diese Information nutzen, um zum abgestellten Fahrzeug zu führen, nicht die automatische Schätzung. Die Funktion wird laut Android Police aktuell von Google verteilt, ist aber noch nicht bei jedem vorhanden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. @Sascha „stand also in letzter Zeitlich zur Verfügung.“ soll wohl „stand also in letzter Zeit nicht zur Verfügung.“ heißen?

  2. Einzig in Tiefgaragen von großen Einkaufszentren würde ich mir das wirklich praktisch vorstellen. Und naja, was hat man in Tiefgaragen von großen Einkaufszentren meistens? Richtig. Keinen Empfang. Und Etagen könnte Google womöglich auch nicht unterscheiden.

    Davon ab finde ich, sollte es nicht verkehrt sein, sich zumindest zu Fuß in einer Stadt orientieren zu können, auch mal ohne Google Maps. Einfach weil… naja: Man es tatsächlich kann. 😉

  3. „Der Google Assistant erhält genau diese Funktion nun wieder“

    Mehr Infos wären für eure Leser hilfreich. Wie aktiviert man das oder fragt man das im Assistant ab?

    • Vielleicht einfach den Google-Assi fragen wo man geparkt hat und hoffen das er sich den richtigen Standort gemerkt hat. Im schlimmsten Fall kann man ja sagen, „Ok Google, ruf mir ein Taxi!“ 😉

  4. Gab’s mal, wurde wieder abgeschafft und dann dauert es sage und schreibe 5 Jahre, bis es im Nachfolge-Dienst wieder eingeführt wird.

    Genau das ist Google und genau das ist der Grund, warum ich mich, als ursprünglicher großer Fan, immer mehr von dieser Firma verabschiede.

  5. Auto nicht wieder finden >>> Demenz????????????????

    • Naja, Leihwagen im Urlaub, du willst dir irgendeine Stadt anschauen, kurvst ewig durch die Straßen, bis du einen Parkplatz gefunden hast und machst dich dann zu Fuß auf den Weg zur Sehenswürdigkeit. Da könnte die Maps für den Rückweg zum Auto dann helfen.

    • Du bist wohl noch nicht viel rum gekommen :).

    • Peter Brülls says:

      Nö. Das ist für Leute, die auch mal ein paar Meter laufen, wenn sie in einer fremden Stadt unterwegs sind.

      Ein Szenario: Besuch ein Festivals in einem fremden Stadtpark. Erster guter Parkplatz – kostenlos, Schatten – gesichert. 2 km in Richtung Park. Das ist einfach, da ein großes Ziel. Aber tatsächlich hat man 5 Abbiegungen. 8 Stunden später zurück, anderer Ausgang.

      Erzähl mir keinen vom Pferd, dass ein durchschnittlicher Mensch da dem Weg zügig ohne Hilfe findet, geschweige denn den optionalen Weg. Selbst in meiner Heimatstadt, aus der ich natürlich jederzeit einen Rückweg nach Hause fände, überrascht mich das Navi immer wieder mal mit Abkürzungen, wenn ich an selten besuchten stellen aus dem stadtnorden nach Hause will.

  6. Gute Sache, ich stehe dazu, dass ich durchaus schon mal arg überlegen musste wo genau ich nochmal geparkt habe :).

  7. Funktioniert nicht. Habe geparkt, bin ins Büro gegangen und Google hat mir das genau mein Büro im Gebäude als Parkplatz genannt.

  8. ich werde google meine parkplatzdaten nicht verraten,
    und denke wer schon seinen parkplatz nicht findet,
    sollte da mal dringend auf fahrtauglichkeit überprüft werden.

  9. Es fehlt weiterhin die Bluetooth Funktion.
    Trennung von Kfz Bluetooth = Parkplatz.

  10. Wenn ich solche Meldungen lese, fällt mir immer wieder auf, dass die Sprüche „das gibt es bei meinem Betriebssystem aber schon lange“ nahezu immer nur aus dem Android-Lager kommen.

  11. Nur das damals die Funktion auch funktioniert hat. Jetzt merkt er sich nur noch die grobe Region.
    Für mich ist das alles wertlos. Das einzig gute war die Funktion, dass ich mich rechtzeitig auf den Weg machen soll, wenn ich einen Termin mit Ortsangabe im Kalender habe und das funktioniert schon ewig nicht mehr.

    • DAS war so großartig! Aber im Google Produktforum hat man leider noch nicht mal verstanden, wieso eine vom Ziel und der aktuellen Verkehrslage abhängige rechtzeitige Losfahrerinnerung einer normalen Termin-in-30-Minuten-Benachrichtigung überlegen ist…

Schreibe einen Kommentar zu George99 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.