Google Assistant kommt in Messages

Der Messenger Google Allo ist Geschichte, vielleicht erinnert sich der eine oder andere Leser ja noch daran. Interessant war, dass Google direkt in diesen Messenger den Google Assistant eingebaut hat. Der Google Assistant findet sich mittlerweile in vielen Android-Smartphones, bekommt von einigen Partnern sogar eine dedizierte Taste spendiert.

Nun gab Google bekannt, dass man den Google Assistant in weitere Apps bringen wolle – so muss er nicht mehr außerhalb dieser Apps aufgerufen werden. Eine dieser Apps ist Messages, also die SMS- und RCS-App von Google. Bis es allerdings bei Nutzern der deutschen Version soweit ist, kann es wohl noch dauern.

Google schreibt: In den kommenden Monaten können Sie Hilfe vom Google-Assistenten innerhalb von Messages (für englische Benutzer auf der ganzen Welt) erhalten. Die Messages-App verwendet eine On-Device-KI, um Vorschlagschips (ähnlich Smart Reply) anzubieten, die für Ihr Gespräch relevant sind, und hilft Ihnen, schnell Informationen über drei Kategorien zu finden und auszutauschen: Filme, Restaurants und Wetter.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Eine Ende-Zu-Ende-Verschlüsselung ist damit natürlich nicht möglich, oder wird damit zumindest unterlaufen. Damit kommt Google wieder an wichtige Datenquellen für Machine Learning, Data Mining und Werbeschaltungen.

    • Hendrik Wessels says:

      SMS sind doch eh offen wie ein Scheunentor. Da ist gar nix verschlüsselt.

      • SMS dient lediglich als Fallback-Lösung falls kein RCS möglich ist, wie es eben auch bei Apples iMessage der Fall ist.

        • RCS ist ebenfalls nicht E2E-Verschlüsselt. Zumindest ist mir kein Carrier bekannt, der das macht (und ob Messages das unterstützt weiß ich auch nicht).

          Google bietet den Carriern auch Infrastruktur für RCS an, welche wohl auch gerne angenommen wird. Dann hat Google eh Zugriff auf den Nachrichteninhalt ohne Hintertür.

  2. Nutzt denn überhaupt noch jemand „Messages“? Ich meine wer sendet denn 2019 noch SMS? Außer 2FA codes und „Herzlich willkommen in Frankreich, Ihr Datentarif …“ kommt da bei mir nix mehr an.

    • In Deutschland bzw. auch Europa stimmt das. In Amerika zum Beispiel wird SMS noch deutlich öfters benutzt. Hier versucht Google mit RCS und Messages anzuknüpfen

  3. Google Assistent ist immer das Erste, was auf dem Phone deaktiviert wird. Ist eh Schrott.

    Zwar wird Google trotzdem an alle Daten kommen, aber immerhin ein Statement, dass dies dann illegal geschieht.

  4. Mir wäre lieber wenn der Assistent im Google Home endlich mal Nachrichten verschicken könnte. Von Anrufen ja ganz zu schweigen.

  5. Vermisse die zusammengeführten Unterhaltungen in Hangouts mit SMS und allem wie von mir aus gern auch dem Assistant – war ein tolles Konzept all-in-one wie zuletzt mit dem Netscape Communicator, seufz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.