Google Assistant für iOS startet in Deutschland

Erst nur in den USA zu haben, macht sich der Google Assistant nun auch in Deutschland auf den Weg und ist für Apples mobiles Betriebssystem iOS hierzulande zu haben. Logo: Der Google Assistant für iOS ist nicht so stark mit dem System verzahnt, wie es unter Android der Fall ist, aber man kann ihn natürlich die identischen Fragen stellen, da die Intelligenz dahinter ja in der Cloud sitzt.

Statt Siri zu behelligen könnt ihr nun direkt den Google Assistant fragen, wie das Wetter wird, ihr könnt Erinnerungen oder Kalender-Einträge im Google-Universum vornehmen. Auch das Spielen von Musik ist machbar und die üblichen Fragen wie „Wie wird das Wetter heute?“ sind auch mit drin. Smart-Home-Steuerung mit dem Assistant? Ebenfalls auch unter iOS möglich.

Und, liebe iOS-Nutzer: Werdet ihr dem Google Assistant eine Chance geben?

Google Assistant
Google Assistant
Entwickler:
Preis: Kostenlos
  • Google Assistant Screenshot
  • Google Assistant Screenshot
  • Google Assistant Screenshot
  • Google Assistant Screenshot
  • Google Assistant Screenshot
  • Google Assistant Screenshot
  • Google Assistant Screenshot
  • Google Assistant Screenshot

Beschreibung:

Dein Google Assistant. Du kannst ihm Fragen stellen und ihn Dinge für dich erledigen lassen. Er ist stets bereit zu helfen. Ganz gleich, ob du an deinen Einkauf erinnert werden möchtest, auf der Suche nach deinen Urlaubsfotos bist oder einen Tisch im Lieblingsrestaurant reservieren möchtest – dein Assistant steht dir stets mit Rat und Tat zur Seite. Um loszulegen, tippe einfach auf das Mikrofonsymbol oder gib einen Text ein.

Hier sind ein paar Beispiele, wie Google Assistant dir helfen kann:
– Schnell jemanden anrufen (z. B. „Mama anrufen.“)
– Textnachrichten verschicken (z. B. „SMS an Anna schicken.“)
– E-Mails verschicken (z. B. „E-Mail mit dem aktuellen Testbericht an den Chef schicken.“)
– Erinnerungen einstellen (z. B. „Erinnere mich daran, ein Geburtstagsgeschenk für Sarah zu besorgen.“)
– Kalendereinträge einrichten (z. B. „Abendessen mit Peter heute Abend 19 Uhr in den Kalender eintragen.“)
– Musik abspielen (z. B. „Jazzmusik auf YouTube abspielen.“)
– Wegbeschreibungen bekommen (z. B. „Route nach Hause anzeigen.“)
– Alles Mögliche fragen (z. B. „Brauche ich heute einen Regenschirm?“)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Kurz und knapp, ja die Chance bekommt er.

  2. Iphone Apps auf dem Ipad sehen doof aus…

  3. Ich gebe Google immer wieder eine Chance, aber der Assistent ist soo schlecht! Ich verstehe nicht, warum der so oft so gelobt wird! Er kann noch nicht mal Kalendertermine im 24h-Format ansagen, er spricht z.B. von „3 Uhr nachm“.
    Ganz ehrlich, ich bin von Windows zu Android gewechselt und Cortana ist einfach so viel besser.

  4. @werq
    Als langjähriger iPhone Nutzer kann ich Dir sagen, dass der Google Assistant bei mir deutlich zuverlässiger funktioniert als Siri.
    Ebenso funktionieren Diktate erheblich besser und genauer.

  5. @werq Cortana? Ernsthaft? In einem Paralleluniversum?

  6. Unverschämte 89 MB. Ich lösche gerade haufenweise Apps, die mir den Speicher zumüllen und stelle viele Angebote auf die Nutzung mobiler Webseiten um.

    Warum müssen Apps heutzutage so riesig sein? Vor wenigen Jahren noch waren iOS-Apps nicht größer als 20 MB. Viele sogar kleiner als 1 MB.

  7. Auf alle Fälle! Habe gezwungenermaßen ein iPhone. Siri blickt einfach nix. Leider kann man den Google Assistent nicht durch einen langen Druck auf den Homeknopf anstatt Siri aufrufen 🙁

  8. Der Assistant öffnet als Browser Safari. Safari. Und ich finde keine Einstellung wo ich das in Chrome ändern kann. Das ist nicht schön.

  9. Der Assistent versteht nicht „Navigiere nach Hause.“ oder „Route nach Hause anzeigen.“ obwohl es unter Persönliche Daten eine Privatadresse gibt. „Navigiere zur Arbeit“ ist kein Problem.

  10. Was mich eher interessiert: Wie bekomme ich den blöden Assi wieder weg und mein Google Now zurück auf den Home Button?

  11. Ich find den Assistenten gut und freue mich auf neuen Features 🙂

  12. @mccrain
    Probiere mal „bring mich nach Hause“.

  13. so kommen festgefahrene Apple user auch mal in den Genuss einer stetig mit Features und Verbesserungen gepflegten App. Bei Siri und anderen Apple Apps kann man ja froh sein wenn Änderungen in jährliche iOS Release eintauchen.

  14. Ich glaube ich falle vom Stuhl. Ihr könnt auf dem iPhone Kalendereinträge generieren? Da kauf ich mir einen Google HOme für 150 € und kann nicht mal Kalendereinträge oder Notizen erstellen ?!?!

  15. @max:
    Kann ich auf dem Smartphone mit Android auch mit dem Assistant erledigen. Hat erstmal wenig mit Google Home zu tun.

  16. Also ich weiß nicht wie es auf dem iPhone so ist, aber auf meinem Android Phone (Moto G5), läuft der Assistent wirklich gut und macht lust auf mehr 🙂

  17. Ich finde Ihn sehr gut und sich teilweise besser als Siri. ABER: Es ist für mich kein Mehrwert wenn ich erst in die App einschalten muss bevor ich etwas nutzen kann. Deswegen wird er Siri nie ersetzen können.

  18. @elknipso:
    leider auch nicht. „Ich kann diesen Ort nicht finden.“ Gut, dass ich meine Adresse aus dem Kopf weiß ;-).

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.