Anzeige

Google Assistant: Erlaubt einfacheres Teilen von Fotos und Zuordnen von Erinnerungen an Familienmitglieder

Ab sofort können Nutzer mit dem Google Assistant nicht nur Notizen und Listen in Google Notizen, Any.do, AnyList oder Bring! über Assistant-fähige Smartphones und Smart-Speaker erstellen und verwalten, auch können nun Erinnerungen einzelnen Familienmitgliedern zugeordnet und Fotos aus eurer Galerie per Sprachkommando mit anderen Kontakten geteilt werden.

Sofern euer Google-Home-Gerät mit mehreren Google-Konten verknüpft ist, könnt ihr nun also jedem dieser Konten eine Erinnerung oder Aufgabe per Google Assistant zuweisen. „Hey Google, erinnere Yuna daran, Burger-Brötchen im Supermarkt zu kaufen!“ und schon bekommt die Gute eine entsprechende Erinnerung bei sich eingeblendet. Sicherlich fallen euch hier noch sinnvolle andere Verwendungsmöglichkeiten ein.

Zudem könnt ihr eurem Google Assistant nun auch Befehle wie „Hey Google, zeige mir Fotos von diesem Wochenende“ erteilen. Das klappt auch auf dem iPhone und dürfte schon eine Weile aktiv sein. Neu ist hier unter Android aber, dass ihr auch das Teilen einzelner Bilder per Sprache regeln könnt, wenn ihr es denn möchtet. Ihr wählt einfach die zu teilenden Bilder an und sagt dann „Hey Google, teile die Bilder mit Lukas.“ und schon werden jene verschickt. Das erspart euch im Grunde das manuelle Auswählen des entsprechenden Kontakts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Die Erinnerung an Familienmitglieder funktioniert bei mir leider nicht, obwohl ich die Kontakte in meiner Familiengruppe, in meinem Zuhause und natürlich in den Kontakten habe. Muss ich noch mehr einstellen? Laut diesem Bericht ist die Funktion ja inzwischen freigeschaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.