Google Apps: Geld für Werben von Nutzern

Lange Zeit waren die Google Apps für viele Nutzer die perfekte Lösung, Google-Dienste unter einer eigenen Domain zu betreiben. Der Dienst bot (bzw. bietet alten Bestandsnutzern) kostenlos Mail, Docs, Kalender und Co an – und alles lässt sich zentral einfach verwalten. Google selber stellte das kostenlose Programm Ende 2012 ein, sodass Google Apps nur zahlenden Neukunden zur Verfügung steht. Um das Ganze etwas voranzutreiben, hat Google nun das so genannte Google Apps Referral Program eingeführt. Hierbei wird derjenige, der einen neuen Google Apps-Kunden wirbt, mit der Summe von 15 Dollar pro User belohnt. Das Google Apps Referral Program ist derzeit allerdings nicht in Deutschland nutzbar.

googleapps

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Rallimann says:

    Hat mal jemand Outlook ausprobiert, funktioniert das genau so gut?

  2. Doctor Bob sein Schwager says:

    @Rallimann Du meinst vermutlich Office365. Grauenhaft und fummelig. Bin seit Jahren Google Apps Nutzer, zahle ein bißchen Geld pro Jahr und sehr zufrieden. Office365 habe ich kürzlich ausprobiert. War nix.

  3. @Doctor Bob sein Schwager: Hab mit Google Apps for Business in Kombination mit Outlook eher schlechte Erfahrungen gemacht. Lange Zeit gab es einen Bug der elend lange nie behoben wurde.

    Mehr als Unstabil das ganze. Mittlerweile sieht es vielleicht wieder anders aus.

  4. Hab noch einen alten kostenlosen Google Apps account. Lustigerweise hab ich das erst gemerkt als ich einen neuen erstellen wollte und gemeckert wurde, dass zu der URL schon ein Account existiert. Natürlich ist der alte kostenlose etwas limitiert, aber für mich reicht das.

  5. 15 Dollar pro User oder pro Account?

    Das erste wäre ok, das zweite ein Witz.

  6. Doctor Bob: Was hat denn bei Office 365 nicht funktioniert, ich kann nämlich eher andersherum berichten das es nicht gut funktioniert…

  7. Rallimann says:

    Ich meinte dieses Outlook.com, dass man dann mit seiner Domain verknüpfen kann, die man dann wie Apps von google benutzen kann.

  8. Na letztlich ist das so wie Outlook.com mit einer outlook.com Adresse…

  9. @Axel: Nö, man hat da ja keine @anbieter.tld Adresse sondern eine eigene die man zuvor sonst wo erwerben kann. Eine Eigene Domain.

  10. Aber damit kann man trotzdem outlook.com nutzen, gleiche Oberfläche usw. http://domains.live.com/

  11. Vielleicht hat ja einer der anderen Apps-Nutzer einen Tipp:
    Im alten Dashboard konnte man gleich von der Startseite auf die einzelnen Apps (Mail, Drive, etc.) abspringen. Im neuen Dashboard muss ich nun erst auf „Apps“, dann die entsprechende App auswählen und dort dann einen Link folgen.
    Kriege ich die einzelnen direkten Apps wieder ins Dashboard bzw. kriege ich das alte Dashboard wieder zurück?