Google: Apple-Benchmark bewertet Chrome besser als eigenen Safari-Browser

Google Chrome gehört für viele Internetnutzer heutzutage sicherlich zum Standard und hat auch auf Apple-Geräten mit macOS häufig den dort hauseigenen Safari-Browser abgelöst. Letzteren benutze ich hier am MacBook tatsächlich vor allem aufgrund seines deutlich geringeren Stromverbrauchs noch immer lieber, doch laut Google hat Chrome Safari in einem Apple-eigenen Benchmark zumindest in Sachen Geschwindigkeit abhängen können. Getestet wurde hier der M99-Build von Chrome auf einem Mac, der im sogenannten Speedometer-Benchmark den bisherigen Höchstwert von 300 Punkten erreichen konnte. Demnach seien Technologien wie ThinLTO, Pass-Through-Decoder und auch Out-of-Process-Rasterization, der V8 Sparkplug Compiler und kurze Builtin-Aufrufe Gründe dafür, dass Chrome im Vergleich mit Safari rund 7 % schneller sein soll, die Grafikleistung sogar 15 %. Insgesamt sei Chrome seit der Einführung von Chrome auf M1-basierten Macs Ende 2020 mittlerweile 43 % schneller als noch vor 17 Monaten, so Google. Chrome auf Android soll inzwischen auch 15 % schneller Seiten geladen haben als bisher, so die Meldung weiter.

Angebot
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
8‑Core GPU mit bis zu 6x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für...
−80,85 EUR 698,00 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space...
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space...
8‑Core GPU mit bis zu 5x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für...
−284,49 EUR 1.127,96 EUR
Angebot
2021 Apple iMac (24', Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier...
2021 Apple iMac (24", Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier...
Beeindruckendes 24"4.5K Retina Display mit großem P3 Farbraum und 500 Nits Helligkeit; Der Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU...
−263,52 EUR 1.635,48 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Der Vergleich mit Brave und Edge wäre auch interessant.

    • Oliver Müller says:

      Nein, wäre er nicht. Brave und Edge basieren, genauso wie Chrome, auf Chromium. Da wird also kein spürbarer Unterschied existieren.

      • Das ist Unsinn. Chrome läuft im Vergleich zu Edge wie purer Abfall, braucht wesentlich mehr Ressourcen usw.
        Nur weil das Gerüst gleich ist, muss nicht der Rest auch gleich sein

        • Chrome ist bei mir um Längen responsiver als Edge; von welchen Ressourcen du auch immer sprichst – sie sorgen dafür, sich Edge im Vergleich zu Chrome anfühlt wie eine trächtige Bache.

      • Dann Firefox, diesen verwende ich sehr gerne.
        Privacy reason.

  2. Wenn Google Chrome so gut ist, wie sieht es denn dann mit Browsern wie Brave aus?

  3. Ich nutze auf Apple-Geräten nur den EDGE-Browser, Safari lasse ich schon lange links liegen.

  4. Selbst wenn er wirklich ein paar Millisekunden schneller sein sollte, ist die Energieeffizienz von Safari viel höher zu werten. So viel schneller kann man gar nicht surfen, dass es die Laufzeit je Akkuladung je wieder ausgleichen würde.

    Persönlich nehme ich auch keinen Unterschied wahr zwischen allen 3 großen Browsern, also Chrome, Safari und ebenso Firefox. Da sind mir die Benchmarks ziemlich Latte.

    • Schnodder says:

      Von der um Welten besseren Integration ins Apple Ökosystem ganz zu schweigen.
      Vor allem deshalb ist Safari nach wie vor mein Default-Browser. Die anderen haben sicher auch ihre Berechtigung. Ich habe parallel noch Chrome und Firefox installiert. Die kommen aber eher selten und nur „für bestimmte Fälle“ zum Einsatz.

    • Wenn man Ad-Blocker nutzt, fällt beim normalen Surfen eh kein Unterschied auf – 90%+ der Skripte werden doch eh nur für Anzeigen, Analytics oder irgendein Adtech-SDK verbraten.
      Bei Webapps wirst du dann wohl einen Vorteil haben, aber Google will ja eh, dass alles nur noch im Browser läuft – dann solltest du die Performance aber nicht mit anderen Browsern, sondern mit nativen Apps messen. Das wird Google nicht machen, warum wohl… Wie du zu Recht sagst – Ressourcen-Effizienz ist nicht Googles Sache.

  5. Borgmeister says:

    Mich Interessiert nur was mit meinen Daten passiert. Welcher Browser schneller ist , ist mir gelinde gesagt schnuppe.

  6. PeterSunder says:

    Wen wundert es. Die haben in Safari aktuell immer noch nicht natives Lazy Load drin… bzw. nur im Entwickler-Menü. Das kam nicht erst gestern und ich finde es extrem peinlich, dass solche übergreifenden Standards nicht umgesetzt werden.

    Safari nutze ich auf dem Mac auch, allein wegen Akkuverbrauch und Effizient im allgemeinen. Aber ganz ehrlich, das Ding ist wirklich der Internet Explorer Nachfolger. Jetzt weiß ich, wie sich all dessen Nutzer damals gefühlt haben müssen, die es toll fanden den systemeigenen Browser zu verwenden, egal wie altbacken er war.

    Chrome würde ich aber nie nutzen. Sorry, aber wer Google unterstützt muss unwissend oder einfach dumm sein. Beides ist okay, aber sobald jemand denken kann, sollte er keinen Browser von Google verwenden, egal wie einfach es ist oder wie toll es sein mag.

  7. Sebastian says:

    Ich versuche mich seit einiger Zeit da wo es geht etwas von google zu entfernen, einfach um nicht alle meine Daten dort abzuladen und da kommt mir der Safari eigentlich ganz recht, der sendet nicht so viel Telemetrie nach Hause, ist besser in macOS integriert und spart Strom. Außerdem finde ich es wichtig auch Browser ohne Chromium zu nutzen damit nicht eine komplette Monokultur entsteht.
    Brauche ich dann aus irgendwelchen Gründen doch mal einen Chromium Browser ist das bei mir inzwischen zu 99% Vivaldi

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.