Google Analytics für das iPad

Kurz notiert: Mitte Juli 2014 veröffentlichte Google eine Analytics-App für das iPhone. Mit der App lassen sich – wer hätte es gedacht – Daten auslesen, die Google Analytics so auf eingesetzten Seiten erhebt. So sehe ich zum Beispiel, dass zum Zeitpunkt dieses Beitrages knapp 400 Menschen das Blog lesen, zudem ist unter anderem ersichtlich, wie viele Nutzer in einem bestimmten Zeitraum hier waren – mächtiges Werkzeug, wenn man sich damit auskennt (ich nicht). Bislang für Android und iOS (hier iPhone) zu haben, hat Google der App heute nun auch den iPad-Support angedeihen lassen. Besitzer dieses Tablets können nun also auch angepasst einen Blick in die Statistiken werfen und so zu Graf Zahl werden.

[appbox appstore 881599038]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Wie groß ist der Unterschied zwischen analytics und Piwik. Oder ist es mittlerweile nur noch eine Geschmacksfrage?

  2. Google Keep……

  3. Hi Caschy,
    wir verwenden schon länger die quicklytics app, eventuell kannst du ja irgendwo darauf hinweisen. Kostet zwar ein paar Euro ist aber in­tu­i­tiv, und einfach zu bedienen.

    Man sieht auch die Statistiken im Vergleich zum Vormonat, und kann Filter festlegen…

    Finde sie wie gesagt einen Zacken besser, als die Google App.

    P.S.: Privat nehme ich für meinen Blog die EasyAdsense App auch vom gleichen Hersteller (escoz)

    Grüße,
    Mark

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.