Google Analytics aussperren

Huch, habe ich etwas in meinem Urlaub verpasst? Oder lese ich die falschen Blogs? Oder ist das nun folgende Thema eines, welches vielleicht von dem einen oder anderem Google Analytics einsetzenden Webmaster gerne totgeschwiegen wird? Vermutung: Blogger, egal ob mit vielen oder wenig Besuchern stehen auf Statistiken und Besucherzahlen. Ich habe zumindest noch keinen einzigen Blogger kennen gelernt, der nicht gerne mal einen Blick in die Zahlen wirft. Des Weiteren lassen sich Werbepartner ganz gerne mal Zahlen aus Google Analytics präsentieren, um anhand der Besucherzahl Preise für Werbung zu errechnen. Das kann jetzt alles vorbei sein.

Denn Google hat, nach andauernder Diskussion rund um Google Analytics, eine Erweiterung für diverse Browser veröffentlicht. Browser mit dieser Erweiterung (Deaktivierungs-Add-on für Browser von Google Analytics) werden von Google Analytics in keiner Weise mehr erfasst. Folgende Browser werden bislang unterstützt: Internet Explorer (7 und 8), Google Chrome (4.x und höher) und Mozilla Firefox (3.5 und höher). Nein, noch kein Opera 😉

Die Frage ist: welche Personengruppe wird dieses Add-on einsetzen? Sicherlich nicht die breite Masse. Zweiter Punkt (gerade für mich als zahlengeiler Blogger): wie wirkt sich das Deaktivierungs-Add-on für Browser von Google Analytics auf meine Besucherzahlen aus? Ich selber habe alle meine uniqe Visits und Pageviews öffentlich geschaltet. Hier einmal meine wöchentlichen Zugriffszahlen für das Jahr 2010:

Werden diese sich jetzt nach unten bewegen, weil ich über dieses Thema gebloggt habe und sich technik-affine Leser sofort die Erweiterung installieren? Diese Frage können mir nur die nächsten Monate beantworten. Ich persönlich finde Google Analytics nicht verwerflich, weiss aber aus Gesprächen, dass Besucher nichts gegen eine normale Zählung hätten, wohl aber, dass eben alles bei Big Google zusammen läuft. Keine Sorge, mich interessieren keine IP-Adressen und Co. Die kann man sogar bei Google Analytics anonymisieren.

Was nun? Werden neue „Dinge“ eingebaut, damit Webseitenbetreiber ihre Besucher verlässlich zählen können? Werden Datenschützer solange Alarm schlagen, bis man kein optionales Opt-out mehr hat, sondern eher explizit vorab zustimmen muss, gezählt zu werden?

Was meint ihr als Webseitenbesucher zu dieser Thematik – und welche Meinung haben meine bloggenden Kollegen? Angst vor dem „Trend nach unten“ bei Google Analytics?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

58 Kommentare

  1. @ Martin Müller:

    „Meiner Meinung nach sollten die Leute vielleicht selber Statistiken erheben“

    Und wie bitte-schön soll das gehen? Ich verfüge nicht über dieses Wissen.

    Google-Analytics hatte ich auch schonmal, es aber wieder entfernt, weil es keinen Besucherzähler bietet, der sich in mein Blog einbauen lässt (analog meinem derzeitigen Besucherzähler).

  2. Ich nutze und empfehle weiterhin nur Piwik. Dort kann man die IPs mittlerweile auch anonymisieren und speichert die Daten wirklich nur auf dem eigenen Server. Ich bin mir sicher, das Google die Daten von Adsence und Analytics auswertet und Profile erstellt und das eben im Ausland… Ich lege allen Webmasters Piwik ans <3

  3. Also bei mir ist das schon lange per noScript geblockt.

    Auf meiner HP setzt ich auch Piwik ein.

    Cu Crono

  4. Also ich sag dazu nur das die Menschen statt google vielleicht mal Piwik nutzen sollten 😀

  5. Ich bin seit anfang an ohne analytics hier drin — dank noScript — aber nutzen tu ich analytics für meinen jimdo blog auch — will ja zahlen haben… 😀 (und jimdo hat stats einfach vergessen)

  6. Bin ich hier der einzige, der den Flashcounter nutzt?

    Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob ich Piwik in meinem Blog einsetzen kann, weil es PHP und MySQL erfordert.

  7. Ich finde es fast so lächerlich, wie das Gemecker gegen Street View. Wobei – es ist definitiv noch lächerlicher Einspruch einzulegen, weil die eigene Hausfassade im Intetnet ist.
    Naja, muss man sich wohl Alternativen suchen, z.B. Piwik oder Clicky, letzteres auch mit IP-Erfassung, allerdings nicht im Visier der übertriebenen Datenschützer.

  8. @norbert
    In meinem ersten Kommentar hier stand es richtig, aber die Backslashs fehlen.
    Aber ansonsten gut aus Wikipedia kopiert…;)

  9. Die „verteufelte“ Sammelwut von Google liefert eine derartige Menge von Daten, wodurch die Nachverfolgung einzelner User ad absurdum geführt wird. Vielmehr sieht sich die Lobby der Statistiker und Meinungsforscher bedroht, weil ihre veralteten Regeln der Auswertungen und Hochrechnungen durch viel genaueren Internet-Statistiken widerlegt werden.

    Und schließlich verdanken wir der „Sammelwut“ von Google eine Menge toller Features, wie zum Beispiel die lokalisierte Suche von Google.

    Als Blogger danke ich Google jeden Tag, dass unsere Blogs in den Suchergebnissen von Google erscheinen.

    Die Möglichkeit, Google Analytics auszusperren, zeugt nur von Googles Weg des geringsten Widerstands und ist ein vorbeugender Kniefall vor Datenschutz-Klagen. Leider wird dadurch dieses Tool wertlos, weil die Gruppe der Datenschutz-Begeisterten nicht mehr erfasst wird.

    Dennoch werden wir es in unseren Blogs nicht entfernen und durch andere Statistik-Tools ergänzen, was leider die Ladezeit der Webseiten erhöht.

  10. Ich glaube über kurz oder lang wird uns diese Problematik überall treffen. GA war nur der erste Streich der Datenschützer, und da sie nun scheinbar Erfolg hatten, werden sie über kurz oder lang auch gegen alle anderen vorgehen, die ihnen zu wenig anonymisiert sind.

  11. Reicht es nicht einfach, per AdBlock http://google-analytics.com/* zu blocken? Wozu dann ein Extra-AddOn?

  12. mit dem AddOn hab ich Probleme beim öffnen div. pdf im/über den Browser

  13. Wegen mir persönlich wird sich keine Statistik durch dieses Addon ändern. Ich habe alles mit „google“ im Namen eh ausgesperrt.

    Es wird wohl leider etliche Leute geben, die naiv genug sind, sich ein Addon von Google zu installieren, um sich vor Google zu „schützen“?

  14. @Tom: .google-analytics.

    Also ich benutze auch AdBlockPlus um Google A. zu blockieren.

  15. Ich habe nichts dagegen, wenn ein Blogger sehen will, welche Artikel am meisten gelesen werden, von wo die Besucher kommen und so weiter. Bei Google Analytics laufen aber alle Daten von allen Seiten zusammen in die Hände von Google. Mit IP-Adresse und eventuell noch Konto-Login. Deswegen hab ich mir das Plugin mal installiert, Probleme hab ich noch keine festgestellt.

  16. Simple lässt sich systemübergreifend auch die Hosts Datei anpassen:

    # Google Inc
    127.0.0.1 clients1.google.com
    127.0.0.1 clients1.google.de
    127.0.0.1 domains.googlesyndication.com
    127.0.0.1 pagead.googlesyndication.com
    127.0.0.1 pagead2.googlesyndication.com
    127.0.0.1 adservices.google.com
    127.0.0.1 video-stats.video.google.com
    127.0.0.1 ssl.google-analytics.com
    127.0.0.1 http://www.google-analytics.com
    127.0.0.1 google-analytics.com
    127.0.0.1 4.afs.googleadservices.com
    127.0.0.1 feedads.googleadservices.com
    127.0.0.1 imageads.googleadservices.com
    127.0.0.1 partner.googleadservices.com
    127.0.0.1 http://www.googleadservices.com
    127.0.0.1 apps5.oingo.com
    127.0.0.1 http://www.appliedsemantics.com
    127.0.0.1 service.urchin.com

  17. Kann mandaa nur für bestimmte Seiten einstellen? Dann würde ich es auf Blogs deaktivieren und bei anderen aktiviert lassen. Oder gibt es ein anderes tool
    it dem man google auf bestimmten Seiten austrixen kann?

  18. Und so ein Tool für das iPhone wäre auch nicht schlecht… Mit dem surfe ich gerade.

    Klasse mobile Theme!

  19. @Tom & Daniel
    ||google-analytics.com^ ist besser als Adblock Plus-Filter.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.