Google Allo: Kontaktaufnahme via Mail und geräteübergreifende Nutzung in Planung

Google Allo soll recht umfangreiche Neuerungen erhalten, welche den Messenger gehörig aufwerten könnten. Google bastelt ja derzeit immer eifrig an seinen Anwendungen. Zumindest deutet darauf ein Teardown des neuen APKs hin. Aktuell könnt ihr bei Allo nur an einem Gerät zur Zeit angemeldet sein. Mehrere Endgeräte und gleichzeitiger Zugriff über ein Konto? Leider klappt das aktuell eben gerade nicht. Im Code des neuen APKs finden sich aber bereits Hinweise auf Multi-Device-Unterstützung. Leider ist jedoch offen, wie genau Google jenes einbinden möchte. Voraussichtlich soll wohl die Anmeldung über das Google-Konto ausreichen.

Zudem finden sich in der neuesten Version von Allo konsequenterweise hinter den Kulissen Hinweise darauf, dass es bald die Möglichkeit geben könnte statt über die Telefonnummer eben über das Google-Konto oder eine E-Mail-Adresse Kontakt zu anderen Nutzern aufzunehmen. So verweist der Code auf die Option mit Gmai-Kontakten zu chatten und andere User über ihren Namen, ihre E-Mail-Adresse und wie gehabt natürlich ihre Telefonnummer zu finden.

Google hat jedoch auch andere Verbesserungen ausgetüftelt. Etwa gestaltet Google die Detailansicht der Gruppen um, so dass es (siehe Screenhot) einzelne Tabs zu den Unterbereichen gibt.

Zudem lassen sich Kontakte ab Version 23 nun besser teilen: Statt das wie auf dem obigen Screenshot nur die VCF-Datei verlinkt wird, prangt in Allo direkt die Nummer.

Es erscheint dann stattdessen also ein Shortcut, um direkt mit dem jeweiligen Kontakt einen neuen Allo-Chat zu starten. Außerdem wird die integrierte Kamera bei Allo endlich eine Möglichkeit erhalten das Blitzlicht zu steuern – eingeblendet in der oberen, rechten Bildschirmhälfte. Google arbeitet im gleichen Zuge an neuen Symbolen für die Kamera und Effekte.

Zudem soll der längere Druck auf einer Message nicht mehr eine Toolbar provozieren, sondern unten ein neues Menü aufrufen, das mit größeren Buttons in angepassten Abständen Shortcuts zum Teilen, Weiterleiten und Löschen von Nachrichten bietet (siehe Bild).

Insgesamt sind das alles schöne Neuerungen, die da anstehen bzw. eventuell kommen könnten. Wann Google aber eventuell mit der Multi-Device-Unterstützung in der Praxis loslegen könnte, steht natürlich in den Sternen.

(via 9to5Google)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

2 Kommentare

  1. nutzt den wer ?

    Bei der Messengerflut… geht der sowas von unter.. ähnlich wie google+ @ FB Konkurrent

  2. Freue mich über jeden Schritt in die richtige Richtung!
    Da sollte es sicher noch schneller gehen – zumal gerade ALLO nicht nur Potential hat, sondern auch eine tragfähige Vision.
    Ich nehme ALLO gerne und wenn es die Gegensseite erlaubt, sogar bevorzugt…

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.