Google Account: So sieht die neue Verwaltung aus

Google hat vor einigen Tagen mit einem Testlauf begonnen, der die optische Erneuerung des Google Accounts im Fokus hat. Offensichtlich erfolgreich, denn nach eurem Feedback an uns scheint die Verteilung des neuen Designs bereits an breiter Front zu beginnen. Falls bei euch noch nicht in Sicht: Ich hole euch mal mit ein paar Screenshots ins Boot.

Der erste Screenshot zeigt gleich einmal die Startseite mit der Übersicht. Hier kann man die Datenschutzeinstellungen einsehen, aber auch eventuelle Sicherheitsprobleme im Sicherheitscheck einsehen. In den Datenschutzeinstellungen könnt ihr beispielsweise den Standortverlauf verwalten, aber auch eure Sprachaufnahmen hören und löschen. Vielleicht wichtig für euch.

Zurück zum Punkt Sicherheit. Hier unterscheidet Google zwischen übergreifenden und lokalen Problemen, was man anhand des verwendeten Smartphones sieht. Google zeigt das aktuell genutzte Gerät an und sagt dann: „Alles ok“ – oder eben nicht. Allerdings gab es bei mir dann auch Warnungen. Und wenn ihr die auch seht, dann schaut auf jeden Fall mal rein.

In meinem Fall war es kein Angriff oder Ähnliches. Ich habe ein Chromebook angemeldet und neue Geräte werden immer als potentiell unsicher eingestuft, könnte ja auch ein Angreifer sein. Und die sind eben im Account zu sehen, auch wenn Google schon im Vorfeld die Nutzer bei solchen Aktivitäten per Mail benachrichtigt.

Und dann gibt es immer noch Dritt-Anbieter-Apps. So habe ich seinerzeit für E-Mail an App-Passwort eingerichtet, was ich nicht mehr benötige. Das konnte ich dann dort löschen. Generell empfiehlt sich der Blick in diesen Bereich, da es eine unfassbare Anzahl von Diensten gibt, die Zugriff auf die und die Daten haben wollen. Das hat man oft gar nicht auf dem Schirm. Den Punkt findet man natürlich nicht nur mobil, sondern auch am Desktop vor, Stichwort: Apps mit Kontozugriff.

Das Ganze ist also prinzipiell nicht anders als die Verwaltung im Web, allerdings auf diesem (optischen) Wege für mich eine klare Verbesserung. Zumal man sich natürlich durch die einzelnen Punkte klicken kann, alternativ eine Suche benutzen kann, um einen Punkt zu finden. Setzt natürlich ungefähr voraus, dass man weiß, was man da denn sucht.

Alternativ gibt es immer noch das Menü in der Navigation, welches den schnellen Zugriff auf einzelne Unterpunkte erlaubt. So sieht man das Ganze – und es ist ja nicht wenig – dann in einer lockeren Unterteilung, sodass man beispielsweise schnell in den Punkt Zahlungen oder Abos springen kann.

Ich erwähne es natürlich recht häufig, aber wenn ihr euch das neue Design anschaut, dann werft tatsächlich mal einen Blick in App-Passwörter, Geräte oder verbundene Apps. Man wundert sich, was man da so finden kann, wenn man vielleicht mal nicht aufgepasst hat.

Übrigens: Nicht wundern, falls die neue Optik nicht bei euch im Browser auftaucht. Versucht es doch mal auf einem Android-Smartphone über die Einstellungen. Sucht da nach eurem verbundenen Google-Konto und klickt da auf „Informationen, Sicherheit und Personalisierung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Michel Ehlert says:

    Hab ich schon seit letzer Woche.. finde ich besser als vorher.

  2. @caschy
    Welches Smartphone ist das auf dem Foto? Mi Mix?

  3. Hmm…hatte dieses neue Layout auch am Start, aber seit ein paar Tagen habe ich wieder das Alte….verstehe wer will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.