Google: 600 Apps aufgrund kontextfremder Werbung aus dem Google Play Store entfernt

Wie Google jüngst informiert, wurden weitere knapp 600 Apps aus dem Google Play Store entfernt, weil deren Werbemaßnahmen sich nicht mit den von Google für die Schaltung von Werbung definierten Richtlinien vereinbaren ließen. Google habe ein paar neue Maßnahmen entwickelt, die, gestützt von Technologien des maschinellen Lernens, auf sogenannte kontextfremde Werbung anschlagen und entsprechende Apps aus dem Play Store entfernen. Gleichzeitig werden natürlich sämtliche mit der App verbundenen Monetarisierungsmaßnahmen ausgehebelt, damit die Entwickler eine direkte Resonanz auf ihr Verhalten zu spüren bekommen.

Kontextfremde Werbung ist oft in eigentlich recht harmlos erscheinenden Apps zu finden. Die Werbung findet sich dann nicht in der App wieder, sondern wird extern, zum Beispiel als Vollbildanzeige beim Versuch, einen Telefonanruf zu starten, angezeigt.

Dies ist ein invasives Manöver, das zu einer schlechten Benutzererfahrung führt, die oft wichtige Gerätefunktionen stört, und dieser Ansatz kann zu unbeabsichtigten Anzeigenklicks führen. – Google

Natürlich werden entsprechende Entwickler wieder andere Methoden finden, ihre Werbemaßnahmen an den Nutzer zu bekommen. Doch Google verspricht, auch weiterhin „am Ball“ zu bleiben und seine Tools zur Erkennung solcher Apps regelmäßig auf den neuesten Stand zu bringen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Also ich benutze Ad-Away setzt allerdings root vorraus was echt gut funktioniert. Es passt die hostsdatei von Android an, wirkt so systemweit und block echt zuverlässig Werbung egal ob nu im Browser oder in einer App. Nur schade, dass halt wo sonst die Werbung ist, nix als schwarz ist (Darkmode).

Schreibe einen Kommentar zu Celli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.