Google+ 6.0.0 für iOS erschienen – mache Dein Profil persönlicher

google plusJa, ich weiß. Google+ ist für die einen längst ausgestorben, für die anderen ist es das Netzwerk schlechthin. Zum wem auch immer Ihr nun gehören solltet: Es ist mir egal 😉 Ich nutze es gern und freue mich, dass Google auch weiterhin immer wieder Updates für dessen mobile Apps rausdrückt. Dieses Mal wurde die iOS-Version aktualisiert und dabei hat man sich vor allem der Benutzerprofile gewidmet. Diese können nun deutlich besser angepasst werden und es ist nun möglich, ebenso seine Lieblingskollektionen und -communities auf diesem anzuzeigen. Aber noch ein paar wenige weitere Änderungen hat man zu verkünden.

So sollen die App und dessen Stream nun wesentlich schneller laden und es wurden 18 Bugs (nicht weiter erläutert) ausgebügelt. Ist doch was 😉

gplus_update_september

Google+
Google+
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Google+ Screenshot
  • Google+ Screenshot
  • Google+ Screenshot
  • Google+ Screenshot
  • Google+ Screenshot
  • Google+ Screenshot
  • Google+ Screenshot
  • Google+ Screenshot
(via +Luke Wroblewski)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

4 Kommentare

  1. *ohne* werbung, ich mein, *das* ist mal ein stream den man auch verwenden kann!

  2. Nicht nur ohne Werbung @HanseMerkur man kann auch noch selbst bestimmen, welche Inhalte im Stream erscheinen sollen und welche eher nicht. Die Sammlungen sind auch klasse und in Communities (Gruppen) kann man sogar verschiedene Kategorien zu einem Thema anlegen in denen gepostet werden kann. Gibts bei facebook alles nicht. Keine Ahnung warum so viele Leute trotzdem dort bleiben…

  3. @ Oliver warum so viele bei FB bleiben? Netzeffekte. Google+ hat objektiv betrachtet eigentlich den höhreren Basisnutzen. Durch positive Rückkopplungseffekte der Netzeffekte bleiben aber die meisten beim schlechteren Produkt.

  4. @Stefan *smile* Das war jetzt eher eine rhetorische Frage, haste aber trotzdem schön erklärt 😉