Google: 2019 will man wohl den Markt mit Hardware aufmischen

Was plant Google eigentlich 2019? Muss man da Hellseher sein? Eher nicht. Das Unternehmen wird Android Q aus dem Hut zaubern, dazu sicherlich etwas im Assistant-Bereich machen, ferner die Pixel-Smartphones auf Version 4 hieven – und vorher soll aber noch das Pixel 3 Lite erscheinen. Seht ihr ähnlich? Dann lasst uns mal schauen, was das Branchenmagazin Nikkei Asian Review zu wissen glaubt.

Dort schreibt man, dass Google 2019 weiter aggressiv in Hardware investieren wolle. Weiterhin vermeldet man, dass Google Apples Schwäche ausnutzen wolle – dass sich teure Premium-Smartphones derzeit nicht gut verkaufen lassen. Google soll also ein „günstigeres“ Pixel planen und auf den Markt bringen. Als Leser denken wir ein paar Jahre zurück… richtig. Nannte sich bei Google Nexus-Linie und verschwand dann irgendwann leider.

Zu den neuen Produkten, die für dieses Jahr geplant sind, gehören neue Varianten der intelligenten Lautsprecher Google Home, Wearables wie eine Pixel-Smartwatch und Kameras von Nest (Webcams), so Quellen, die mit den Plänen des Unternehmens vertraut sind. Google plane demnach auch, wie gewohnt ein neues Premium-Handy aus seiner Pixel-Reihe auf den Markt zu bringen.

Um seine Hardware-Ambitionen zu fördern, sammelt der Internet-Gigant Apple-Talente und baut seine Produktionspartnerschaften in ganz Asien aus. In den letzten zwei Jahren hat Google Hunderte von Hardware-Ingenieuren und Spezialisten aus der Zuliefererkette von Apple eingestellt, so Nikkei.

Google hat laut Bericht nur eine geringe Präsenz auf dem globalen Smartphone-Markt. Der Pixel-Verkauf im Jahr 2018 betrug rund 4,68 Millionen Einheiten, was einem Anteil von rund 0,33% am Gesamtmarkt entspricht, wie Daten des Forschungsunternehmen IDC zeigen. Im Vergleich dazu waren es 2017 3,45 Mio. Einheiten oder 0,2% des Marktes.

Ihr seht: Ein wenig vorausschaubar das Ganze. Und mit Glück bald schon etwas handfester, denn Googles Entwicklerkonferenz I/O 2019 findet bereits ab dem 7. Mai satt.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Her mit dem günstigen Midranger!

    Nur BITTE NICHT in XL-Größe!!!

    • Keine Sorge, wird mit dem 5.5 Zoll Screen wohl nicht allzu groß ausfallen. Sofern du mit den 32GB Speicher kein Problem hast und entweder bereit bist, all deine Daten, Bilder und Videos Google zu überlassen, oder für Cloud-Speicherplatz bei einem Anbieter, der Datenschutz ernst nimmt, zu bezahlen, könnte das tatsächlich was für dich sein.

  2. Den Bogen von billigen Pixel Phones zur Nexus Linie (allesamt High End und bis auf die subventionierten 4er und 5er hochpreisig) finde ich gewagt.

    • Das Nexus 4 war aber ein geniales Telefon. Ich habe seither kein so wahnsinnig angenehmes Handy mehr gehabt. Jetzt neu das MiMix2, das kommt von der Haptik nahe ran, aber das Gesamtbild aus Design, Haptik, Qualität und Software ist immer noch unerreicht…
      Ich nehm’s immer wieder mal in die Hand…

      • Vor allem war es handlich, im Gegensatz zu den heutigen Frühstücksbrettern allerorten …

      • Ich konnte meines aber nur mit einem alternativen Kernel benutzen, da ich sonst akkuseitig nicht über den Tag gekommen wäre. Das Nexus 4 war aber auch mein Lieblings Nexus und Smartphone 🙂

  3. Das Problem ist und bleibt die Software. Leider.

    Ich glaube, ich habe 2007 mein Gmail-Konto erstellt und habe über die Jahre so ziemlich alle Google-Produkte durch. Wie gespannt habe ich auf Wave gewartet, bis es eingestellt wurde. Hangout hat sich in meinem Bekanntenkreis nie durchgesetzt, von Allo und Duo ganz zu schweigen.

    Die einzigen Konstanten, die ich von Google aktuell noch nutze sind die Kontakte und den Kalender. Bei allem anderen ist mir die Unzuverlässigkeit leider etwas zu groß geworden. Was wird als nächstes eingestampft/ersetzt?

    Gerne hätte ich eine größere Auswahl an Smartphones (Im Moment nach Jahren von Android wieder im iPhone-Lager gelandet) – Gerade die Huawei-Geräte finde ich hardwaremäßig extrem spannend. Aber die Software… so leid es mir tut. Wenn Google da nicht mal bald eine klare Linie reinbekommt, auch was Updates angeht, werde ich auch Kalender und Kontakte umziehen.

    Ich finde es schade, dass man so ein Potential, was man softwareseitig hat teilweise von der Usability und dem Zusammenspiel so schlecht umsetzt. Meine Android-Geräte wurden (Pixel 2 ausgenommen) alle mit der Zeit langsamer, so dass man diese neu aufsetzen musste. Mein Highend Sony-TV mit Android ruckelt an allen Ecken und Enden und lässt sich nur mit manuellem abstellen bestimmter Services und Apps einigermaßen bedienen – Im Gegensatz hierzu rennt sogar der alte Fire-Stick.

    Beim iPhone kann ich mit meinem Fingerabdruck/Gesicht alle Banking-Apps sichern, weil es tief ins System integriert ist. Bei meinem Pixel 2 ging das nur bedingt (Ist das mittlerweile anders?)

    Ich habe das Gefühl, man will auf Biegen und Brechen in allen Märkten mitspielen will und es dabei verpasst, die Software auf ein qualitativ hochwertiges Niveau zu heben. Leider. Denn im Endeffekt bringt mir die geilste Hardware nichts, wenn die Software es verkackt.

    Ups, sollte eigentlich kein Bashing werden. Eigentlich mochte ich Google wirklich sehr lange und hoffe immer noch, dass das besser wird und ich nicht mehr einen Haufen Kohle in Apple-Produkte versenken muss.

    • Bin ich voll bei Dir. Bei mir sind es auch nur noch Kalender und Kontakte.
      Das Angebot an guten und dennoch preiswerten Android One-Geräten muss wirklich besser werden.
      Die App-Strategie muss verbessert werden. Um Allo und Duo ist es wirklich schade. Es steigt niemand um, weil man nie weiß, wie lange die Apps gepflegt werden.
      Denke aber auch, dass die große Gerätevielfalt für einheitliche Apps eher eine Herausforderung darstellt.
      Bin gespannt auf ein hoffentlich günstigeres Pixel 3/4.

    • Hast du gut auf den Punkt gebracht. In unserem Haushalt haben wir im Prinzip die gleiche Erfahrung gemacht; die Hoffnung, dass es mit Google doch noch besser/gut wird haben wir jedoch nicht mehr.

    • Kann ich in den meisten Punkten absolut unterschreiben. Irgendwie hat man das Gefühl, dass Google gerade Android an vielen maßgeblichen Punkten einfach nicht auf ein „rundes“ Niveau hieven möchte. Bin mir nicht sicher warum und kann dahingehend nur Vermutungen anstellen.

      Ich schiele auch immer wieder ins Apple-Lager hinüber bin aber doch bisher bei Android hängen geblieben.

  4. Die Behauptung das Nexus günstig wären ist immer noch falsch. Außer n4 und 5 wären ALLE in der Oberklasse angesiedelt.
    Das n4 war ein echter Brecher zu dem Preis aber dem n5 hat man den Preis echt angemerkt.

  5. Vermisse die max 5″ Geräte die auch max 300€ kosten, Dual Sim haben + micro Sim und eine gute Cam. Pfeif auf die CPU Leistung wenn die nicht grad grottig ist. Wiso soll ich etliche hundert € für ein FUCKING Smartphone zahlen? Die paar SMS, Telefonate und Chats über Messenger? Wer spielen will soll von mir aus das Geld belchen, ich zock lieber ordentlich am PC/Lappi und versau mir nicht die Augen auf ein Kleinstmonitor.

  6. Das mit der mangelnden Konstanz kann ich unterschreiben. Das wird Google auch das Leben im Enterprise Markt schwer machen, dort erwartet man ganz andere Lebensdauern von Produkten.
    Schön wäre es wenn Google z.B. mit einer guten und günstigen Smartwatch den Markt wiederbelebt. So wie man den Android Phone Markt mit dem Nexus 5 und Nexus 5 in Schwung gebracht hat.

  7. Ohh „… will aufmischen …“
    So wie Google im Jahr 2011 angetreten war Soziale Netzwerke aufzumischen!
    Was daraus geworden ist wissen wir ja alle.

Schreibe einen Kommentar zu Simon Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.