Anzeige

Gondel View: Google schippert durch Venedig

Google hat es uns ja bereits ermöglicht, diverse Gegenden dieser Welt mittels Street View zu erkunden. Rein in die Maps, rein in das Erlebnis. Nun erweitert man den Spaß und teilt weitere Gegenden aus Europa mit interessierten Nutzern. Google Street View müsste hierbei allerdings Gondel View heißen, denn Google entführt uns mit dem aktuellen Update nach Venedig.

Copy of IMG_1421

[werbung]

Doch natürlich geht es nicht nur durch die Kanäle, sondern auch durch die Stadt als solches – auf dem Landwege. Google war für diese Aufnahmen nicht mit dem Auto unterwegs, stattdessen hat man Menschen losgeschickt, die sich den Trekker auf den Rücken schnallen mussten. Die Trekker sind übrigens 18 kg schwere Rucksäcke mit den Android-gesteuerten 15-Linsen-Kamerasystemen.

IMG_1454

Laut Google hat man weite Strecken zurückgelegt – etwa 426 km zu Fuß und gut 183 km im Boot – und dabei nicht nur bekannte Plätze eingefangen, sondern auch mehrere versteckte Juwelen wie zum Beispiel die Synagoge des ersten jüdischen Ghettos oder die Teufelsbrücke auf der Insel Torcello.

Weitere Informationen und Direktzugriffe auf Sehenswürdigkeiten findet ihr im Google Blog.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Es müsste nicht Gondel View heißen, sondern Canal View. Es heißt ja auch nicht Car View, sondern Street View.

  2. @Martin Olk: +1 XD

  3. Oder einfach Street View, schließlich handelt es sich um Wasserstraßen xD 😀

    Aber tolle Sache 🙂 Und danke für den Hinweis, dann plan ich beim nächsten Mal, meine eigene Route und drück die dem Gondoliere in die Hand 😀

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.