gnuVocab: kostenloser Vokabeltrainer für Windows, Mac und Linux

Kleiner Tipp für die Schüler, Studenten & Lehrer unter euch, die einen Vokabeltrainer für den USB-Stick brauchen, den sie unter Windows, Mac und Linux benutzen können. gnuVocab ist klein & kostenlos, für alle beliebigen Sprachkombinationen, es gibt vorgefertigte Vokabeln, manches kann man importieren oder man gibt selber welche ein. Statistik-Freaks können sich anschauen, was sie so gerissen bekommen haben. So, heutigen Bildungsauftrag im Blog erfüllt 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog
Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Auch ein guter Trainer ist Teachmaster. Allerdings nur für Windows.
    http://www.teachmaster.de/cms/1-0-Home.html

  2. Danke für den Tipp!

    Aber gibt es so etwas eigentlich auch noch weiter gefasst auch als Android-Version?
    Gerne auch Cloud-basiert mit Sync des „Lernfortschritts“.

    Hauptsache das eigenständige importieren von Vokabeln ist irgendwie möglich (CSV o.ä.) und Unicode wird unterstützt, sodass auch z.B. asiatische Schriften unterstützt werden 🙂

    Würd mir nen Loch in den Bauch freuen, wenn da jemand was kennt 🙂

    lg

  3. @ Michael Br
    Teachmaster auf Linux/Mac/Handy/PDA:
    http://www.teachmaster.de/cms/15-0-LinuxMacHandyPDA.html

  4. Cool! Genau das brauche ich gerade.

  5. Ok, habe doch was gefunden! Endlich 😀

    ANKI (http://ankisrs.net)

    Unterstützt: Win, OS X, Linux, Android, iPhone, etc.
    Und das Beste: Mit Sync!

  6. Wenn ich das richtig sehe sind das Programme zum Vokabeln selbst eingeben, oder? Gibt es keine Vokabeltrainer ähnlich wie dict.cc nur als Programm, die schon voller Vokabeln sind? Das eigenständige Eintragen ist bei 800.000 Wörtern doch arg zeitaufwendig.

  7. Wenn schon Swing, dann bitte mit
    UIManager.setLookAndFeel(UIManager.getSystemLookAndFeelClassName());

  8. @ Timo:

    Also Anki kann aus so ziemlich allen Formaten importieren…das rudimentärste wäre txt mit tab-trennung, also csv.

    und das kriegste ohne weiteres bei dict.cc exportiert.

  9. Ich nehme dafür immer Anki

  10. Sehr gute online Alternative: http://quizlet.com/

    Weitere Infos auf http://www.jochenenglish.de/?page_id=3277 bei „Vokabeltrainer“.

  11. Also ich habe ja bisher immer Pauker benutzt. Das bringt leider keine eigenen Vokabeldateien mit, aber ich hab mir mit der Zeit einfach eine eigene aufgebaut.

    Eine Andere Software, leider nicht freeware, ist der Langenscheidt-Vokabeltrainer, den ich ebenfalls einsetze. Luxus: Vertonte Vokabeln inklusive, außerdem eine sehr gute Auswahl.

  12. Kann der auch kyrillisch?

  13. @zerosminuscool: Falls das an mich gerichtet war: Pauker ja, Langenscheidt mit Vertonung gibt es nur für Englisch, Französsich, Spanisch, Latein und Italienisch. Man kann sich aber für beide Programme Vokabeldateien runterladen (zB Russich), von daher gehe ich davon aus dass beide kyrillisch können.

  14. Das bekannte Onlinewörterbuch Leo (Leo.org) bietet übrigens auch einen Vokabeltrainier und Apps für diverse Smartphone-Betriebssysteme!

  15. Ich kann http://www.vt-online.net empfehlen; funktioniert dank Unicode mit allen Sprachen, 4 Lernmethoden, Import von txt- und csv-Dateien, bietet über den Marktplatz kostenlos fertige Lektionen, allerdings nur für Windows. Dafür aber kostenlos und keine Werbung.

  16. Tja, mehr aus Jux habe ich dies meinen Kindern in die Hand gedrückt.
    Vorteil:
    – eigene Listen genau zum Vokabelbuch können angelegt werden
    – Durch die (Zeit aufwändige) eigene Eingabe werden die Vokabeln gleich wiederholt
    – Vokabelmemory – macht anscheinend richtig Spaß
    – Zitat vom Sohn: „Das Programm ist fies, es fragt Dich so lange, bis du das Wort wirklich kannst“
    – Kontrolle über Lernfortschritte und genaue Angabe, wieviel Prozent richtig sind.
    Nachteil:
    Leider keinen einfachen Import (zumindest nicht auf die Schnelle gefunden)
    ziehmlich Farblos
    Es fehlt eine Rechtschreibprüfung (die wäre ab und an Sinnvoll)

    Fazit:
    Beide Kinder saßen stundenlang vor dem Computer und haben freiwillig (!) gelernt. Alleine das zeigt doch, dass es nicht ganz falsch ist.

    Mella

  17. Hallo,
    danke für den Tipp. Hab das Programm gerade installiert und begeistert. Ich hatte vorher Vokabeltrainer und Pauker probiert und war damit nicht zufrieden. gnuVocabTrain ist cool, weil der Umgang mit Synonymen besser umgesetzt ist…

  18. Lars @Mella says:

    Was ist an dem Programm farblos? 😀
    Ich hab noch nie ein Programm gesehen bei dem ich die Farbe von grau bis knallig bunt selbst einstellen kann!

    Klick mal auf den Farbkreis auf der Einstellungsseite!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.