GMX Cloud: Neue Software für PC und den Mac

Solltet ihr Kunden der GMX Cloud sein, dann gibt’s ab sofort neue Software für Windows und den Mac. Die App wurde laut der Entwickler von Grund auf neu gestaltet: Das Tool integriert sich nun nahtlos direkt in die Dateiverwaltung des Betriebssystems. Individuelle Freigaben oder die Einbindung einzelner Ordner direkt ins Dateisystem werden so noch einfacher. Außerdem ist die kostenlose App jetzt auch in einer Version für macOS erhältlich.

Die aktuelle Version der „GMX Cloud für Windows” kann ab sofort hier heruntergeladen werden; die Version für macOS steht hier zum Download bereit. Nutzer, die aktuell noch die ältere „GMX Cloud für Windows” (bis einschließlich 1.39.2.0) im Einsatz haben, wird empfohlen, auf die neue Software zu wechseln. Ältere Versionen der Software werden ab Ende Februar 2022 nicht mehr unterstützt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Fällt damit auch endlich das 3000 Dateien Limit pro Ordner? Das ist echt das Schlimmste bei GMX. Ansonsten habe ich vor Jahren 1TB für 1€ im Monat abgeschlossen.

  2. Gibt’s das auch für das Angebot von web.de? Ist ja identisch bis auf den Anstrich, sodass technisch kein Problem bestehen sollte 😉 Warte auf eine Mac-Version, webDAV ist da nicht wirklich das Optimum.

  3. Da gehen bei mir immer alle Alarmglocken an, dass sowas noch Erwähnung findet. Gut wenn man es sich früher hat aufschwätzen lassen. Datenschutztechnisch sind eher Posteo, Mailbox.org und Protonmail zu empfehlen.

    • Protonmail ganz sicher nicht. google mal danach. haben obwohl sie behaupten nichts zu haben. daten glaube ip? des benutzers herausgegeben

  4. Nach der Installation muss man sich in seinen GMX-Account einloggen (logisch). Das klappt bei mir nicht (macOS). Normales Passwort geht nicht; da ich Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiv habe, habe ich ein anwendungsspezifisches Passwort erstellt. Auch damit funktioniert es nicht. Hat jemand eine Idee?

    • Es gibt anwendungsspezifische Passwörter genau dafür. So habe ich entsprechende Probleme gelöst.

      • Nachtrag; Erst wenn sie bei GMX gespeichert sind, sind sie aktiv. Also erstellen, zwischenspeichern/notieren und dann in GMX speichern. Erst dann in der externen Anwendung eintragen. Vielleicht klappts ja so bei dir.

      • Deswegen habe ich ja eines erstellt 🙂 Hilft aber nix…

    • Moin Pippo, was funktioniert bei Dir nicht? Ich werde vom Tool in den Browser geleitet und nach der Eingabe von Passwort kommt bei mir die Zwei-Faktor-Abfrage und danach muss ich im Browser bestätigen, dass er einen wieder zur Anwendung leiten darf. An welcher Stelle hakt es bei Dir?

  5. Wilhelm Onken says:

    Ich hoffe mal das dann Ende 2022 das überhaupt noch WebDAV von der GMX Cloud unterstützt wird…

  6. Kann man nach erfolgter Umstellung den Programmeintrag von GMX Cloud 1.39.2.0 vom PC löschen?

  7. Die Upload Geschwindigkeit ist leider unterirdisch. Kein Vergleich zu pCloud.

  8. Nur schade das einem die neue Software einen Laufwerksbuchstaben aufzwingt den man nicht ändern kann wie zum Beispiel bei Google Drive.

  9. Es wird einem nicht nur ein neuer Laufwerksbuchstabe aufgezwungen, sondern man ist mit seinem eigenen Dateibestand nach dem Update völlig dem Cloud-Anbieter bzw. der Cloud ausgeliefert, da die Daten nicht mehr lokal unverschlüsselt und bearbeitbar abgelegt werden können. Es gibt aber noch mehr Nachteile. Etwas ausführlicher habe ich das heute in einem Forumsbeitrag beschrieben, auf den ich hier gerne verweise: https://www.go-windows.de/forum/computer-software/gmx-cloud/. Dieses sog „Update“ von GMX (und parallel web.de) ist so ein Armutszeugnis und Ärgernis, dass es einen schaudert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.