Gmail und Inbox unterstützen Responsive Design in Mails

Gmail Artikel LogoKurz notiert: Gmail und Inbox unterstützen zukünftig Responsive Design von E-Mails. Das heißt nichts anderes, als dass bald alle Emails in einem auf jedes einzelne Endgerät zugeschnittenen Format dargestellt werden. Aktuell sehen manche Mails nach dem Öffnen noch – entschuldigt die Wortwahl – „für’n Arsch“ aus. Völlig unkoordinierte Absätze oder Bilder die nicht ansatzweise an den entsprechenden Bildschirm angepasst sind. Das soll bald vorbei sein. Gegen Ende dieses Monats soll der Dienst damit beginnen, Mails mit responsivem Design zu unterstützen. So sollen auch Nutzer der Desktopversion von Gmail davon profitieren.

Denn Mails, die für Smartphones oder Tablets angepasst wurden, können dank der neuen Funktion auch am großen Bildschirm vernünftig dargestellt werden. Und auch für „Email Designer“ hat man ein paar interessante Informationen, was das Update für diese bedeute.

gmail

(via Official Gmail Blog)

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Na endlich. Responsive Designs bei Emailclients ist richtig schwierig aus Entwickler Sicht. Gmail war da ein Problemfeld, aber es gibt noch andere Problemfelder wie z.B. Outlook und viele andere Web-Clients. Irgendwie gibt es da keinen wirklichen Standard.

  2. Ich bin immer noch der Meinung, dass HTML (oder jede andere Auszeichungssprache) nichts in einer Email verloren hat.
    Plain Text in vernünftigen Absätzen gegliedert sieht auf allen Geräten gleich gut aus.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.