Gmail und Google Docs erhalten Möglichkeit zur Handschrifteingabe

Gmail und Google Docs ermöglichen ab sofort die handschriftliche Eingabe von Text. Gerade wenn die verwendete Tastatur nicht die nötigen Zeichen enthält, kann dies sehr praktisch sein. Die Eingaben werden in normalen Text übernommen und können per Maus oder Touchpad vorgenommen werden. In Google Docs können 20 Sprachen zur Eingabe genutzt werden, in Gmail stehen 50 Sprachen zur Verfügung.

Google_Handwriting

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Sascha Ostermaier says:

    @Phillipp Ohland: Dummschwätzer.

  2. @Phillipp: Auch wenn ich kein Apple Fan bin, und auch Freund vom Zusammenfassen, aber gewisse sachen gehören getrennt, geht ja auch um unterschiedliche Geräte. Den einen interessiert dies, den anderen jenes…

    Und soooo wichtig ist die Handschriftz ja wohl nicht, sie nach 1 Tag als „alte News“ zu betiteln….

  3. Mein ihr beiden, dass die Kommentarfunktion ein geeigneter Ort für derartige Streitigkeiten ist? Geht das nicht über andere Infromationskanäle?

  4. Mimimi,, ich hab das gestern über die tolle „Tipp senden!“-Funktion eingereicht und es kommt nicht mal ein kleines „danke“ … mimimi 🙂 🙂 http://img3.imagebanana.com/img/3aytbmk0/MimimiBaby.jpg

  5. Sascha Ostermaier says:

    @Basti: DANKE! 😉 Tipps laufen bei Caschy auf, der ja gestern den ganzen Tag unterwegs war, insofern kann das schon passieren. Kannst aber sicher sein, dass Tipps im Normalfall gewürdigt werden, wenn sie denn wirklich ein Tipp sind.

  6. @Sascha: Warum beleidigst du (Deine) Leser? (siehe 6. Post)

  7. Sascha Ostermaier says:

    @Martin @tapsi2308: Nicht, dass ich mich hier rechtfertigen müsste, aber ich sehe das nicht als Beleidigung. Vielmehr werden hier Dinge behauptet, die der Kommentator gar nicht wissen kann und die dazu noch falsch sind. Kann ich doch nicht unkommentiert stehen lassen. 😉 Ich bin kein Journalist.

    • @Phillipp

      Es scheint dir noch keiner gesagt zu haben…. aber dann tu ich es. Du bist frei! Du musst diesen Blog ja nicht lesen bzw. kommentieren, wwenn er dir nicht gefällt. Okay ein Kommentar als Kritik/Feedback ( wobei Feedback müsste etwas besser formuliert sein ) ist okay… aber doch nicht nach dem Thema…

      „Ihr seid Apple-Fanboys“

      PS: Ohje jetzt schreibe ich hier auch schon mit. 🙁

  8. @Sascha: Ist schon klar, dass „Dummschwätzer“ keine Beleidigung ist.

  9. Übrigens…
    Caschy, tschuldigung – natürlich Sascha, war schneller als Heise!
    Ich als Apple-Nutzer blätter einfach über die Windows/Linux/Sonstigen News drüber weg die mich nicht interessieren oder lese sie quer – hab hier noch keinen Apple-„Fanboy“ sich beschweren hören über zu viele Windows-Beiträge. Vielleicht sind wir einfach gelassener und toleranter 😉

  10. Es sind wohl schon wieder Ferien…

  11. Danke für die Unterhaltung.

  12. Ist bestimmt nur was für unsere gelben Freunde, ausgeschlossen die Koreaner, die haben auch lateinische Schriftzeichen eingeführt.

    Bei denen gibt es zwei Systeme, Sprachesymbole einzugeben – entweder zeichnen und basteln oder vom englischen aus orientiert phonetisch nach dem klag aus einem menü die Zeichen auszuwählen. Denke der Palle kann dazu was sagen.

  13. Finde ich klasse. Habe gerade ein wenig mit herum gespielt, und die Erkennung scheint ganz gut zu funktionieren. Jetzt noch ein wenig größer (das Eingabefeld) und aufs Tablet damit!

  14. …oder das neue nexus 😉

    Wäre super, wenn man via Stylus handschriftliche Notizen machen könnte und diese dann mit der Handschrifterkennung in normalen Text umgewandelt werden könnten.

  15. Danke für den Artikel. Die Handschrifterkennung funktioniert auf meinem Nexus4 relativ gut.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.