Anzeige

Gmail: Google visualisiert suspekte Absender besser

Gmail Artikel LogoFrequente Google-Nutzer haben es vielleicht hier und da schon einmal gesehen: Die Warnungen von Google, wenn der Anbieter der Meinung ist, es stimme etwas nicht. Man warnt bei „schlechten“ Seiten oder Downloads – und schon seit über fünf Jahren, wenn etwas in Sachen Absender nicht stimmt. Eine nun bereits im Februar angekündigte Funktion soll nun großflächig verteilt werden – gut möglich, dass euch das Ganze schon entgegen gesprungen ist. So kümmert man sich um nicht authentifizierte Absender.

Wurde der Absender korrekt authentifiziert, so wird das Logo oder ein Avatar angezeigt, andernfalls zeigt ein rotes Fragezeichen an, dass ihr vielleicht besondere Vorsicht walten lassen solltet. Google weist darauf hin, dass nicht alle so klassifizierten Mails gefälscht oder gefährlich sein müssen – man aber doch auf der Hut sein sollte. Diese Warnung wird im Web und in der Android-App zu sehen sein.

Unauth Profile Pictures

Google dazu: „On the web or Android, if you receive a message that can’t be authenticated with either Sender Policy Framework (SPF) or DKIM, you’ll see a question mark in place of the sender’s profile photo, corporate logo, or avatar.“

Wie oben erwähnt: Viele Nutzer kennen die Funktionen, der globale Rollout kann bis zu drei Tagen dauern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Und wenn sich eine Phishingdomain per SPF oder DKIM authentifiziert, wird das als vertrauenswürdig dargestellt? Huiuiui.

  2. Der Witz dabei ist ja, die Phishing-Mail als „nicht vertrauenswürdig“ anzuzeigen, wenn sie von info@amazon.de kommt. Wenn die Mail von info@amzun.de kommt und diese Adresse „vertrauenswürdig“ ist, kann man immer noch selbst sehen, dass sie NICHT von Amazon kommt.

  3. kann man es eigentlich auch für gewisse Adressen abschalten?

  4. Das Fragezeichen Symbol hab ich ja schon ewig. Mindestens seit April, hab grad im Postfach geschaut

  5. Eigentlich reicht es, Links und Mailadressen ganz einfach unverschleiert im Original anzuzeigen, statt alles hinter Bildchen oder Einfach-Namen zu verstecken.

  6. Seitdem das eingeführt wurde landen bei mir so gut wie alle ankommenden Mails im GMail Spam-Ordner: Amazon, eBay, PayPal, DHL. Echt klasse 🙁

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.