Gmail: Google Chat und Google Meet aktivieren oder deaktivieren

Regelmäßige Leser haben es vielleicht mitbekommen, Google macht Workspace-Funktionen auch für normale Nutzer mit Google-Konto zugänglich. Mittlerweile ist schwer durchschaubar, welche Strategien von Google greifen sollen – oder gar, welche Funktionen wann wo auftauchen. Auch baut man wieder um, denn Rooms wird zu Spaces.

Nutzer können so Räume in Google Chat als zentralen Ort zum Verbinden, Erstellen und Zusammenarbeiten mit anderen nutzen. An dieser Stelle möchte ich dann noch einmal an einen Beitrag für diejenigen erinnern, die Gmail einfach als eine Anlaufstelle für E-Mails sehen. Die neuen Funktionen wie Chat und Meet kann man nämlich auf Wunsch ein- oder ausblenden.

Das müsst ihr kurz von Hand in den Einstellungen von Gmail machen, das Ganze findet ihr unter „Chat und Meet„. Hier lassen sich getrennt Chat und Meet ein- oder ausblenden, dazu die Chatposition festlegen. Das Ganze könnt ihr auch in der Gmail-App auf dem Smartphone erledigen, hier gibt’s in den Einstellungen, wenn ihr da auf euren Account-Namen klickt, Chat und Meet als de- und aktivierbare Tabs. Chat sorgt dabei für die Anzeige der Tabs „Chat“ und „Chatrooms“, während „Meet“ der Tab für die Videoanrufe ist.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Danke! Das neue Layout hat schon etwas genervt…

  2. Was ist denn der Unterschied zwsichen „Google Chat“ und „klassisches Hangouts“?

  3. @caschy. Bei ios nutzt du da noch immer die Gmail app für deine mails ?
    Da kann man es ja auch abschalten.

  4. Danke, werde natürlich alles abstellen. In ein paar Monaten ist es ja sowieso wieder Schnee von Gestern.

    Wie wäre es mal EINEN Chat zu bauen, der sowohl Video als auch Text kann UND diesen als langfristiges Produkt betreibt? Also etwas einheitliches mit langfristiger Strategie, selbst wenn es nur ein Slack/Teams-Klon ist.

    Die grundsätzlichen Anforderungen für Business- und Privatkunden sind doch eigentlich die selben. Alles was man nur Business-Kunden gewährt kann man zusätzlich dranhängen/freischalten. Aber gerade für Unternehmen ist Googles inkonsequentes Handeln, Umbauen und Verwerfen einfach untragbar. Selbst ein mittelmäßiger Messenger ist besser als irgendwas, auf das man sich nicht verlassen kann.

  5. Philotech says:

    Und das beste ist, dass die „Legacy“ Nutzer von Google Apps for your Domain (damals kostenlose Variante der Business-Version von Google Apps / Google Workspace) jetzt WEDER bei den Business-Nutzern NOCH bei den Privatnutzern dabei sind und deshalb die Chat-Integration NICHT bekommen (oder jedenfalls bislang nicht…)

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.