Gmail-App für Android bald mit Werbung

Eine aktualisierte Gmail-App ist ausgerollt worden. Augenscheinlich mit einigen Änderungen (verbesserte Synchronisierung und verbesserte Reaktion des Postausgangs nebst neuem Design), bringt ein Blick unter die Haube interessante Dinge zum Vorschein. Wie auch die Web-Variante könnte Gmail für Android bald Werbung anzeigen und so das Mail-Erlebnis auf den kleineren Bildschirmen zu einer Google-Geldmaschine machen.

werbung

[werbung]

Wie die Werbung genau eingebunden wird, ist bislang unklar, innerhalb der Gmail-App für Android finden sich aber Codestrings, die auf ein Erscheinen von Werbung hindeuten. Google ist ein Unternehmen, welches sich durch das Anzeigen von Werbung finanziert und kein gemeinnütziger Verein. Logisch, dass man auch die Monetarisierung einer App abwägt, die laut Google Play Store im Bereich 500 Millionen bis zu 1 Milliarde mal installiert wurde.

Sollten sich Benutzer an dieser Tatsache stören, dann gibt es mehrere Möglichkeiten: sich einen anderen Maildienst suchen. Microsoft zum Beispiel gibt mit Outlook.com die Möglichkeit, Werbung gegen klingende Münze zu deaktivieren, alternativ greift man einfach zu einem Android-Mail-Programm, welches die Mails via IMAP abgreift – bekanntlich auch bei Google möglich. Hier kann ein Blick auf K9 oder Evomail nicht schaden.

Eure Meinung? Aufregung oder „ist halt so“?

Gmail
Gmail
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
  • Gmail Screenshot
  • Gmail Screenshot
  • Gmail Screenshot
  • Gmail Screenshot
  • Gmail Screenshot
  • Gmail Screenshot
  • Gmail Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. verständlich, ist ja auch in der youtube app so 😀 ich hoffe, dass sie so eingebunden wird, dass sie nicht stört

  2. Geht für mich okay. GMail ist nach wie vor der Hammer und eigentlich eher mit einem kostenpflichtigen Exchange-Account vergleichbar. Nur eben – kostenfrei. Zwar nicht für mich (Google Apps Premium Account), aber billiger als die ganzen Exchange-Sachen, die ich in meinem Leben hatte auf jeden Fall.

  3. Ich hoffe doch nicht. Die Werbung auf der Web-Gmail-Seite stört mich nicht, aber auf meinem Smartphone möchte ich soviele meiner „Daten“ sehen wie möglich und Werbung ist das letzte was ich da brauche.

  4. K9! +1, oder kleknes Geld für den Business Account, die sind/bleiben doch werbefrei?

  5. naja, umsonst ist der Tod und selbst der kostet das Leben. Solange es nicht zu Agressiv ist kann ich damit leben. Wenns anfängt zu flimmern und zu zappeln bin ich allerdings weg…

    Schönen Sonntag noch!

  6. Werbung die nicht stört 😀 na klar 😛
    –> In der App von Outlook gibt’s aber keine Werbung- auch nicht bei Androide oder?

  7. Das Google auch Geld mit Android verdienen will ist natürlich klar, von daher hab ich auch nichts gegen Werbung in Google Apps, allerdings würde ich mir dann auch die Möglichkeit wünschen sich von Werbung „freizukaufen“

  8. Als hätte Google nicht genug Geld 😀

  9. @Dorothee dümmster kommentar heute. achja, wenn der pc markt sinkt und der tablet/smartphonemarkt wächst, dann ist es doch sinnvoll seine einnahme quelle auf die richtige plattform zu verlagern

  10. Und Google scannt die vorhandenen E-Mails, um passende Werbung einzublenden? Mir geht bei Amazon schon auf den Zeiger, laufend mehr vom Gleichen angezeigt zu bekommen. Nein, danke. Zum Glück habe ich einen bezahlten werbefreien Mailaccount bei einem deutschen Anbieter und Googlemail ist nur das Android Pflichtkonto.

  11. Da Easy Mitch says:

    Was mich viel mehr stören würde wäre, dass mehr In-App-Werbung auch wieder mehr Akkukapazität verschlingt (durch den häufigen Verbindungsaufbau). Und wenn ich bei einem mobilen Gerät etwas nicht brauchen kann, dann das.

  12. Dank adblock ist es mir egal. Ohne adblock würde ich mir auch YouTube nicht antun. Die werbevideos nerven einfach nur.

  13. an sich ist die Finanzierung durch Werbung nicht störend, ABER
    * wenn damit neue Sicherheitslücken aufgerissen werden
    * unbedarfte User verunsichert werden (1 Virus gefunden als „Werbung“)

    dann finde ich es stört

  14. Ich würde mich sowohl bei Youtube als auch bei Gmail über eine Paid-Variante freuen bei der keine Werbung mehr eingeblendet wird. Immerhin die Option sollte man doch anbieten.

  15. Bjørn Max Ph.D. says:

    Wenn das wirklich soweit kommt such ich mir eine andere Mail App und Gmail fliegt runter. Werbung? Ohne mich.

  16. Im Grunde ist das schon okay, Google Mail hat schließlich tolle Funktionen und ist für die Nutzer kostenlos.

    Aus den bekannten Gründen ist von Google abzuraten, ich bereite meinen Wechsel vor und werde von der Werbung hoffentlich nichts mehr mitbekommen. Selbst wenn Google nicht böse sein will, gilt für den Konzern schließlich amerikanisches Recht.

  17. Ich wünschte, ich könnte für Google-Dienste bezahlen (so in etwa wie bei Office 365), um sie werbe- und auswertefrei zu bekommen. 5€ im Monat für GMail, kein Problem, sehr gerne! Nochmal 2,50€ um den Kalender auch zu bekommen, auch sehr gern. Und dann machen wir die 10€ voll für das ganze Paket mit Google Keep und Drive. Ich befürchte aber, dass man aktuell mehr Geld damit verdient uns alle zu analysieren und mit Werbung zu versorgen, als von jedem nen 10er im Monat zu bekommen.

  18. Caschy, bitte als Empfehlung nicht „Aqua Mail“ vergessen! Richtig gute IMAP IDLE-Integration und im Gegensatz zu K-9 auch ein schönes und modernes Holo-Interface! Die Bewertungen sprechen schon für sich, vor allem im Vergleich zu z.B. Evomail. Der Support vom (einzigen) Programmierer Kostya Vasilyev ist fastastisch!

    Es gibt eine Test-Version, mit der sich allerdings nur 1 Mail-Konto einrichten lässt, die Pro-Version kostet 3,77€ – gut investiertes Geld bei mehreren zu verwaltenden IMAP-Konten!

    PS: Ich bin _nicht_ vom Inhaber der App gekauft 😉

  19. @Christian Skobjin: Klar kann man für die Dienste zahlen. http://www.google.de/intx/de/enterprise/apps/business/ lassen sich auch von Privatmenschen mieten.

  20. Ich würde auch sehr gerne Geld für ein Werbefreies Gmail bezahlen.
    Wenn es mir mit Android zu bunt wird wegen Werbung suche ich mir
    auch ne andere App.

  21. @Christian Skobjin: Wenn du bereit bist 10€/Monat zu bezahlen, würde ich dieser Version von Office365 raten (http://office.microsoft.com/de-de/business/office-365-small-business-premium-office-online-FX103037625.aspx). Hat neben vollst. Office auch vollwertiges Exchange 2013. Da die meisten Anbieter eines „hosted Exchange“ allein hierfür um 10€/Monat verlangen, ist das schon eine Ansage.
    Kommt für mich iÜ nicht in Betracht – würde nicht mehr als 5€/Monat investieren.

  22. Für mich ist das ganz klar. Geht die App nicht ohne Werbung (meinetwegen gegen einen Obuls), fliegt sie raus. Das mache ich mit allen Apps so. Meine Google Adresse nutze ich eh immer seltener.

  23. Zum Glück gibt es AdAway 😉

  24. Klar das hier alle auf Phablets umsteigen – wird ja auch die nutzbare Fläche immer kleiner!
    Da würd sogar ich als Student lieber 10€/Jahr zahlen, damit ich auch mein ganzes Smartphone-Display nutzten kann!

  25. Aufregung.
    Werde wechseln, sobald die Werbung in der App erscheint.

  26. Prima, möglichst groß, bunt und nervig. Und dazu noch Zwangs-Werbemails in den IMAP-Postfächern, die erst geöffnet werden müssen, bevor es weiter geht. Damit sich auch diejenigen von Google verabschieden, die trotz NSA und der US-Gesetzgebung noch nicht weg sind. Dann kann ich ihnen endlich wieder mailen.

  27. Solange sie nicht stört meinetwegen. Ansonsten fände ich das nervig!

  28. Kommt darauf an wo die Werbung platziert ist. Wenn es nicht stört ist es für mich ok.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.