Glasfaser Nordwest: Telekom und EWE wollen für 100.000 Glasfaseranschlüsse sorgen

Unsere Leser haben vielleicht schon einmal vom Unternehmen Glasfaser Nordwest gehört. Das ist ein Gemeinschaftsunternehmen von EWE und der Telekom. Im ersten Geschäftsjahr nach der Gründung baut das Unternehmen bereits in 14 Städten und Gemeinden ein Glasfasernetz aus. „Wir geben Vollgas“, sagte CEO Christoph Meurer in einer Mitteilung des Unternehmens.

„Unser Team und unsere Partner geben alles, damit wir unsere sehr hohen Ausbauziele erreichen.“ 2021 wolle man weitermachen. Zum Jahreswechsel befinden sich über 60.000 Glasfaseranschlüsse in der Vermarktung, bis Mitte 2021 werden neue Ausbauprojekte mit bis zu 100.000 zusätzlichen Anschlüssen starten.

Das Gemeinschaftsunternehmen übernimmt in großen Teilen des Nordwestens den eigenwirtschaftlichen FTTH-Ausbau. „Wir haben den Auftrag bekommen, innerhalb von 10 Jahren bis zu 1,5 Millionen Glasfaseranschlüsse in unserer Region auszubauen“, so Meurer. „Somit ist Glasfaser Nordwest bis dato die größte Gründung für den Ausbau von Glasfaser in Deutschland.“

Kunden buchen nicht bei Glasfaser Nordwest einen Internet-Tarif, sondern bei einem der Vermarktungspartner des Unternehmens. Das Joint Venture stellt das neue Glasfasernetz dem gesamten Telekommunikationsmarkt diskriminierungsfrei, also zu gleichen Konditionen, zur Verfügung. Zunächst werden allerdings die Partner EWE und Telekom das Netz von Glasfaser Nordwest nutzen, um eigene Produkte über diese Infrastruktur zu vermarkten – perspektivisch sollen Kooperationen mit weiteren Vermarktungspartnern folgen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Eins der großen Probleme wird damit immer noch nicht ausreichend gelöst: Planbarkeit. Je nach Gemeinde wird in Ostfriesland und im Ammerland komplett unterschiedlich veröffentlicht, wer was wann, wo und wie ausbaut. Von kompletter Funkstille bis Ausbauplan mit anklickbaren Sektoren, die den Ausbaustatus angeben und voraussichtliche Fertigstellung mit angeben, ist da alles dabei.

  2. Bin mal gespannt, wann die hier dann auch mal den Hausanschluss legen. Straßenausbau ist seit Ende 2020 fertig, ich glaube allerdings nicht an die versprochenen 1-2 Monate… Wann zählen die eigentlich als „fertiger Anschluss“?
    Bei der Gelegenheit nochmal mit Erschrecken festgestellt: EWE (Osnatel) hat immernoch kein IPv6 – und die letzen Infos (Tweets) dazu beleidigen eher alle Nutzer, die das gern hätten oO Peinlich!

  3. Ich wohne in Ostfriesland und kann aus eigener Beobachtung sagen dass nur Neubaugebiete entsprechend ausgebaut werden. Mitunter schließt man noch umliegende Häuser mit an, aber es wird definitiv der Weg des geringsten Widerstandes gegangen. Upgrades für Bestand gibt es augenscheinlich nicht.

    • Es gibt in Ostfriesland doch noch gar kein Ausbaugebiet der Glasfaser Nordwest. Man sollte es nicht mit dem Ausbau verwechseln, der von EWE alleine stattfindet. Das eine hat mit dem anderen wenig zu tun außer, dass EWE auch die Anschlüsse der Glasfaser Nordwest vermarktet.

  4. freddykrueger says:

    Bringt nur alles nichts wenn der Vermieter nicht will :\
    Hatte bei EWE Glasfaser bestellt hatte da nen Denkfehler naja kurze Geschichte die Budeln hier auf legen Glasfaser ins haus Vermieter sagt ne ihm ist der Kasten zu teuer also weiter mit DSL 100 Surfen anstatt mit Glasfaser 300

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.