GIMP für Mac OS X nativ erschienen

Wer eine kostenlose Bildbearbeitungssoftware für den Mac suchte, der hatte es nicht einfach. Die einfachen Programme taugen oft nicht viel und GIMP war nativ nicht für den Mac verfügbar. Dann musste man zur X11-Build greifen, doch die Zeiten sind vorbei: GIMP 2.8 ist in seiner nativen Version für den Mac erschienen.

Ich persönlich finde die grafische Oberfläche von GIMP immer noch schrecklich hässlich, was aber nichts daran ändert, dass wir es hier mit einem mächtigen Programm zu tun haben. Alternativen? Keine kostenlosen, im günstigen Bereich Pixelmator für 11,99 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Nicht zu vergessen:

    Seit Version 2.8 ist der „Ein-Fenster-Modus“ inklusive mit von der Partie. Somit ist diese bescheidene 4 Fenster Ansicht weg.

    Nur Standardmäßig nicht eingestellt. Leider.

  2. Ach, das werde ich mir downloaden, obwohl ich Gimp auch mit Win nicht benutze. Aber ich habe SOviel freien Speicherplatz, da kann man auch mal nicht so nötiges „horten“…

    Nach dem Prinzip: „Sammeln und haben!“ 😛

  3. Stürzt bei mir unter Mountain Lion sofort nach dem Start ab…

  4. Also ich hab Gimp über die Jahre immer mal wieder verwendet und finde den wirklich prima… das der jetzt nativ ist ist super.

  5. Ich hab noch Lion (bleibt auch), wenn ich da die App in den normalen Progordner ziehe, startet Gimp, allerdings zuerst mit „vielen Fenstern“ – mal sehen, ob ichs „einfenstrig“ kriege…

    Jaa – „Fenster/Einzelfenster-Modus“ und klappt.

  6. Ich dachte, das wäre schon länger so vorhanden gewesen.
    Durften in der Schule auf mac book pro arbeiten und unser lehrer war totaler apple freak. Apple ist das beste, gibt nichts besseres bla bla. Und tolle märchen gab es da. Gimp sei erst nur für mac, aber gäbe es für uns windows nutzer ja auch inzwischen. Mit Begriffen wie Linux konnte er hat nichts anfangen. Naja, meinte ja auch Windows schaltet man mit stecker ziehen ab und apple hätte ganz innovativ den ausschalten button erfunden. m(
    So einen Idioten hat selbst Apple als Anhänger nicht verdient. Und wir nicht seinen Kunstunterricht…

  7. Gimp ist schon eine feine Sache und meiner Meinung nach für den Privatgebrauch allemal ausreichend. Es hat sich auch so einiges getan in der letzten Zeit.
    Insgesamt kommt es zwar nicht an PS ran, das dürft aber zum großen Teil Funktionen/Einstellungen sein, die man im privaten Bereich kaum/nicht benötigt.

    @TCM1003:
    Vielleicht hat der da was verwechselt, es heißt nur immer, dass Grafikdesigner/“Kreativleute“ vor allem/nur mit Apple arbeiten, da meinte man dann aber doch lieber PS – oder wie verhält es sich damit?

  8. …Yo, tolles Programm- Die Sache mit den Ebenen – einfach nur fein. Nur die Bedienung war mir etwas zu aufregend (und erscheint mir stellenweise etwas unlogisch, was jetzt aber nicht als Kritik mißverstanden werden sollte).
    Hatte mir da auch mal einen Bildband drüber zugelegt…
    Aber nutze dann doch lieber Paint.net. In der portablen Version auf dem Stick kann ich da auch im Büro für den Kunden schnell was machen. Und für den „Hausgebrauch“ reicht Paint.net dicke.

    Für mich ich Paint.net noch immer DAS Maß der Dinge. (Wohl auch weil ich Gimp nicht wirklich komplett kenne :-))

    Danke Caschy, für die kleine Erinnerung an ein großes Programm.

  9. @Christian:
    Gimp gibt’s doch auch portable…
    Aber es ist schon so: bei großem Funktionsumfang muß man schon relativ regelmäßig mit einem Programm arbeiten, um schnell und direkt zur gewünschten Funktion zu kommen. Also ohne viel rum suchen, wo war das doch nochmal….

  10. Juchuuu! Endlich nativ und im Ein-Fenster-Modus. Zwei Dinge dich ich mir schon lange gewünscht habe.
    Bin nun happy und werde es neben Pixelmator für meine privaten Zwecke nutzen.

    Läuft bei mir unter Mountain Lion perfekt. Der erste Start klappe allerdings nicht und GIMP wurde unerwartet beendet. Seit dem zweiten Start läuft es super.

    Ik freu mir! 🙂

    Edit: Freude noch leicht getrübt. Wollte gerade einen Text erstellen und bekomme folgende Fehlermeldung: Die Textfunktion ist nicht verfügbar, da keine Schriften vorhanden sind.

    Hat jemand ne Idee? Schriftarten sind natürlich vorhanden…. lassen sich aber nicht auswählen.

  11. Ludolf Rudolf says:

    Das Gimp für den Privatgebraucht ausreicht, sehe ich auch so, nur leider versteht es niemand, der nicht einen 12-Wochen-Kurs in völligst-dumm-rumklicken-und-mit-jedem-ergebnis-zufrieden-sein gemacht hat…
    Ansonsten: Ne super Sache! Ich lade es auch alle paar Monate um mein PS5 abzulösen, lasse es dann aber doch nur auf der Platte verhungern, nachdem es einmal gestartet wurde.

  12. läuft auch bei mir nicht unter Mountain Lion.
    somit kann man sich das release sparen

  13. Falls auch jemand das Problem mit den fehlenden Schriftarten hat… hier die Lösung (hat bei mir unter Mountain Lion funktioniert):

    In den Einstellungen unter „Ordner“ kann / muss man bei „Schriftarten“ den Fonts-Ordner hinzufügen (sollte unter /Library/Fonts liegen). Dann werden die installierten Schriftarten eingelesen.

    Dann gibt es die Fehlermeldung (Die Textfunktion ist nicht verfügbar, da keine Schriften vorhanden sind.) auch nicht mehr.

  14. Was war am X11 denn so schlecht?
    Oder was ist an Nativ nun besser?

  15. Also ich arbeite jetzt schon über zwei Jahre nur noch mit gimp – hat man sich erst mal an das Chaos gewöhnt, kann man wirklich super damit arbeiten. Man darf halt nur nicht zwischendurch mal mit Photoshop arbeiten …

  16. PS Elements (aka Referenz) gibbes zum Preis einer Tankfüllung, warum dann noch mit sowas holperigem wie Gimp abquälen? Dann ja fast lieber VirtualBox plus Paint.net wenn’s nix kosten darf.

  17. Alles prima und läuft unter ML
    Nur ein Manko: das Hilfesystem tut nicht, wie es soll. ;(
    Obwohl installiert, kommt die Meldung, Hilfe sei nicht installiert?!

  18. vielleicht dasselbe wie bei den Fonts, d.h. mal unter „Einstellungen:Ordner: schauen ob da der Pad zum Hilfe-Ordner konfiguriert werden kann/muss.

  19. Hab ich gemacht. Ich arbeite seit Jahren mit Gimp, aber mit dem Hilfesystem klappt es nie so richtig. Diesmal gar nicht.

    Obwohl das Hilfesystem installiert ist und der Rechner dies auch meldet, weiß ich nicht, wohin dies gespeichert wird. Dann kommt auch diese Meldung:
    Das GIMP-Benutzerhandbuch ist nicht auf diesem Rechner installiert.
    Sie können das zusätzliche Hilfepaket installieren oder Ihre Einstellungen so ändern, dass die Online-Hilfe verwendet wird. (seltsam, das hab ich doch gemacht??!!)

    Auch die Onlinehilfe klappt nicht. Nach Umstellung bei den Einstellungen kommt:
    Der GIMP-Hilfe-Browser ist nicht verfügbar.
    Das Hilfe-Browser-Plugin scheint in Ihrer GIMP-Installation zu fehlen. Sie können stattdessen den Internet-Browser verwenden, um die Hilfe zu lesen.

    Wenn man das will:

    help-Meldung
    Datei »http://docs.gimp.org/2.8/en/gimp-help.xml« konnte nicht zum Lesen geöffnet werden: Operation not supported

    Möglicherweise sind keine GIO-Backends vorhanden und Sie müssen GVFS installieren?

    Was soll der arme Anwender nun tun???

  20. @Gerhard: Es wird dich nicht trösten und dir nicht nicht helfen – aber bei mir unter Lion kommen die gleichen Meldungen… – vielleicht zu recht, weil extra installiert habe ich für die Hilfe nix.

    Müßte ich das? Mit Gimp kenne ich mich „0“ aus, was aber nicht so schlimm ist – da ich a) auf dem Mac eh nix „bildbearbeite und b) unter Win das bißchen, was ich mache mit XnView erledige… 😕

    Aaaber du sollst nicht ganz ohne Trost bleiben: du bist jetzt einer der wenigen „würdigen“, denen ich bei Twitter folge! Es gibt nur 42 von diesen „Würdigen“… :mrgreen:

  21. wie kommt man dazu, zu den „Würdigen“ zu gehören?
    🙂
    Na ja, die Hilfe brauche ich nicht unbedingt dazu, nur manchmal wäre es praktisch und außerdem gehört das zum Programm dazu. Und irgendwie sollte ein Programm komplett sein. Daher suche ich dringend nach einer gangbaren Möglichkeit, dies zu realisieren.

  22. Ist das nun auch endlich die Einfenster Variante für den Mac oder einfach nur native?

  23. das ist die Einfenstervariante!
    Einzustellen unter „Fenster“
    🙂

    Aber wie bekommt man die Hilfe installiert?

  24. @Gerhard: Wer „würdig“ ist, das entscheide ich freihändig aus dem Bauch heraus – und danach, wieviel der twittert.

    Der Caschy wäre im Prinzip auch „arg würdig“, aber der hat so viel getwittert, daß ich ihm trotzdem (leider) nicht folge… 😛

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.