Gigabit-Internet jetzt auch bei Lidl

Lidl erweitert seine Verkaufsaktivitäten. Ab dem 10. März 2022 können „Lidl Connect“-Kunden daheim mit Internet- und Festnetzflat in allen Tarifen surfen und telefonieren. Der WLAN-Router von Vodafone ist dabei inklusive. Je nach Verfügbarkeit ermöglicht Lidl Connect das Surfen über das Kabel-Glasfasernetz mit bis zu 1.000 Mbit/s oder über DSL mit bis zu 250 Mbit/s im Download. Als Willkommensaktion zum Start des neuen Angebots bekommen Kunden je nach Tarif bis zum 21. April einen Lidl-Warengutschein von bis zu 250 Euro. Technisch setzt man auf den Vodafone RED 1000. Der kostet in den ersten 6 Monaten 20 Euro, danach 50 Euro, sodass man im Durchschnitt 42,50 Euro monatlich zahlt – den Gutschein nicht eingerechnet.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Wieso sollte man den Tarif nehmen, wenn Vodafone regelmäßig 1 GBit für 39,99 Euro im Monat anbietet?

    • Das habe ich mich auch gerade gefragt.

      Dann doch lieber bei Vodafone direkt den Tarif mit dauerhaft 40 Euro pro Monat. Mit Werbeprämie und Co kommt man den Tarif aktuell für unter 25 Euro im Monat die ersten 24 Monate und danach halt für 40 Euro. Da muss Lidl schon deutlich niedrigere Preise bieten um attraktiv zu sein.

  2. wahrscheinlich wegen des Gutscheins 🙂 Und nach 24 Monaten wechselt man dann zu Vodafone und fängt das Spielchen von vorne an, um wesentlich weniger als 39,99/p.M auf 24 Monate gerechnet zu bezahlen.
    Ist doch nett, wenn man jetzt ähnliche Möglichkeiten wie bei den DSL-Anschlüssen hat.
    Finde die Praxis zwar bescheuert, spiele das Spiel aber seit Jahren so

    • So handhaben wir das bei unserem DSL Anschluss schon seit Jahren, mal bin ich der Kunde mal meine Frau. Jedesmal Neukunde und mehrere hundert Euro gespart durch die Aktion. Finde das grundsätzlich zwar auch blöd, dass dies notwendig ist aber Spiele das Spiel halt mit bevor ich mehrere hundert Euro verbrenne.

      Im neuen Haus gibt es aber als nächstes einen 1.000 Mbit/s Kabel Anschluss. Die Telekom schafft leider nur etwas über 100 Mbit/s per VDSL das ist nicht mehr zeitgemäß.

      • na dann viel Spaß mit Kabel…
        Ich weis, warum ich die Option DSL100 der Option Kabel1000 ohne viel zu überlegen den Vorzug gegeben habe

        • Ich lasse es mal auf einen Versuch ankommen. Zu Zeiten als ein 32.000 Mbit/s Anschluss beim Kabel noch das höchste der Gefühle war habe ich auch sehr schlechte Erfahrungen mit Kabel Deutschland gemacht.

          Aber die letzten Jahre höre ich ausnahmslos positives von Bekannten die den 1.000 Mbit/s Tarif bei Vodafone gebucht haben, von daher lasse ich es mal auf einen Versuch ankommen.

          Hat zudem den netten Nebeneffekt, dass die Telekom sich vielleicht mal etwas bewegt und ihr Netz weiter ausbaut und ihre Tarifstruktur überdenkt.

          Das gleiche gilt übrigens auch für regionale Anbieter, hätte gerne den lokalen Anbieter bei uns in der Stadt unterstützt, zumal ich den Geschäftsführer gut kenne, aber ich zahle ganz sicher keine 90 Euro im Monat für den Internetanschluss.

    • @Bernd, das ist keine Wahlmöglichkeit wie bei DSL. Lidl agiert nur als Reseller. Siehe die Sternchen auf der Connect Seite. Der einzige abweichende Anbieter auf der Kabeldose bleibt o2.

  3. Fragt dann der Techniker auch ob ich Lidl Plus habe? 😀

  4. Wenn ich schon Kabel-Glasfasernetz lese… Fast niemand hat direkt Glasfaser von VF zu Hause, sondern Koax. Das sollte VF auch so zugeben. Weil dann kann man auch DSL-Glasfasernetz schreiben, da ist wahrscheinlich mehr Glasfaser in der ganzen Kette als bei VF.

    • Ja, ich finde diesen Marketing-Begriff auch dermaßen daneben.

      • Das ist natürlich technischer Unsinn aber die Marketing Leute von Vodafone sind halt clever, die wissen ganz genau, dass die Leute „Glasfaser“ gedanklich mit „Premium Zugang“ und „super schnell“ verbinden.

        • Eigentlich ist der Begriff vollkommen richtig!!! Kabel = Kabelanschluss = Kupferkoax!! Rest läuft dann über Glasfaser, vom Kunden aus gesehen… Gut das Glasfaser auch ein Kabel ist, ist ja klar, aber da spricht man eben nur von“Glasfaser oder Fiber“

    • Ja der Begriff ist echt bescheiden, aber lustig ist eigentlich, dass sich die Telekom hier in Deutschland darüber beschwert und in Österreich als Magenta ebenfalls damit wirbt…

    • geht noch besser
      Ich hatte eine Anbieter in Spanien der mit „fibra radio“ wirbt
      Glasfaser zum Antennenmast des Anbieters und dann WLAN zur Dachantenne des Kunden.
      Klingt noch besser als WiMax

    • Gemeint ist wahrscheinlich, dass die Anbindung der Node’s über Glasfaser erfolgt und die letzte Meile über Koaxial. Aber mit dieser Werbung könnte auch die Telekom hausieren gehen.

  5. Ich zahle für den Gigabit-Tarif bei Vodafone noch weniger.
    Hatte vor zwei Wochen gekündigt und konnte durch die Kundenrückgewinnung den Preis von 39,99 Euro runter auf 29,99 Euro runterhandeln.

    • Habe mit mehreren Mitarbeitern telefoniert und keiner konnte mir die 29,99 anbieten. Habe nur 6 Monate 0€, danach 49 + gratis Fritzbox bekommen. Naja immerhin trotzdem nur 37€ im durchschnitt pro monat.

    • Hast Du die 29,99 Euro dauerhaft bekommen? Den Preis würde ich auch akzeptieren, ansonsten wird halt regelmäßig gewechselt und man kommt effektiv sogar noch darunter.

      • Nach zwei Jahren erhöht sich der Preis auf 39,99 €.
        Aber ich kündige vorher und werde neu verhandeln.
        Hab diesbezüglich immer sehr gute Erfahrungen gemacht.

  6. Wann fangen die Kleinen eigentlich an Unlimited Mobilfunk für einen bezahlbaren Preis anzubieten oder haben die ein Sperre bekommen von den Netzbetreibern?

  7. Christian says:

    Ich frage mich wie ihr auf den Durchschnittspreis von 42,50 Euro kommt?

    • (18 Monate * 50 Euro + 6 Monate * 20 Euro ) / 24 Monate Mindestlaufzeit = 42,50 Euro pro Monat

    • In dem Carsten 6x 20 Euro plus 18x 50 Euro gerechnet hat. Den 250 Euro Lidl Gutschein hat er ja ausdrücklich nicht berücksichtigt in seiner Rechnung. Warum auch immer :).

    • 6 Monate * 20€ + 18 Monate * 50€ = 1020€/24Monate = 42,50€/Monat

  8. Kann man nur hoffen dass Kunden bei technischen Problemen nicht im gleichen Servicenirwana untergehen wie bei VF…

  9. Dabei ist das Angebot bei OboCom wesentlich günstiger. Das Gleiche für 20€ im Monat durchgehend die ganze Vertragslaufzeit.

    Solche „Angebote“ sind doch moralischer Betrug, oder?

  10. Günstig ist das definitiv nicht.
    Hat jemand Erfahrung mit eazy?
    Die sind ja wirklich günstig und 40Mbit würden mir auch reichen.

    • RollinCHK says:

      Ich kann Dir nur sagen, dass Du über eazy quasi einen verbilligten Vertrag direkt mit Vodafone abschließt. Eazy ist soweit ich das verstanden habe quasi nur der Vermittler. Wenn Du also weißt, dass das Kabelinternet über Vodafone in deiner Gegend gut läuft, keine Engpässe, Überlastungenen, oder was es da sonst so geben könnte, dann ist das ne gute Sache. Ich hab mich mit eazy auch mal beschäftigt, mich dann aber dagegen entscheiden, Stichwort DS-Lite…

      • Da ich über Google Stadia spiele, bin ich jetzt abgeschreckt 😀
        Vielleicht bleibe ich dann doch bei meinem teuren Telekom Vertrag.
        Habe gehofft das „Fraenk“ für Zuhause zu finden 😀

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.