Ghost: Offizieller Android-Client für die Blogging-Plattform

Etwas nischig, aber vielleicht doch ganz interessant für den einen oder anderen. Als ich vor fast 13 Jahren mit der Bloggerei anfing, da konnte man noch nicht an allen Ecken und Enden ins Netz schreiben, diese ganze Selbst-Publiziererei kam etwas später richtig in Schwung. Heute gibt es Dutzende Kanäle auf denen man sich ausdrücken kann, man braucht weder eigene Server oder Domains. Das ist eine schöne Sache. Dennoch wird es natürlich immer so Dinge wie WordPress und Co geben. Ich berichtete seinerzeit hier auch über das System namens Ghost.

Gibt es schon eine Ecke länger, ein erster Post ist aus dem Jahre 2013. Ghost ist ein System, welches ihr auf einem Server aufsetzt (alternativ mietet ihr ein Blog bei den Machern), dazu gibt es seit 2016 sogar eine Electron-App für den Desktop, damit ihr im Web-Wrapper das Gefühl habt als würdet ihr lokal arbeiten. In Sachen Android-App gab es bisher einen Open-Source-Dritt-Client, aber nichts offizielles. Die App namens Quill kam aber offenbar so gut an, dass die Macher von Ghost den Macher gleich ins Ghost-Core-Team holten und die App des Entwicklers mittlerweile die offizielle Ghost-App für Android ist. Falls ihr mal reinschauen wollt, ihr findet die App im Play Store von Google.

https://play.google.com/store/apps/details?id=org.ghost.android

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.