GEZ: Haushaltsabgabe ab 2013 für alle

Wunderbar. Ab 2013 dürfen endlich alle zahlen. Haushaltsabgabe nennt sich das Ganze dann und ist dafür gedacht, dass wir alle wieder das öffentlich-rechtliche TV nebst Radio und Co nutzen dürfen. Aber hey – keine Sorge, wer kein Empfangsgerät hat, der muss wie bisher ja sicherlich nicht bezahlen, oder? Nö – jeder latzt. Auch der, der im Wald wohnt. Der, der kein Radio und kein TV hat, wird monatlich trotzdem die Haushaltsabgabe von 17,98 Euro im Monat zahlen dürfen.

Natürlich regen sich die auf, die kein Empfangsgerät haben – doch sind wir ehrlich: das dürften wenige sein, die weder Radion,noch TV oder Computer haben. Mit der Haushaltsabgabe sind dann alle abgedeckt: Fernseher, Hörfunk, Autoradios sowie Computer, Tablets & Smartphones.

Tja, soll man meckern? Die meisten von uns zahlen sicherlich jetzt schon die Höchststrafe von 17,98 Euro für gutes Programm der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten und mit der Haushaltsabgabe ist weiterhin sichergestellt, dass man mindestens gefühlte 1000 Nischen- und Lokalsender von WDR, NDR & Co sehen könnte.

Positiv dürfte zu bewerten sein, dass jetzt vielleicht für einige Steuerzahler in Mehrpersonen-Haushalten die Mehrfach-Belastung wegfällt – aber sonst? Meine Meinung übrigens dazu: Abschaffen und Pay TV oder Privatsender daraus machen. Was denkt ihr darüber? Verfassungswidrig? Gute Lösung

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

138 Kommentare

  1. Okay, schon schlimm genug.
    Schlimmer finde ich aber, daß die GEZ zur Umsetzung der Haushaltsabgabe mehr Geld bekommt statt, wie man vermuten dürfte, weil Drückerkolonnen damit ja überflüssig werden, weniger.

  2. Wofür? Da wird Geld eingezogen, für etwas, das man vielleicht gar nicht nutzt. Das ist ein Skandal. Da wird hoffentlich geklagt.

  3. *gefällt mir nicht*

    Bin genau Deiner Meinung!
    Warum für etwas zahlen, was man gar nicht haben bzw. sehen möchte!

  4. Zahltag für unser aller wohl.

  5. Ich finds gut. Erstens weil man dann auch ohne verheiratet zu sein nicht mehr mehrfach für die gleichen Geräte zahlen muss (und sich damit unendlichen Schriftverkehr spart) und Zweitens weil dann endlich diese GEZ-Schergen nix mehr zu tun haben. Ich hoffe inständig dass diese ekelhfaten Subjekte ab dann alle arbeitslos sind, ganz ehrlich.

    Und da dann ganz einfach jeder zahlt könnten im Prinzip sogar die Gebühren gesenkt werden, denn der riesige Spionage- und Kontrollapparat der GEZ wird damit überflüssig.

  6. Ich bin der selben Meinung wie Caschy. Man sollte die Sender auf PayTV umstellen und nur dann zahlen, wenn man sie Wirklich sehen will.

  7. Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern bekomme ich Sendungen wie den „Satiregipfel“ in der ARD, „Neues aus der Anstalt“, die „heute show“ oder den „Satirischen Jahresrückblick“ im ZDF, tolle Reportagen auf ARTE, die „Mitternachtsspitzen“ im WDR, die „Intensiv-Station“ im NDR und sehr viel Kabarett & Comedy auf 3sat und ZDF-Kultur. Im Radio bekomme ich die Bundesliga-Konferenz und Inforadios (HR info, MDR info), die mich jederzeit mit Nachrichten versorgen.

    Und das Beste daran: Ich kann viele Sendungen im Nachhinein online schauen, wenn ich sie verpasst habe.

    Bei RTL bekomme ich Mario Barth, bei Pro7 Stefan Raab und bei SAT.1 dicke Leute, die sich paaren wollen. Ganz ehrlich: Ich zahle gern GEZ, damit mir solcher Käse erspart bleibt.

  8. Ich finde es richtig! Über die Höhe des Geldes kann man sicherlich streiten, aber dass es diese Abgabe geben muss finde ich richtig. Jeder hier guckt/hört in irgendeiner Art die öffentlichen Sender. Und wenn es nur die Nachrichten sind (die sind auf allen anderen Sendern zu vergessen)… Finde den Betrag an sich auch zu hoch, und wer wirklich kein Radio / Fernseher hat der hat dann leider Pech gehabt.

  9. Ist jetzt eigentlich wie eine neue Steuer. Passt aber gut zum Solidaritätszuschlag, den man ja auch munter zahlen darf.

    Ich bin froh, dass damit so schöne Sachen wie z.B. die Silvestergala auf ARD und nochmal getrennt davon auf ZDF finanziert werden.

  10. Über die Höhe läßt sich streiten aber die Sache an sich ist in Ordnung.

    Pay TV draus machen: absolut unpraktisch. Dann bräuchte ich Decoder + Abo.
    Privatsender draus machen: ist das dein Ernst?! Es gibt doch schon genug Schrott.

    Mir kann keiner erzählen er sehe oder höre keine öffentlich-rechtlichen Sender.

  11. ein griff in die kasse eines jeden, eh stärker belasteten, singlehaushaltes. da fühlt man(n) sich ja diskriminiert! ich zahle. meine freundin, abenfalls singlehaushalt, zahlt. warum? weil wir unseren eigenen lebensstil gefunden haben und diesen gut finden? sorry, ich kann diesen ganzen shice nicht verstehen! sollen sich die ÖR doch dem wettbewerb stellen und sich nicht, staatlich legalisiert, pauschal die taschen füllen lassen! pfui und weg damit!!

  12. Einerseits ist das Programm sicherlich die 18€ wert. Ich schaue des öfteren Nachrichten, höre Radio, schaue Tatort, Dittsche, druckfrisch, Mitternachtsspitzen, heute-show etc. Andererseits ist die Zwangsabgabe diskutabel, weil der Gesamtapparat so aufgequollen ist und Sachen wie die Fußballfernsehrechte, Talk-Shows, Soap-Operas etc. schon lange nicht mehr rechtfertigbar sind. Die BBC macht nach wie vor besseres, billigeres und akzeptierteres Programm. Mir scheint es im Nutzer- und im wirtschaftlichen Interesse, daran noch zu arbeiten.

  13. Ich finde das Prinzip in Österreich gut: öffentlich rechtliches Programm ist verschlüsselt und wer schauen will, muss zahlen. Dafür haben die dann auch besseres Programm.
    Aber mal ehrlich: wenn ich mir mein Gehalt selbst festlegen dürfte, würd ich auch lieber den einfachen Weg mit viel Geld wählen, als andersrum.

  14. Auf keinen Fall sollten die Sender privatisiert werden. Denn dann zählen doch nur noch Zuschauerquote und Werbeeinnahmen. Den gleichen Kram wie auf RTL und den anderen Privaten brauch doch keiner noch ein Mal. Gerade die Besetzung von Nischenfernsehen ist doch erst durch die GEZ möglich. Man sollte die Haushaltsabgabe auch ein bisschen als Solidaritätsabgabe sehen um anderen zu ermöglichen, Sendungen zu schauen die es sonst nie geben würde. Auch wenn ich sie selbst nicht schaue. Dafür kann ich dann z.B. Wintersport kucken ohne scheiss Werbeunterbrechung.

  15. Ich kotze…ich zahle nur für Radio und PC meine 5,xx€ im Monat weil ich tatsächlich keinen Fernseher besitze, nicht einmal nen dvb-t-stick.
    Bekam Anfang Dezember erst wieder ein Info-Schreiben, ob ich nicht doch nen Fernseher hätte.

  16. Ich zahle gern GEZ – denn ja ohne GEZ gäbe es keinen Tatort, kein Radio1, kein Monitor oder Polylux. Manche sagen, es gäbe auch kein HD, weil das vom WDR (und den Gebühren) mit entwickelt wurde. Die Existenz der öffentlich-rechtlichen ist die rechtliche Grundlage (mediale Grundsicherung) für die Existenz der Privaten (ergo: würden die öff.-rechtlichen Sender abgeschafft, müssten auch die Privaten dichtmachen). Und das finde ich gut, denn PrivatTV kann sich doch ein intelligenter Mensch kaum noch anschauen ohne dass sich die Nackenhaare aufstellen. Wenn ich mir vorstelle, dass es nur noch solches Fernsehen gäbe, brauch ich kein TV mehr.

  17. ich zahle bereitwillig meine 5,x € aber bei einem Studenten die Gebühren zu verdreifachen ist einfach nur unverschämt.
    Wehe die Mediathek wird nicht noch mehr ausgebaut!

  18. als student der kein bafög bekommt ist das verdammt scheiße!!! bisher muss ich die 5€ pro monat zahlen für internet!!! da es für mich 2013 kein kindergeld mehr gibt und ich mich selber krankenversichern muss, sehe ich nicht mehr eine was zu zahlen!!! die ganzen hartzis bekommen die gebühren erlassen und ich der weniger geld hat muss zahlen…das nennt man solidarität!!!

  19. Wenn dann richtig! Jeder Haushalt ~7€ mit der Stromrechnung eingezogen. Diese GEZ Bande dann natürlich auflösen und die Sender wieder auf eine sinnvolle Grundversorgung rückführen. Sprich Nachrichten, Bildung, Dokus, etc. Wer unbedingt Fußball oder so was will soll dafür zahlen. Aber das lassen die Lobbyisten nicht zu…

  20. Was denke ich darüber?

    Legalisierter Betrug am Bürger. Für etwas Geld verlangen, das man gar nicht nutzt/nutzen kann… oder einfacher gesagt: Eine Leistung abrechnen die niemals erbracht wird – natürlich nur im Falle von eben jenen, die keine Empfangsgeräte haben (und das sind immer noch genügend).

    Und mal ganz ehrlich: Wen interessieren die öffentlich-rechtlichen Sender? Bzw. wer ist wirklich bereit dafür zu bezahlen? Für den Preis kriege ich schon ein gutes PayTV Abo.

    Aber ob das vor einem obersten Gericht standhalten wird? Ich bin gespannt wann die ersten Klagen vor dem Oberverfassungsgericht verhandelt werden 😉

  21. Was mich stört:Jede Gebühr muss man aufschlüsseln oder deren Höhe begründen können. Fragt man bei der GEZ aber nach, wie sich die Gebühr zusammenstellt,können sie es nicht beantworten. Es gibt keine Herleitung für diesen Betrag.Also schliesse ich daraus, dass es einfach selbstherrlichkeit ist.Wenn ich schonn Zahle, möchte ich auch genau wissen wofür.Seid Jahren läuft deswegen eine Klage,aber das Ergebniss wird schön verschleppt.

  22. Grundversorgung, d.h. die Boulevardsendungen aus den 3. Programmen raus, keine teuren Sportsendungen mehr bei Ard/ZDF. Keine Hollywoodfilme mehr, keine zu teuren Eigenfilmproduktionen.
    Überlegen ZDF zu privatisieren (ähnlich einst im Frankreich mit TF1 passiert – daher dort heute nur noch France 2 und 3 ~ öffentlich-rechtlich).

    Sender wie der KiKa, Arte, 3sat, Pheonix, ZDFkultur, ZDFinfo, 1plus etc., bzw. die Nachrichtenblocks der Dritten und des Ersten, da kann ich für verstehen, dass man die beibehält. Teure Sportübertragungen, RosamundePilcher Schmulzetten, Boulevard à la Brisant etc. haben dagegen nichts mit Grundversorgungsauftrag zu tun. Das man Sportübertragungen wie Fußballländerspiele dennoch verpflichtend im Free-TV zeigt kann der Rundfunkstaatsvertrag ja dennoch besiegeln – bzw. wird der Markt von alleine regeln, da würde die Fußball-WM nur noch bei Sky oder so laufen, der Werbemarkt enorm einbrechen würde – was gewiss weder im Sinne des DFB noch der FIFA wäre, ähnliches gilt für Olympia etc.

    Für das ZDF könnte man versuchen, die Körperschaft so zu verändern, dass mehr Werbung erlaubt ist, auch die Generation 49+ ist längst eine Zielgruppe geworden, wieso sollte zwischen Rosamunde Pilcher Filmen, bzw. zwischen dem Film und der Nachrichtensendung denn keine Werbung laufen?

    Und Radio… Nichts gegen Sender wie Bayern 1, Bayern 3, SWR 3, 1Live etc., aber die sind schon seit Jahren oft nicht mehr als Konkurrenz für den Privatfunk.

    Das Sender wie DRadio, DLF, DWissen, B5-aktuell oder MDR figaro über GEZ finanziert werden finde ich dagegen völlig in Ordnung.

    10 Euro/Monat ~Gebühren pro Haushaltt, Einzug nicht mehr über GEZ sondern vom Staat (klappt in den meisten Staaten mit ähnlichen System wie bei uns ja sehr gut, niemand zweifelt die BBC etwa an…) und ja, auch Nicht-Radio/TV Besitzer sollten mitgerechnet werden, also die Gesamtgesellschafft, da über die Öffentlichen Medien der gesellschaftliche Austausch erfolgt, egal ob man zusieht/hört oder nicht, Betroffen sind alle.

  23. @NetzBlogR: hast du einen Meter weit nachgedacht? Wie soll man denn einen privaten Sender mit Bildungsprogramm aufbauen, wenn es den ÖR als Konkurrenz gibt, der ~7 Milliarden EUR (das ist mehr, als alle privaten Sender ZUSAMMEN zu Verfügung haben!) per Zwangsabgabe(!) zugewiesen bekommt, und damit auch noch weitgehend werbefrei ist?

    Das ist schlicht unmöglich. Also kann man nur ein Programm senden, welches von ARD, ZDF und den Dritten nicht abgegrast wird (=Trash). Da das System auch noch viel zu teuer ist (vgl BBC -> IMHO besseres Programm, aber VIEL billiger) gehört das System einfach abgeschafft.

    Zeitungen machen es ja vor: es gibt die FAZ, Süddeutsche, Zeit etc. pp, nicht nur die BILD. Und das, obwohl es keinen ÖR-Zeitungen gibt.

  24. „ich zahle gerne GEZ“ wenn ich das höre platzt mir der Kragen. Die GEZ (GebührenEinzugsZentral), zieht „im Auftrag“ eine Gebühr für empfangsfähige Geräte ein. Und genau diese Verbrecher will ich nicht bezahlen.

    Sollten sie die GEZ abschaffen, und ihre Haushaltsgebühr über die Gemeinden, Einwohnermeldeämter oder sonstige vorhandene Institutionen einziehen, bin ich dabei.

    Obwohl ich ehrlichgesagt, der Meinung bin, das diese Gelder dann allen Contentprovidern zur Verfügung gestellt werden müssten, auch den reinen Internetdiensten(Zahlen muss ich ja auch dafür).

    Naja, aufregen hilft eh nix, kommen tuts wie es kommt 😀

  25. @Anna: Du sprichst mir aus der Seele! (okay – beim Tatort sind wir vielleicht nicht einer Meinung ;-])
    Einen Privatsender schalte ich allenfalls ein, wenn ein „Blockbuster“ gesendet wird – den zeichne ich dann auf, um die Werbung überspringen zu können.
    Andererseits frage ich mich, warum wir bei der Haushaltsabgabe überhaupt noch die GEZ benötigen – wenn die ÖR direkt aus Steuereinnahmen bezahlt werden würden, könnte man sich das Ganze sparen. Außerdem wäre es gerechter, da Besserverdiener auch mehr zahlen würden.

  26. Ich soll also Gebühren dafür zahlen, dass ich ein Internet-fähiges Gerät besitzte, auch wenn ich gar keinen Internet-Anschluss habe? Tja, dann werde ich mal ganz schnell Kindergeld beantragen. Ich habe zwar noch keine Kinder, aber das Gerät ist vorhanden. (Spiegel #32, 07.08.2006, Leserzuschrift von P.K.).

  27. Das Dumme ist einfach dass es niemals gerecht sein wird, egal wie sie es handhaben. Bei mir sieht es so aus:

    Ich habe seit 2008 keinen TV mehr. Mein Konsum öffentlich-rechtlicher Medien sieht genau so aus:

    1x im Monat in der Mediathek „Neues aus der Anstalt“
    Täglich Radio „Rockantenne“.

    Ist das Ganze zusammen knappe 18 Euro wert? Ganz sicher nicht. Zumal ich beim radio hören durch den Konsum von Werbung meinen Beitrag leiste.

    Klar, diese Streamingabgabe für Computer und Co… darüber kann man eh streiten ob das gerechtfertigt ist. Rein die Möglichkeit des Konsums bezahlen zu müssen… dann müsste ich auch KFZ-Steuer zahlen, denn ich könnte mir auch mal ein Auto zulegen.

    Gerecht? In meinem Fall sicher nicht. In manchen von denen die ich weiter oben lesen konnte schon.

  28. Sofort abschaffen!
    ARD & Co zu privaten Sendern machen und dann sollen die Werbung senden, so viel sie wollen.
    Ganz ehrllich, Warum müssen ARD und ZDF zu großen Anlässen je ein Team einsetzen? Zeigen doch eh die selben Bilder. Kostet dafür aber das Doppelte.
    Diese Pflichtgebühr – in welcher Form auch immer – ist mehr als nur überholt.

  29. Finde die Vorgehensweise in der Theorie richtig. Auch Leute ohne jegliches Empfangsgerät zu berappen ist leicht damit zu erklären, dass ja schon allein in vielen Supermärkten Radio läuft etc, trotzdem finde ich es in dem Fall falsch.
    Pay-TV find‘ ich bescheuert, da man dann nicht überall mit ordentlichem TV versorgt sein kann. (Beispiel: Man ist bei Freunden, die es nicht haben, und möchte gerne etwas dort sehen.)
    Privatsender ist noch schlimmer. Damit auch bei den „ordentlichen“ Sendern nur noch Geld und Quote zählen? Ich für meinen Teil habe keinen Fernseher, und verzichte seit Über einem Jahr komplett auf Privatfernsehen. Öffentlich-Rechtliches TV ist Super und ich zahle gerne dafür.

  30. Niemals sollten die ÖR verschlüsselt sein aber auch niemlals sollte es gar nur private Sender geben. Bitte denkt an die Aspekte Grundversorgung, Bildungsauftrag, Qualität und Unabhängigkeit. Bei den Privaten geht es nur ums Geld verdienen… daraus kommen dann solche billigen Formate, die ja keiner schauen will, worüber aber trotzdem „alle“ reden. Es ist essenziell, dass es Sendungen wie den Weltspiegel oder den Presseclub gibt. Auch investigative Reportagen die nicht im Stile eines „Explosiv“ daherkommen, sind wichtig. Weiterhin ist im Normalfall auch nur der „Mainstream“-Konsument einer, der mit Privaten und Pay-TV auskommen vermag.
    Allein schon die Tatsache, dass die ÖR dazu verpflichtet sind, Sendungen zu untertiteln (zumindest einen gewissen Teil) oder aber auch von sich aus Hörfilmfassungen anbieten, ist ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Wenn es nur noch private (oder Pay-TV) Sender gibt, dann sehen wir, wie oben schon jemand schrieb, Mario Barth und dicke Menschen, die sich auf Bauernhöfen singen verkuppeln lassen, wobei dann Herr Bohlen die „Busenschönheiten“ fertig macht… und das alles nach den „RTL News“…
    Über die Bezahlung der ÖR kann man sicher streiten (Steuer fällt z.B. raus), nicht aber über die Existenz!

  31. Kampfschmuser says:

    Hasardeure und ein Selbstbedienungsladen vom Feinsten.

    Und die Sau wird immer kurz vor Weihnachten durchs Dorf getrieben. Zufall? Mitnichten. Da hat jeder mit sich selbst zu tun und keiner achtet darauf, was solche Muschpoken durchziehen.

    Scheiß Staat. Hauptsache wir haben eine aufgeblähte Rundfunksparte mit 1000 Sendern. Grundversorgung sieht anders aus.

    Wenn man sich auf das Wesentliche konzentrieren würde, wäre die monatliche Gebühr nur halb so hoch. Aber nein, dann fallen ja die vielen Arbeitsplätze in der Verwandtschaft weg, die man durch das Aufblasen mühsam kreiert hat.

    Ich kann nur eins sagen: Eine Riesenschweinerei! Da ballt sich einem die Faust in der Tasche. Man wird betrogen und beklaut und kann sich nicht wehren.

  32. Also ich zahle auch nicht gerne, aber eine Leben mit nur noch PAY und Privat-Sendern stelle ich mit sehr schrecklich vor. Die öffentlich-rechtlichen Sender senden ja schon viel Müll, aber bei den Privaten gibt es doch nur noch Müll zu sehen. Wie sehr soll dieses Land dann noch weiter verblödet werden?

  33. Hermann Neuberger says:

    „Natürlich regen sich die auf, die kein Empfangsgerät haben – doch sind wir ehrlich: das dürften wenige sein, die weder Radion, noch TV oder Computer haben.“ – Falsch: Das Statistische Bundesamt zählt 40,3 Millionen Privathaushalte, während die GEZ einen Datenbestand von 41,2 Millionen Teilnehmerkonten hat (http://de.wikipedia.org/wiki/GEZ). Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten gehen von 500.000 bis 1,2 Millionen Betroffenen aus. Das sind nicht wenige!!

  34. die Aussagen hier, dass ALLE iwie öffentliche Sender nutzen bezweifel ich sehr! Ich zb habe nicht umsonst SKY abboniert um dort mit qualitativen Dokus und Filmen versorgt zu werden. Und daher bin ich auch absolut der Meinung einiger Vorredner, dass ARD, ZDF etc auch zu PayTV umgestellt werden sollten.
    Eine monatliche Abgabe von ca 5€ pro Haushalt zum erhalt der Infrastruktur sehe ich ein, aber … dass die Sender ZWANGHAFT Gelder einstreichen und dann nur Material für die Ü50-Generationen liefern (wenn überhaupt) kann und will ich nicht unterstützen.
    Ich zahle gerne für etwas was ich nutze (sky) aber zwangsabgaben für Schund der mich nicht interessiert ist eine Frechheit.

    Also, Fazit:
    Öffentlich zu PayTV. Wenn wirklich so viele Interesse an den Sendern haben, wäre das auch kein finanzieller Verlust für die Sender. Und ansonsten würde es wenigstens zu einer Neuorientierung entsprechend der Kundenwünsche verhelfen.
    Also so oder so positiv.

  35. Was mich ankotzt ist, dass die öffentlich rechtlichen genügend Geld mit der GEZ Zwangsgebühr in den Hals geschoben bekommen und sie sich trotzdem weiterhin mit Werbung finanzieren. Während andere keine GEZ Gebühren bekommen und sich nur per Werbung über Wasser halten müssen.

    Desweiteren die öffentlich rechtlichen Schwachsinnssendungen für Minderheiten bringen. Sendungen die keinen Arsch interessieren, die aber Unsummen an Geldern, an unseren GEZ Gebühren, verschlingen. Abgehalftete Show“größen“ für teuer Geld einkaufen um sie dann nach ein paar Jahren wieder an SAT, PRO7 und RTL abzugeben. Deutsches TV ist einfach Scheisse. Egal ob öffentlich rechtliches oder die Privatsender.

    Ich bin für Pay TV und jeder soll selbst entscheiden können was er sehen möchte und was nicht!

  36. Solange die öffentlich-rechtlichen politisch neutral berichten und die Posten dort nicht nach Parteibuch besetzt werden, bin ich gerne bereit, eine Gebühr zu zahlen. Leider ist das aber nicht so, andererseits immer noch besser als die Privatsender; hier wird in keiner Weise sachlich berichtet..

  37. Erinnert mich derb an Schutzgeld!

  38. Wenn jeder zahlt betrifft das auch alle Menschen mit Behinderungen? Dann würde mir mein Behindertenausweis noch weniger nutzen. Dafür darf ich weiterhin kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, die in meiner Stadt nicht barrierefrei sind.
    Wenn es auch mich trifft werde ich bestimmt nicht vor Freude aus dem Rollstuhl springen.

  39. Ich find auch eher paytv draus machen…
    Wieso für etwas zahlen das man nicht nutzt?!

  40. Wenn schon haushaltsabgabe dann a) günstiger und b) alle Beiträge in die Mediathek (bitte nur noch eine die auch gut funktioniert) und das für immer und nicht nur für ein Jahr.

  41. Bin für – werbefreie, wirklich unabhängige – Grundversorgung, aber nicht was aktuell und die letzten Jahre da passiert. Es ist eine riesen Sauerei was da passiert und ich hoffe, dass das durch eine Verfassungsklage geschluckt wird. Ach, und wer tatsächlich glaubt die GEZ sei nun Geschichte. Nichts da, es ist sogar eine Aufstockung des Personsls fest eingeplant.

  42. Ich find’s vollkommen okay. Mir ist die neue Regelung sogar lieber als die alte. Das was Österreich macht, ist totaler Schwachsinn. Fernsehen & Medien der öffentlich-rechtlichen Anstalten muss ja ÖFFENTLICH sein. Das ist doch der Sinn dahinter. Jeder sollte dies also sehen können.

    Außerdem wird dadurch die Bildung gefördert. Nehmen wir doch nur mal die Nieschen-Sender ZDFkultur, ZDFneo, ARTE oder Phoenix. Wäre richtig schade, wenn sowas wegfallen würde. Und auch der Tatort ist immer wieder was tolles. Die Privaten kaufen sich doch meistens nur die Mainstream-Clips aus den USA ein. Regionale / Aktuelle Problematiken wie sie oft im Tatort angesprochen werden, findet man bei NCIS beispielsweise ja echt nicht.

    Die einen wollen Sport, die anderen Kultur, die anderen Nachrichten oder Diskussionen. Jeder soll das gucken können, was er möchte. Dabei unterstützt bei einem einheitlichen Beitrag das eine Klientel das andere.

    Ich fordere dann aber auch: Völlige Offenlegung, wo die Gelder dann genau hinfließen. Ein Diskussion- & Abstimmungsportal der ÖR, bei dem die Inhalte bewertet und heruntergeladen werden können (UND NICHT EINFACH NACH EIN PAAR TAGEN WIEDER GELÖSCHT WERDEN!!!). Die Mediatheken der ÖR-Sender würde ich daher auch zusammenlegen.

    Des weiteren fordere ich, dass die Programmsender noch besser aufgeteilt werden. SPORT – AKTUELLE POLITIK – KULTUR – UNTERHALTUNG. So wie es bei ZDF langsam entsteht, soll es bitte auch bei der ARD werden. Neue innovative Sendeformate die die Interaktion der Zuschauer fördern, wären schon was feines. Also ein ÖR-Fernsehen, bei dem nicht das Volk glotzt was die Regierung will, sondern das Volk glotzt, was das Volk sagt. Leute sollen sich da viel besser einbringen können. Per Webcam, Twitter, Kommentare und Abstimmungen.

  43. Tom Gerhard says:

    Lieber Caschy,

    Deine technischen Berichte sind super. Belasse es doch einfach dabei!
    Auch die Reaktionen Deiner Leser werfen ein eher schlechtes Bild auf Deinen Blog. Wirklich schade!

  44. CaptainCannabis says:

    Verkauft doch eure Ipads und Iphones – dann müsst ihr euch auch nicht über 18 Euro aufregen 😉

  45. Es wird ja argumentiert, dass die Grundversorgung gewährleistet werden muss. Alte Relikte wie z.B. die Testläufe von Sirenen an einem Samstag im Monat. Wenn ein bestimmtes Signal ertönt: Radio und Fernsehen anschalten und den Anweisungen folgen.
    Was spricht dagegen, diese Warnungen unverschlüsselt zu senden. Die übrige Zeit ÖR als PayTV. Wer es haben will, soll zahlen.

  46. Moin.

    Ich spar‘ mir mal die Argumentation mit arte, 3sat & Co. – dazu ist schon alles gesagt.

    Auch das ÖR-Bashing mit Einzelbeispielen belegen zu wollen, zieht nicht. Wenn ich jedes Privat-Hirnlos-Format aufzählen wollte, das über Radio und TV reinkommt, käme ich nicht mehr zum Kaffee trinken…über Tage. Für mich zählt Qualität. Und die finde ich nicht bei RTL/sat1/Pro7/nTV…werauchimmer…!

    Unabhängig davon verstehe ich den Unmut über die angeblich zukünftig zu hohen Rundfunkgebühren nicht. Wir sind ein Zweipersonenhaushalt (unverheiratet) mit einem angemeldetem Radio, einem Fernseher und einem Autoradio – und sparen ab 2013 damit 68,00 Euro pro Jahr. Wer jetzt also schon wieder losjammert, sollte sich fragen, ob er nicht bislang beschissen hat.

  47. @Andreas, das sind doch die immer gleichen Pro-Privatisierungsargumente. Hört sich in der Theorie erstmal natürlich recht überzeugend an. Nur leider hilft ein Blick in Länder, die keinen öffentlich-rechtlichen Rundfunk haben (ja, auch die von dir zurecht gelobte BBC gehört dazu) um zu sehen, dass die Qualität von den Privaten auch dann nicht erbracht wird, wenn es keine gebührenfinanzierte Konkurrenz gibt.
    „Bildungsprogramm“ bringt eben keine Quote.

  48. Ich habe weder ein TV Gerät noch ein Radio. Warum soll ich zahlen? damit ich auch mal auf der ARD Internetseite vorbeischaue? Lächerlich. Ich hole mir meine Nachrichten her wo ich möchte. Ich zahle auch gerne dafür wenn ich dann einen Mehrwert habe. In diesem Fall bleibt der Mehrwert aus.

  49. Wenn dafür wenigstens dieser aufgeblähte GEZ-Apparat wegfallen würde, wäre es nur halb so schlimm.

  50. Habe ich da gerade etwas von Sky und qualitativ guten Dokumentationen gelesen? „Sarah Palins Alaska“?! oder „Die größten Fabriken der Welt“?! oder „Lebensretter am Telefon“?!
    Ich habe ja auch den Drecksladen Sky abonniert, der Fussballrechte sei dank, aber wenn man sich durch reisserische Bilder und Narration dazu hinreissen lässt, von Qualität zu sprechen, dann wundere ich mich nicht darüber, dass viele hier meinen die ÖR müssten privatisiert oder zum Pay-TV werden.
    Weiterhin, wie oben genannt, denkt nicht nur an euch (Egomanie) – es gibt auch Behinderte, die bei RTL und co. sitzen gelassen werden (keine Untertitel, etc…). Auch nicht-deutsch Sprechenden bieten Untertitel eine nicht zu unterschätzende Möglichkeit sich weiterzubilden. Wenn ICH nur für das zahlen würde, was ich nutze, dann hätte ich seit Jahren wenig bis keine Krankenversicherung zahlen müssen… Ja aber es geht halt nicht nur um mich!

  51. Ich finde erstmal sollten Eltern die Einrichtungen ihrer Kinder ohne meine Steuern finanzieren. Und Theater etc. können wir gleich anschließen.

    Wieso für etwas Zahlen das ich gar nicht benutze?

  52. „Meine Meinung übrigens dazu: Abschaffen und Pay TV oder Privatsender daraus machen.“

    Zustimmung – ich zahle seit Jahren für British Sky monatlich 30-35 Euro. Und gerne. Deutsches Fernsehen sehe ich so gut wie nicht mehr. Denn natürlich zahlen die Leute für Bildungsfernsehen (zwangsbilden lässt sich eh keiner) – National Geographic, Discovery (mit zig Unterrubriken) Sky Arts u.v.m. – das sind großartige Programme, die von der Qualität über denen der deutschen öffentlich rechtlichen stehen. Zumal ich froh bin, neben dem teilweise stark ideologischen „Bildungsauftrag“ der öffentlich rechtlichen noch weitere Informationsquellen – auch bei den News zu haben.

  53. Ich zahl gerne, um nicht auch hier italiänische Medienverhältnisse zu bekommen. Hier sind Bildzeitungsleser in der Mehrheit und was schauen die? Bestimmt kein Arte, Phönix usw.

  54. also wenn die GEZ jetzt wegdfallen würde, wäre es großartig!
    Ansonsten muß ich gestehen, dass ich (wieder) mehr regionale bzw. 3. Programme schaue. Mittlerweile finde ich da vieles recht interessant und es ist mir allemal lieber, als irgendwelche „Schulermittler“ und /oder Detektive oder Richter, BsF, oder andere „scripted Reality“.
    Mal ganz ehrlich: auf den privaten kommt doch nachmittags nur Schrott, ganz gut zum ablachen und evtl abschalten (also geistig) – aber das kann man doch nicht mal mehr richtiges Programm nennen.

  55. Die Gebühr von knapp 18 Euro ist fair, allerdings sollte sichergestellt werden, dass Leute, die wenig Geld haben befreit werden, Studenten , Leute mit geringem Einkommen.

    Zweitens finde ich öffentliches Fernsehen ist wichtig, allerdings ist das Programm auf die Generation 50 abgestimmt, was mich als als u30 schon nervt. PayTV finde ich in diesem zusammenhang zu kompliziert und kostspielig, besser wäre ein Abstimmsystem einzurichten ob online oder durch Umfragen, wer was sehen will. Auch der Beitrag meiner Meinung nach wird gesenkt, wenn erstmal jeder zahlen muss.

  56. Diese wenigen wirklich guten und lehrreichen Sendungen der ÖR ließen sich sicher auch mit 2 TV Sendern abdecken. Dazu max 1 Radiosender pro Bundesland und ein Online Angebot.

    DAS verstehe ich unter Grundversorgung. Stattdessen werden Millionen für Fußballrechte ausggegeben, im Gegenzug ein Schulfernsehen gestrichen.

    Es soll mir also bloß keiner kommen und das aktuelle Angebot der ÖR rechtfertigen!

  57. CaptainCannabis says:

    „Ich finde erstmal sollten Eltern die Einrichtungen ihrer Kinder ohne meine Steuern finanzieren. Und Theater etc. können wir gleich anschließen.
    Wieso für etwas Zahlen das ich gar nicht benutze?“

    Schönes Beispiel – hier wird sich mal wieder herrlich echauffiert. Und das von einer Generation die sich als weltoffen, aufgeklärt und tolerant bezeichnet.

    In Wahrheit seit ihr doch alle egoistische Arschlöcher!

    Grüße,
    CC

    PS: Und vor dem nächsten Post bitte einmal tief durchatmen! 😀

  58. Christoph B. says:

    „Mir kann keiner erzählen er sehe oder höre keine öffentlich-rechtlichen Sender.“ – Zitat von einem Kommentar hier.

    Ich mach es nicht. Ich wohne bei meinen Eltern, im Badezimmer gibt es ein Radio mit Bewegungsmelder… ich kann es nur dort manchmal nicht vermeiden ÖR zu hören. Ansonsten nutze ich keine ÖR, allein schon aus Boykott-Gründen.

  59. @NetzBlogR: Ich stimme Dir auch voll zu! Unddie Aufgabe der „Bildung“ mit niveauvollen Fernsehen kann und darf nicht in private Hände.
    Aber unfair ist es trotzdem, dass jetzt alle über einen Kamm geschoren werden.

  60. Leider sind die Bundesbürger zu dusselig. Anstatt einmal manierlich zu demonstrieren und die Verantwortlichen mit gezielten Klagen zum Denken/Umdenken zu zwingen.

  61. „Schönes Beispiel – hier wird sich mal wieder herrlich echauffiert. Und das von einer Generation die sich als weltoffen, aufgeklärt und tolerant bezeichnet.In Wahrheit seit ihr doch alle egoistische Arschlöcher!“

    Das Beispiel mit dem Theater hinkt – es gibt genug Bühnen, die sich völlig ohne Subventionen tragen. Die Volksbühne in Berlin ist zwangsfinanziert – und man sieht auch sehr schnell warum der Murks sich da nicht anders halten lässt …

    Aus New York weiß ich, dass sich auch viele Off-Theater halten – dort wird dann eben von der Gruppe gespendet, die unbedingt möchte, dass das Angebot erhalten bleibt.

    „Egoismus“ ist immer das Totschlagargument – genauso wie „Solidarität“. Es heißt ja eigentlich „sich solidarisch“ zeigen, also ist es orginär eine freiwillige und nicht erzwungene Haltung.

    Und dass sich bei zwei Billionen Schulden und 26 Milliarden Neuverschuldung des Staates, die Subventionen besser etwas zurücknehmen sollten, müsste langsam jedem klar sein.

  62. Privatisieren? Schon mal Nachrichten bei RTL geguckt?

  63. BTW, ich bekomme einen Wutanfall, wenn ich bedenke, dass ich dann in Zukunft genötigt werde, indirekt die Unternehmen zu finanzieren, die auf den ÖR werben. Das ist pervers!

  64. Es gibt wohl kaum ein anderes Thema bei dem der Deutsche seine Grandiose primitivität raushängen lässt wie beim Gebührenfinanzierten TV. Aber von Bürgern eines landes in dem die bildzeitung als Informationsquelle genutzt wird, ist schwer was anderes zu erwarten.

  65. Ein paar freie öffentlich-rechtliche Kanäle, die ausreichen, um das gebührenfreie Grundangebot sicher zu stellen:

    1 Nachrichtensender
    1 Regionalsender mit rotierender Zeitscheibe für alle Bundesländer
    1 Bildungs- bzw. Dokukanal
    1 absolut werbefreier Kinderkanal

    Mehr braucht man nicht. Ich persönlich lege keinen Wert darauf, dass mit meinem GEZ-Gebühren die Gagen von Gottschalk oder Jauch bezahlt werden.

    Alles andere kann man gebührenpflichtig anbieten. Die einfachste Lösung wäre eine Smartcard, in die man eine Prepaid-Karte wie beim Handy einlegen kann. Wenn ich dann irgendeine Sendung bei den gebührenpflichtigen öffentlich-rechtlichen sehen will, wird ein definierter Betrag von der Prepaid-Karte abgebucht. Das Vertriebsnetz für diese Karten kann das gleiche sein wie für die üblichen Handykarten.

    Was mit Handys funktioniert könnte auch mit staatlichem PayTV klappen. Allerdings wäre der Verwaltungsaufwand dann vermutlich zu klein, um hunderte von Pöstchen für verdiente Parteisoldaten zu sichern und deshalb wird es nicht dazu kommen.

  66. Jau! da hatten sich mal irgend welche Leute was ausgedacht, wie man ohne Arbeit zu Geld kommen kann! damit diese Quelle nicht versiegt, haben wieder welche das neue Gesetz geschaffen… schönes Deutschland 🙂

  67. Ein paar Anmerkungen:

    1. Musikantenstadl, Pilcher und Live-Unterhaltungssendungen im 3. aus irgendeiner Stadt irgendwo in Pusemuckl zähle ich nicht zum Bildungsauftrag.
    2. Warum braucht jede Rundfunk-Anstalt 5-7 Sparten-Radio-Sender?
    3. Gehört es auch zur Grundversorgung / zur Bildung, wenn ARD/ZDF am Wochende ganztägig irgendwelche Wintersprtarten übertragen?
    4. Muss ich wirklich Worthülsen wie Pilawa, Gottschalk, Kerner, Jauch etc. finanzieren?
    5. Warum gibt es keine Programmreform? Man könnte ARD und ZDF in einen unverschlüsselten TV-Sender mit Bildung, Doku, Nachrichten etc. fusionieren (dabei würden jede Menge nerviger Plaudertaschen-Moderatoren arbeitslos, auch da entscheidet dann Qualität), die Kultur-Sender beibehalten und einen weiteren zubuchbaren Pay-TV-Kanal einrichten, auf dem das seichte Entertainment a la Pilcher, Traumschiff, Sport u.s.w. ablaufen kann.
    6. GEZ auflösen und vierteljährlich eine Kultur-Zwangsabgabe von 30 € erheben.

  68. Nachtrag:

    Der fusionierte Bildungskanal könnte sich am Vorabend in entsprechende Regional-Nachrichten-Programme splitten.

  69. GEZ ist nichts anderes als Zwangs-PayTV. Und da die öffentlich-rechtlich Sendeanstalten immer mehr Geld verschlingen, wird händeringend nach neuen Einnahmequellen gesucht. Mit der neuen Haushaltsabgabe kommt man da seinem Ziel erheblich näher.

    Jeder Haushalt (was immer das ist, vorallem spannend bei einer WG)muß nun zahlen. Und auch die Wirtschaft wird kräftig zur Kasse gebeten. Jede Betriebsstätte, d.h. auch jeder kleine Imbiss und jede von einem Pächter betriebene Toilette, muß im Gegensatz zu früher ebenfalls ab Januar zahlen.

    Kontrolliert wird das Ganze von den „Gebührenbeauftragten“. Deren Besuche werden sich ab Januar schlagartig erhöhen. Man muß ja schließlich wissen, wieviele Haushalte sich in einer Wohnung verstecken und ob der Würstchenstand auch brav löhnt.

    Entgegen der Versprechen wird mit der neuen GEZ-Gebühr nix einfacher und nix billiger.

  70. @Guido

    Wieso hinkt der Vergleich? Nur weil es Bühnen gibt die sich selber über Wasser halten? Gibt es also keine Bühnen die ordentlich bezuschusst werden?

    Aber es gibt auch viele andere Beispiele.

    Als Autofahrer muss man doch keinen ÖPNV finanzieren, oder glaubt ihr wirklich die Finanzieren sich durch Fahrkarten?

    Als ÖPNV Nutzer kann man doch schonmal alles Anteilige was für Autofahrer draufgeht streichen(auch wenn es sowieso zu wenig ist wenn man sich die Straßen anschaut).

    Wieso nochmal sollen meine Steuern an Kinder gehen die in Heimen oder Pflegefamilien wohnen? Da ist es doch nur Konsequent wenn die Einnahmen die die Kinder bei Festspielen erspielen zur Finanzierung des Lebens der Kinder benutzt werden. Aber da waren dann auf einmal alle empört.

    Und nein das ist nicht alles meine Meinung. Aber da führt man alles hin wenn man sagt:“ Wieso ich schau das doch garnicht“. Es geht nicht um Egoismus oder Solidarität sondern um Fairness.

    Und wenn wir so (Un)Fair sind und Leuten gestatten sich davon zu entfernen. Dann sollten wir das doch Konsequent in allen Bereichen forcieren.

    Vllt denken die Leute mal nach was denn noch alles durch andere Finanziert wird und was sie selber nutzen bevor sie rumbölken beim ÖR.

  71. „doch sind wir ehrlich: das dürften wenige sein, die weder Radion,noch TV oder Computer haben.“

    Das ist doch garnicht der Punkt! Der Punkt ist dass ich für ein Angebot zahlen muss das ich NIE WOLLTE! Wie ich mein Smartphone nutze ist ja immerhin mein Ding und vllt. hab ich halt einfach gerne einen TV als Deko rumstehen.
    Bald kommt Sony und Samsung und verlangt Geld dafür dass wir Energie ihrer Mobiltelefone in Form von Funkwellen konsumieren.
    –> Diese Logik erschließt sich mir nicht!

    Nicht falsch verstehen: ich finde die öffentlich Rechtlichen toll und bin auch gerne bereit dafür zu zahlen. Nur die Vorgehensweise wie hier das Geld eingetrieben wird ist schlichtweg nicht in ordnung.
    Warum keine Lösung wie bei Sky oder anderen Pay-TV Sendern (verschlüsselt), mit dem Unterschied dass ich mich nich ANmelden muss wenn ich es haben möchte sondern ABmelden wenn ich es nicht haben will?

  72. Also wenn ich einen PC aber keinen Internetanschluss habe, muss ich doch auch keine Gebühr bezahlen weil ich ja Theoretisch Internet nutzen könnte oder? – wäre doch mal n Super Geschäftsmodell für die Post/Telekom… 😀
    Nein, mal im ernst, ich gucke gerne Sonntags den Tatort OHNE Werbeunterbrechung. Das ist mir dann auch mal die fast 18 Ocken wert. Was mir allerdings fehlt, ist sowas wie GIGA.TV damals als Sender der Öffentlich-Rechtlichen. Quasi ein „3Sat – neues“-Sender.

    EDIT: lese ich da richtig 17,…. MONATLICH?

  73. Meiner Meinung nach sollten sich die öffentlich rechtlichen Sendeanstalten mehr um ihren Bildungsauftrag kümmern und die Gelder sinnvoll einsetzen.
    Zum Thema Online-Mediathek und sonstiger Beiträge und Artikel gilt eine Frist von 7 Tage, danach muss alles offline genommen werden.
    Warum bezahlt die ARD und das ZDF eine halbe Milliarde Euro für Sportrechte http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,787793,00.html damit das Volk bespaßt wird?
    Brot und Spiele für das Volk, dass haben schon die Römer erkannt.

  74. Macht Euch einfach mal zu folgenden Gedanken:

    Warum sitzen in den ganzen Beiräten & Ausschüssen der ÖR nur Politker?

    Die geben dem Volk nur die Infos, von denen SIE wollen, dass es das Volk bekommt! Es ist ein perfekt Manipulations-Maschine und der Deutsche ist auch noch so dumm und zahlt dafür!

    Oder warum hat man noch nie eine Doku wie „9/11 Mysteries“ in ÖR-Fernsehen gesehen….. ???

  75. Da die ÖR ihrem Bildungsauftrag nicht nachkommen, finde ich es eine Sauerei. Josh hat es gut beschrieben was alles weg muß, damit es wieder ok ist.
    Unabhängig sind die ÖRs nicht. Das sah man bei Egoshooterberichten (Panorama mit Fälschung der Interviews) bis zu politischen Diskussionsrunden, in denen nicht neutral abgewogen und dargestellt wird, sondern die Meinung einer der beiden „großen“ Parteien immer als Gradmesser verwendet wird. Nachrichten sieht man besser im Internet bei Nachrichtenmagazinen. Die sind unabhängiger, wenn auch nicht wirklich unabhängig.

  76. So, ich lass mal den Taschenrechner qualmen:

    18€ * 40Mio Haushalte in Deutschland = 720Mio€ im Monat = 8,6 Mrd im Jahr!

    Wie viel Prozent bekommt die GEZ davon? 2010 hat die GEZ 2% behalten, das steht auf deren Website.
    2% von 8,6 Mrd sind 432Mio an die GEZ pro Jahr. Nicht übel was die Firma da einnimmt

  77. für knapp 18 Euro will ich dann aber auch keine Werbung Sehen/ hören!

  78. Die grundsätzliche Frage ist eben (unabhängig von der Haushaltsabgabe), ob es eine öffentlich-rechtliche Grundversorgung im Bereich Rundfunk braucht. Und genau das sehe ich nicht in Zeiten von privatem Rundfunk, Pay-TV und nicht zuletzt des Internets.
    Musikantenstadl und Sportschau zur Volksbelustigung sind ja nice to have – genau wie die heute-Show und das Programm des Deutschlandfunks. Aber sind sie so unersetzbar, dass man von einer notwendigen Grundversorgung sprechen kann? Bei subventionierten Kultureinrichtungen ist es was anderes, da gibt es eben (meist) keine privatwirtschaftliche Alternative. Aber Nachrichten liefert mir Spiegel Online genausogut wie die Tagesschau, Sport und Unterhaltung gibt’s auch bei den Privatsendern und mit politischer Meinungsbildung ist man ja auch überversorgt im Netz.
    Gebt allen Leuten einen Breitbandzugang, keinen so unnötig aufgeblasenen öffentlich-rechtlichen Rundfunk!

  79. eigentlich sind die oeffentlich rechtlichen an dem rundfunkstaatsvertrag gebunden und muessen somit programme auch fuer randgruppen anbieten.
    aber anscheinend gehoere ich als 30’er zu so einer geringen randgruppe dass die oeffies nie eine sendung fuer mich anbieten…
    das ganze renter und tatort programm soll ich jetzt dann auch noch mitbezahlen nur weil ich in deutschland wohne…
    unsere politiker handeln nicht mehr fuers volk… eine demokratie in der die stimme des buergers nicht mehr zaehlt nennt man sonst auch diktatur nur dass hier in deutschland der diktator auf mehreren schultern verteilt ist…
    ein hoch auf die weltfremden in der regierung. nur weiter so und bald duerfen wir auch noch maut zahlen waehrend unsere autobahn nutzenden nicht deutschen frei durch fahren duerfen…
    abkassieren abkassieren abkassieren… isch liebe deutschelands!

  80. HöchststrafeHöchststrafe??? Abschaffen und ersetzten???
    Sorry Leute ich habe keinen Fernseher und schaue nur übers Internet gelegentlich mal die Tagesthemen an. Trotzdem bin ich für eine gemeinsame Finanzierung. Wollt Ihr eine Berlusconi-Demokratie (oder soll es Monarchie nennen)? Die Öffentlich decken einen wichtigen Bereich ab und daher sollen alle dafür zahlen, ja auch die, die es nicht schauen. Punkt aus.

    Spielfilme und so ein Kram kann meinetwegen raus. Wer die sehen will kann sie online oder wie auch immer ausleihen, streamen, etc.

  81. Erschreckend, dass hier fast nur die Kategorie “Bild-Leser“ unterwegs ist.Wirft ein seltsames Licht auf ein ansonsten interessantes Blog…

  82. In Österreich ist das ORF gar nicht verschlüsselt. Nur auf Übertragungswegen, die auch außerhalb zu empfangen wären. Man ist verpflichtet an die GIS (https://www.gis.at/) zu zahlen. Das kostet auch mehr für viel weniger Sender und Radio, sowas wie 22€ im Monat. Dafür muss der ORF auch nur Übertragungsrechte für ein kleines Land zahlen. Aus wirklich jedem Kabel kommen aber alle deutschen ÖR-Sender gegen gar kein Geld. Die ARD und das ZDF zahlen immer die Preise für Europaweite Ausstrahlung, was natürlich viel mehr ist. Und nur die Deutschen finanzieren dass, der Rest von Europa schaut das gratis. Das könnte vielleicht ein Missstand sein.

  83. hmm ich bin da etwas geteilter meinung.
    muss was bezahlt werden? ja, denn es geht um euer recht auf aktuelle information und die pflicht des staates.
    muss es so viel sein? nein, denn um dies zu gewährleisten reicht ein tv und radiosender. der anspruch auf pc dient, meiner meinung nach, einzig und allein der geldgier des vorstandes.

  84. Witzige Satire zum Thema: http://www.zukunftia.de/2790/ueber-alle-gebuehr-die-oeffentlich-rechtlichen/

    „Doch eine kleine Gruppe aus miefigen Sesselfurzern in der Rundfunkkomission der Länder hört trotzdem nicht auf, die Bürger mit neuen, irrsinnigen Ideen nicht nur zu verwirren, sondern mittlerweile auch stinksauer zu machen.“

  85. Dein letzter Satz im vorletzten Absatz stimmt nicht, denn du zahlst mit den Gebühren nur das Recht, ARD, ZDF und ein drittes Programm zu empfangen. Für alles weitere ist dein Kabelanbieter verantwortlich.

    Und ich gehöre zu der Spezies, die tatsächlich weder Radio noch Fernsehen haben – seit einem Jahr und glücklich dabei, d.h. ich habe es keine Sekunde vermisst und nie irgendwas in der Mediathek geguckt.

  86. hahaha…. kaum geht es um des deutschen zweitliebstes Kind laufen alle Sturm.

    Ich bin für eine öffentlich-rechtliche Grundversorgung und befürworte, das ab 2013 jeder Haushalt zahlen muss. Ich bin aber dagegen, dass sich Deutschland gefühlte 30 öffentlich-rechtliche Sender zuzüglich Radio leistet. Ich bin auch dagegen, dass jedes Bundesland gefühlte 3 regionale Sender laufen hat.

    Ich finde es auch eine unverschämtheit, dass keine Zuschauerzahlen von den Randgruppen Sendern veröffentlicht werden. Dann würde man erst sehen, dass ganze Sender für vielleicht 5000 Zuschauer am Tag betrieben werden.

    Unverständlich ist mir auch die Rolle der GEZ nach 2013. Wenn alle zahlen, dann ist das eine Steuer und muss an das Finanzamt oder die Gemeinde entrichtet werden. Für was brauchen wir dann noch die GEZ?

  87. Alle reden hier immer von Bildungsauftrag. Die ÖRs haben nicht den „Bildungsauftrag“, sondern stellen die Grundversorgung sicher. Dies beinhaltet Information, Bildung, Beratung, Unterhaltung und Kultur.

    Auf welchen Privatsendern bekomme ich z.B. Programm aus meiner Region zu sehen ? Na nirgendwo. Die gefühlten 100 Regionalsender interessiert die Mehrheit vielleicht nicht, mich aber schon.

    Wenn das alles privatisiert wird, fallen die ganzen Regionalsender weg. Warum ? Weil das zu wenige schauen und es kein Geld einbringt.

    Über die Art der Gebühreneintreibung kann man sicherlich streiten. Aber Sinnvoll halte ich die ÖRs schon.

  88. Wenn ich das richtig verstehe, ist das jetzt eigentlich eine allgemeine Steuer, wie der Solidaritätszuschlag – siehe auch Beitrag von Hotdogxxxx. Im Grunde finde ich, dass dies dann auch nur von Steuerpflichtigen bezahlt werden sollte. In Spanien, wo es meiner Meinung leider nur mittelmässige öffentliche wie private öffentliche Sender gibt, gibt es keine vergleichbare Gebühr, sondern das öffentliche Fernsehen wird durch öffentliche Subventionen und durch direkte Steuern auf private Fernseh- und Telefonanbieter finanziert.

  89. @Andy:

    > Pay TV draus machen: absolut unpraktisch. Dann bräuchte ich Decoder + Abo.

    Wie schaust du denn jetzt TV? DVB-T/S/C?
    DVB-T brauchte anfangs einen Receiver, ejtzt ist es im TV, also da einen Kartenleser einbauen (sofern nicht schon drin) wäre kein Problem.
    DVB-S geht auch nur so wie oben.
    DVB-C: ich denke auch da wird über kurz oder lang die analoge Ausstrahlung abgeschaltet, dann läufts auch wieder über den TV, also: s.o.

    > Mir kann keiner erzählen er sehe oder höre keine öffentlich-rechtlichen Sender.

    Ähm doch. Mehr oder weniger schon. Radio höre ich eigentlich nur auf der Arbeit, dort einen privaten Lokalsender und sonst gibt es NICHTS was mich bei den ÖR reizt.

    Also würde es sie nicht geben, ich würde nichts vermissen.

    Und würde es ein gutes Konzept bei dem ÖR geben: die privaten hätten es schon längst zu kopieren versucht.

  90. @Syntax, freut mich einen der angesprochenen 5000 kennenzulernen! 😉

    Gegen Regionalprogramm habe ich nichts, aber es muss nicht jedes Bundesland mehrere Sender haben. Sicher hat jeder Sender seine treuen Zuschauer aber man sollte die Verhälnismäßigkeit im Auge bewahren. Es geht schließlich um eine Grundversordgung. Lieber Qualität als Quantität und bevor die Rundfunkt Gebühren weiter steigt sollten doch lieber Sender, die am Markt keinen Platz haben, verschwinden. Eine Grundversorgung kann man sicherlich auch mit 10 Sendern erreichen, wenn man den kontent dafür besser aufteilt.

  91. Ich persönlich habe ein zweites Heimatland innerhalb Europas wo die Haushaltsabgabe shcon immer vorhanden war, für das „staatliche Fernsehen“, wie es dort noch heißt. Die Art der Eintreibnung erfolgt dort ganz einfach. Die dortige GEZ-Gebühr ist bereits in der Grundgebühr des Stromzählers enthalten. Also wer dort einen Stromanschluss hat, zahlt automatisch auch die GEZ und zusätzlich sogar die Müllabführ. Ich persönlich finde dieses System klasse. Was mir daran so gut gefällt ist die Art der Eintreibung. Man braucht sich um nix zu kümmern. Hast du einen Stromanschluss, zahlst du inklusive so was wie eine „Versorgungs/Entsorgungs-Steuer“. Somit sind diese ganzen Shcnüffler überflüssig. Ebenso erübrigt es sich somit, sich irgendwo anmelden zu müssen, und vielleicht mal wieder gedrängt zu werden, eine Bankverbindung anzugeben.

    Was mich an der bisherigen Form der GEZ-Finanzierung schon immer stört, ist die Art der Abwicklung, und nicht die Gebühr selbst. Optimal wäre es, wenn auch hier zu Lande eine Form gefunden werden könnte, wie man die Mediengebühr abwickeln könnte, ohne dass der Bürger „aktiv“ werden müsse. Über die Höhe der Gebühr lässt sich sicherlich streiten, doch dies ist momentan nicht mein Gedankengang. Mir geht es bei diesem Thema eher um die Art der Abwiicklung, ohne sich drangsaliert zu fühlen. ALso irgend eine Art der Finanzierung über eine Mehrwertsteuer oder Grundsteuer, oder wie auch immer…… Ich will halt nicht „gezwungen“ werden mich irgendwo anzumelden und zu zahlen. Ich bin kein Freund zu vieler „Kostenstellen“. Die geschickteste Alternative wäre meines Erachtens die Umstellung auf Pay-TV. Doch wenn dies nciht gewollt ist, dann bitte eine Eintreibungsvariante, welche den Bürger nicht einem „Zwang“ aussetzt einer zusätzlichen Anmeldung.

  92. Eigentlich bin ich solidarisch veranlagt aber bei 18€ im monat fällt es mir sehr schwer wenn ich sehe was der Günther Jauch in den Arsch gesteckt bekommt!

    https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnther_Jauch#G.C3.BCnther_Jauch_bei_der_ARD

    „…ein Minutenpreis von 4487,18 Euro.“

    Ich fand es auch von Anfang an eine Frechheit das Internet zu besteuern! Hab mich extra Anfang 2000 von jeglichem GEZ Zwang befreit und kurz danach kam die GEZ auf den glorreichen Gedanken mehr Geld zu verdienen. Ich schaue keine ÖR Mediathek! Theoretisch müsste somit jeder auf der Welt GEZ bezahlen.

  93. coriandreas says:

    Dann will ich aber auch Flatrate bei Miete egal wie groß der Wohnraum oder auch gleich pauschal Tarif zum bundesweiten Nah- und Fernverkehr! Oder wieso nicht gleich auch das Einkommen pauschal für alle gleich?

  94. ich höre Ständig Grundversorgung…

    das ist aber keine GRUNDversorgung mehr:

    28 Fernsehsender (mit 24 zusätzlichen Regionalkanälen):
    ARD
    ARD HD
    ARTE
    arte HD
    BR
    mit den Regionalkanälen
    – BR Süd
    – BR Nord
    BR-alpha
    DW
    Eins Plus
    Eins Extra
    Eins Info
    Eins Festival
    HR
    KI.KA
    MDR
    mit den Regionalkanälen
    – MDR Sachsen
    – MDR S-Anhalt
    – MDR Thüringen
    NDR
    mit den Regonalkanälen
    – NDR HH
    – NDR BV
    – NDR NDS
    – NDR SH
    Phoenix
    radiobremen tv
    RB
    RBB
    mit den Regionalkanälen
    – rbb Brandenburg
    – rbb Berlin
    SR
    SWR
    mit den Regionalkanälen
    – SWR BaWü
    – SWR RP
    WDR
    mit den Regionalkanälen
    – WDR Aachen
    – WDR Bielefeld
    – WDR Bonn
    – WDR Essen
    – WDR Dortmund
    – WDR Düsseldorf
    – WDR Duisburg
    – WDR Köln
    – WDR Münster
    – WDR Siegen
    – WDR Wuppertal
    ZDF
    ZDF HD
    ZDF infokanal
    ZDF NEO
    ZDFtheaterkanal
    3sat

    12 Radiosender mit 65 Kanälen:
    BR
    – Bayern 1
    – Bayern 2
    – Bayern 3
    – Bayern Klassik
    – B5 aktuell
    – Bayern plus
    – on3 Radio
    DW
    Deutschlandfunk
    Deutschlandradio Kultur
    HR
    – hr 1 bewegt
    – hr 2 kultur
    – hr 3 voll im leben
    – hr 4 mein Radio
    – hr info
    – you fm
    – hr sinfonie orchester
    – hr big band
    MDR
    – MDR info
    – MDR klassik
    – MDR figaro
    – Jump
    – MDR Sputnik
    – MDR 1 Radio Sachsen
    – MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt
    – MDR 1 Radio Thürigen
    NDR
    – NDR 1 Niedersachsen
    – NDR 1 Radio MV
    – NDR 1 Welle Nord
    – NDR 90,3
    – NDR 2
    – NDR Info
    – NJoy
    – NDR kultur
    RB
    – bremen eins
    – bremen vier
    – nordwestradio
    – funkhaus europa
    RBB
    – radioBerlin 88,8
    – Antenne Brandenburg
    – Fritz
    – Radioeins
    – Inforadio
    – kultur radio rbb
    SR
    – SR 1 Europawelle
    – SR 2 Kulturradio
    – SR 3 Saarlandwelle
    – Unser Ding
    – Antenne Saar
    SWR
    – SWR 1 Baden-Württemberg
    – SWR 1 Rheinland-Pfalz
    – SWR 2
    – SWR 3
    – SWR 4 Baden-Württemberg
    – SWR 4 Rheinland-Pfalz
    – Dasding
    – SWR cont.ra
    WDR
    – 1 Live
    – WDR 2
    – WDR 3
    – WDR 4
    – WDR 5
    – Funkhaus Europa
    – 1 Live diggi
    – KIRAKA
    – WDR Info
    – WDR Event
    – WDR Vera

    20 Orchester :
    Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
    Deutsches Filmorchester Babelsberg
    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    hr-Bigband
    hr-Sinfonieorchester
    Münchner Rundfunkorchester
    NDR Sinfonieorchester
    NDR Radiophilharmonie
    NDR Bigband
    MDR Sinfonieorchester
    RIAS Big Band Berlin
    RIAS Jugendorchester
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
    SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart
    SWR Big Band
    Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
    WDR Big Band Köln
    WDR Rundfunkorchester Köln
    WDR Sinfonieorchester Köln

  95. Sauerei, Abzocke hoch 10… Ich guck nicht mal ARD/ZDF und Konsorten… Immer mehr muss man hinlatzen für sone Kackscheiße

  96. GEZ = Datensammeln für weitere Aktionen

    Verfassungswidrig
    Nein, denn wir haben keine!

    Naja, was soll man sich über die GEZ aufregen, wenn uns doch größer Probleme plagen. Denn Deutschland war nie souverän, bestätigt mitunter durch Dr. Schäuble. Also rosarote Brille auf. 😉

  97. CaptainCannnabis says:

    Fast alle Beiträge fangen mit irgendwelchen Flüchen an um dann die Worte „ICH nutze es aber nicht …“ daranzuhängen. Rafft ihr es nicht das es bei manchen Sachen in einer Gesellschaft nicht darum geht dass ihr Kleingeister einen Vorteil daraus zieht?

    Wenn das hier auch nur annähernd ein repräsentatives Bild der deutschen Bevölkerung ist dann gute Nacht!

    Verkackte Wohlstandsgesellschaft!

  98. Aja. Kann mir mal jemand erklären warum man Automatisch ein Bildleser ist wenn man nicht einsieht GEZ zu bezahlen?

    Ich habe eigentlich damit kein Problem, aber 18 Euro ist einfach viel zu viel denn warum müssen Leute wie Jauch und Gottschalk bei den ÖR Arbeiten die Unmengen an Geld kosten?

    Warum soll man GEZ bezahlen wenn dann dennoch auf die Quote geschaut wird und deshalb Sendungen wie neues abgesetzt werden?

    Ich bin gerne bereit Geld auszugeben, aber die ÖR bieten mir keinen Grund die Flimmerkiste einzuschalten und nein das bedeutet nicht das ich RTL und Co sehe, die schalte ich genauso wenig ein.

  99. Das viele bei der Haushaltsabgabe sparen wurde hier überhaupt nicht erwähnt.
    Ich kenne viele Haushalte mit 2 und mehr Fernsehern (Stube, Schlafzimmer, Kinderzimmer), mit mehr Radios (Stube, Bad, Radiowecker, Handy´s, Kinderzimmer, Auto) und auch mit mehr Computern als heute erlaubt.
    Wo sind alle diese GEZ-Preller hier im Blog?

    Ich persönlich nutze die ÖR etwa zu einem Drittel (u.A. heute, Tagesschau, Anne Will, Tatort und Polizeiruf, Werbefreie Sportveranstaltungen) meiner TV-Zeit. Und das wird in Zukunft noch mehr werden, denn mein Kind ist beim Kika besser aufgehoben als bei den Privaten.