Gestohlener Computer dank Dropbox wieder aufgefunden

Witzige Story: da wurde jemandem der Computer gestohlen und eben jener Rechner hatte Dropbox installiert. Was der Dieb wahrscheinlich nicht wusste: Dropbox protokolliert die IP-Adressen der verbundenen Rechner. Was muss das für ein Dieb sein, der zu doof ist, ein gestohlenen Gerät zuerst komplett blank zu machen? Nun ja, aufgrund dieser IP-Information konnte das Gerät wieder zum ursprünglichen Besitzer finden. Wobei – heute ist es sicherlich wichtiger, dass die Daten (sofern nicht verschlüsselt) nicht in fremde Hände fallen. Alternativ gibt es ja noch Prey, Hidden App oder für iPads und iPhones Find my iPad (via)

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. @bernd Das Video ist sehr gut, selten so gelacht. 🙂

  2. ChrisCross says:

    @Levino: TheftAware ist echt eine super geile App! Habs schon seit längerem drauf, manchmal wünscht man sich schon fast, dass es mal einer versucht 😀
    Man sollte aber erwähnen, dass das mit dem Hardreset-Schutz natürlich nur geht, wenn man root hat (zumindest bei Android).

    @Cachy: Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass die Polizei einfach die IP vom Rechner checken lässt. Falls das hier in D die Regel ist, wäre das echt ne feine Sache!

    PS: Ich hab mich gerade gewundert, dass deine Dropbox auf deutsch ist und die Anwort fand ich über Google natürlich wieder bei dir selbst 😀 THX

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.