Gerücht: Google Nexus TV im ersten Halbjahr 2014

Ein neues, altes Gerücht macht die Runde. Schon seit 2012 wird Google eine Set-Top-Box angedichtet, die quasi das Pendant zu Apples Apple TV sein könnte. Die Pläne zur Box sollen anscheinend nicht aufgegeben worden sein, sie soll eines Tages in unseren Wohnzimmern stehen. Ein anonymer Google-Mitarbeiter wird zitiert, dass die Box intern Nexus TV genannt wird und auf Basis von Android läuft. Mit ihr soll es möglich sein, Videos von Hulu, Netflix (hierzulande sicherlich Watchever) und YouTube abzuspielen, ferner sollen es wohl auch einige Videospiele auf die Konsole schaffen.

Nexus TV

Möchte man den Angaben des anonymen Google-Mitarbeiters Glauben schenken, dann könnte Nexus TV in der ersten Jahreshälfte 2014 starten; ebenfalls ist die Rede davon, dass eine Touchpad-Fernbedienung im Lieferumfang enthalten sein könnte. Was ich persönlich interessant finde: bislang hat es kein Hersteller verstanden, eine Box mit Mehrwert im Wohnzimmer des Kunden zu platzieren, ausser Apple. Zwar gibt es bereits Google TV, doch dessen Erfolg darf man infrage stellen. Was Google fehlt, ist ein Protokoll wie Airplay – die Chromecast-Integration in Android 4.4.1 könnte ein Zeichen sein, dass man dieses Problem angehen will. Dann muss man allerdings einen echten Mehrwert bieten, denn momentan finde ich die Möglichkeiten etwas dünn.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. „Was ich persönlich interessant finde: bislang hat es kein Hersteller verstanden, eine Box mit Mehrwert im Wohnzimmer des Kunden zu platzieren, ausser Apple. “

    Schon einmal von Roku gehört? Top und vor allem auch recht erfolgreiches Gerät!

  2. “Was ich persönlich interessant finde: … ausser Apple. ”

    War der AppleTV nicht das Gerät was keine Standard Videos ohne umwandeln abspielen kann ? – das was jeder China Player schon immer konnte ? (mangels ATV kann ich das nicht beurteilen).

    Da setz ich mich lieber hin und schalte mein XBMC ein und freu mich das ich den ganzen quatsch schon habe den irgendjemand erst erfinden will 😉

  3. namerp: Vom Leihsystem abgesehen kann fast jeder Smart TV mehr. Es geht um den Verkaufserfolg, den man Cupertino anscheinend nicht absprechen kann.

  4. Jop der Erfolg ist da aber es ist ja scheinbar wirklich nur ein Abspielgerät für die iTunes Inhalte. Da von „Mediaplayer“ zu reden ist bisschen waghalsig 😉

    Aber der Markt reguliert sich selbst, ok nicht in Deutschland aber im Rest der Welt !
    Die Welt sähe auch bei uns ganz anders aus wenn Netflix (oder alternative) zu ähnlichen Konditionen erscheinen würde. Und Watchever, Maxdome … sind ja mehr lächerlich als wirklich nutzbar.

  5. Netflix will expandieren, munkelt man 😉

  6. Naja, ich finde Watchever schon sein Geld wert. Luft nach oben ist natürlich noch da. Ich schaue aber auch wenig herkömmliches Fernsehen.

    enn Nexus tv Chromecast boete, wäre das ja schon mal etwas.

  7. Wäre das nicht Konkurrenz zu ihrem eigenen chromecast, wenn auch mit mehr Funktionen?

  8. Letztendlich steht und fällt alles mit der Attraktivität der daran angebundenen Medienplattform, und hier besteht noch erheblich Luft nach oben.

    Bisher konnte mich keines der aktuell am Markt verfügbaren Streaminganbieter (Watchever und Co) überzeugen. Kein Anbieter hat alle für mich relevanten Filme und Serien, und dann lässt die Aktualität auch schwer zu wünschen übrig, ganz besonders bei den Serien.

  9. @namerp: vor allem XBMC auf einem RaspberryPi – läuft bei mir super und kosten nicht mal 50,- – und lässt sich wunderbar mit der Fernbedienung meines Samsung-TV steuern.

  10. Rainer Zufall says:

    „bislang hat es kein Hersteller verstanden, eine Box mit Mehrwert im Wohnzimmer des Kunden zu platzieren, ausser Apple.“
    Witze sollte man immer mit einem Smiley kennzeichnen, sonst könnte man auf die Idee kommen, dass Du das ernst meinst. 😀
    Das Apple TV kann ohne laufenen Computer oder Internetzugriff gar nichts. Das Einzige, was es kann:
    – Inhalte gegen Bezahlung aus dem Internet abspielen, wobei einem diese Inhalte anschließend nicht gehören
    – Inhalte von einem Computer streamen, wobei iTunes benötigt wird
    Und iTunes an sich kann im Prinzip noch weniger:
    – Es werden seher wenige Container unterstützt
    – Keine Medienbibliothek, in der man selbst definieren kann, welche Ordner enthalten sind und aktuallisiert werden
    – Grauenhafte Stabilität unter Windows und mehr als grenzwertige Installation an zusätzlichen Diensten und Programmen, sofern man die exe nicht manuell entpackt und die nicht benötigten Komponenten löscht
    Wahrscheinlich kann sogar weder das Apple TV noch iTunes irgendein Internetradio abspielen.
    Naja ich bleibe bei meinem Smart TV, der von der externen Festplatte sämtliche multimedialen Inhalte abspielen kann. Für die Onlinedienste müsste erstmal ein schnelleres DSL vorhanden sein, somit wird das wenn überhaupt in zehn Jahren relevant.

  11. Dann möchte ich mal eine Lanze für Apple TV brechen. Für mich hat sich das Teil von „nice to have“ zu „must have“ gewandelt.

    Airplay, imho das Killerfeature (gibts sowas auf einer anderen Plattform?).
    NBA-Basketball, NHL-Hockey, NFL-Gamepass via Airplay
    Videos in jedem Format, Fotos vom Synology-NAS über DS-Apps oder Plex

    Ich habe inzwischen sogar mein Apple TV 2 mit Jailbreak verkauft und habe 2 von Version 3 im Einsatz.

    Letztendlich kommt es, wie schon gesagt, auf die restliche Hardwareumgebung und die persönlichen Bedürfnisse an. Aber ein Briefbeschwerer ist´s nicht.

  12. namerp
    > War der AppleTV nicht das Gerät was keine Standard Videos ohne umwandeln abspielen kann ?

    MP4 und AAC sind Standards. Applegeräte haben Hardwarebeschleunigung für diese Formate mit an Bord, darum akzeptiert iTunes nur diese (damals gingen über QuickTime Plugins mehr aber seit Mavericks hat OS X ein neues Medienframework). Offensichtlicher Vorteil ist eine längere Batterielaufzeit.
    Davon abgesehen kann er alles abspielen was auf einem anderen Gerät läuft. Inhalte aus iTunes und den Rest per AirPlay: MKVs und andere Container (mit VLC, MPlayerX, etc am Mac), eine iTunes-Match Bibliothek, Fotos vom iPhone, Spiele vom iPad, oder eben mal den kompletten Bildschirminhalt vom Mac inkl. Anpassung an die native Auflösung des TVs.

  13. OT:
    Caschy, bastelst du wieder am mobilen Design des Blogs? Gefällt mir.

  14. @icancompute: jau

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.