George Orwell hat sich um 25 Jahre vertan

George Orwell beschrieb in seinem Buch 1984 den totalitären Überwachungsstaat. Er verpasste das Szenario um knapp 25 Jahre. Ich weiss gar nicht wie ich beschreiben soll, was in mir gerade vorgeht. Bisher hätte ich mich eher als politisch uninteressierten Menschen beschrieben. Was allerdings nicht heißt, dass man nicht kapiert, was gerade in unserem Land abgeht. Viele von euch sind sicherlich viel im Netz unterwegs – ihr wisst, das DNS-Sperren Schwachsinn sind und man diese leicht umgehen kann. Ihr bekommt auch täglich mit, wie in den großen und breiten Medien über Zeichner der Petition “Internet – Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten” berichtet wird. Politiker bedienen sich übelster Polemik und verdrehen die Wahrheit (oder wissen sie es wirklich nicht besser?). Das Schlimme dabei: Internetuser sind nur eine kleine Masse. Viele Menschen “draussen” machen sich keine Gedanken über die Dinge, die gerade in Deutschland netzmäßig passieren. “Ich habe ja nichts zu verbergen” dürfte der Spruch sein, den man am häufigsten hört. Hauptsache der Baum vom Nachbarn hängt nicht in die eigene Gartenhälfte. Momentan spüre ich nur eine große Ohnmacht in diesem Land. Man hat das Gefühl nichts tun zu können. Was soll man machen? Demonstrieren? In die Piratenpartei eintreten (wie mein Web-Nachbar Olli) und sich politisch engagieren? Sagt es mir.

Hier noch einmal ein alter Spot – der allerdings nichts an seiner Aktualität verloren hat:

Noch wischt man alles weg – spricht von Panikmache. Doch Stück für Stück werden unsere Rechte beschnitten – ohne dass wir es merken. Jetzt werden Seiten unter dem Deckmantel der Kinderpornographie gesperrt – morgen vielleicht wegen Musik, Filmen oder Software – oder auch wegen einer Meinungsaussage. Denn das geht ganz schnell. Heute schon Basic Thinking gelesen? Da wird mal einfach eine satirische Seite vom Netz genommen. Nein, natürlich nicht zensiert – man tritt an den Provider heran um die Seite entfernen / kündigen zu lassen, Natürlich mit ganz fadenscheinigen Behauptungen. Zur Info: auf der Satireseite konnte man seine eigene Adresse eingeben – und der generierte Link wurde weitergegeben – dass sah dann so aus, als sei die eigene Seite gesperrt (Screenshot).

Nein, ich bin nicht gegen hartes Durchgreifen gegen Verbrecher im Internet / Real Life – wohl aber gegen die Errichtung eines Zensur-Apparates der alles mögliche regulieren kann (siehe auch Jens Scholz – warum es um Zensur geht).

Bin ich zu paranoid? Wird das Thema zu sehr gehyped? Ist es gar nicht so schlimm? Wie geht es euch dabei?  Öffnet eure Augen. Denkt nach. Ach übrigens – diese Zeilen sind entstanden da mich einige um meine Meinung / Gedanken zu der ganzen Sache baten.

Freue mich auf eine konstruktive Diskussion.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

117 Kommentare

  1. Da hast Du verdammt nochmal recht! Mir scheint es auch so, als ob ich als Bürger überhaupt keine politische Macht/Einfluss mehr besitze. Frankreich macht’s richtig. Die Franzosen rennen gleich auf die Straße und schmeißen Cocktails. Gut, das ist hart, hat aber diesen politischen Einfluss, den ich in Deutschland dringend bräuchte. Die Fortführung der Punkte – Indizierung weitergehend – stimmt, und da liegst Du auch leider richtig. Es wird über kurz oder lang auf solche Sperren hinausgehen. Das was alles noch darunter im Dunkeln geschieht, vermag ich garnicht zu erahnen.
    Schäuble dreht weiterhin Kräftig am Rad und ohne Einfluss kommt man da nicht ran.

  2. Du schreibst mir aus der Seele!

    Erschreckend…

  3. Wenn du paranoid bist, dann sind es viele andere auch. Ich habe heute dieses Video ebenso gebloggt, nach deinem Tweet gestern, ich kannte es bislang noch nicht.

    Für mich ist es wichtig irgendwas zu tun, z.B:

    Ich meine, ob man die Piratenpartei wählt, kann sich jede/r noch im September überlegen, wenn nur jetzt genug Unterschriften zusammenkommen, damit sie zugelassen werden.

    die Petition unterzeichnen

    drüber bloggen

    im eigenen Umfeld grad bei denen, die wenig im Netz sind davon erzählen, Piratenparteizulassungsunterschriften kann man da auch sammeln

    usw.

  4. Das wird einem ganz mulmig. Vor allem wo sind die Alternativen? Zensursula will ganz offen die Zensur einführen, gibt ihr nur einen politisch korrekten Namen. Die SPD schwimmt nicht weit daneben. Bei den Grünen ist der Wähler auch nicht fähig genug um Selbstbstimmung durch Volksentscheide verantwortlich durchzuführen (interessanterweise aber mündig genug um die Grünen zu wählen, paradox). Wörtlich hießt es, die Gesellschaft sei nicht mündig. Din Linke? Ne, das stammen >90% noch von der SED, die Satsi befürworten. FDP? Da fallen mir gerade keine Argumente, deren Haltung zu dem Thema ist mir leider entgangen.

    Back to topic:
    Der erste Schritt etwas zu tun ist, Blogs oder Beiträge wie diese zu verbreiten. So auch der Heise Link zum Thema, liegt gerade nicht vor. Damit möglichst viele erfahren wie es funktioniert.

  5. Ich sehe das genau wie du. Es ist erschreckend was gerade in Deutschland passiert. Schleichend wird eine Komplettüberwachung eingeführt und man kann nichts dagegen unternehmen.

    Langsam bin ich der Meinung, die Franzosen machen es am besten. Wenn ihnen etwas nicht passt, legen sie halbe Städte in Schutt und Asche. Und es funktioniert. Die Politik braucht anscheinend solche Maßnahmen um zu begreifen dass die Bürger mit ihren Maßnahmen nicht einverstanden sind. Sowas wird in Deutschland aber nicht passieren. Wir demonstrieren friedlich, maximal binden wir uns an Bäume. Damit konnte man noch nie etwas erreichen. Traurig, aber wahr.

  6. JürgenHugo says:

    Leider hat die Frau von der Leyen mit einem recht – mit ihren Prozentzahlen.

    80% (oder mehr) interessiert das schlicht gar nicht – denen ist das sch…….! Solange die mit irgendeinem Browser ins Internet können, und schöne Seiten mit bunten Bildern auftauchen, sind sie zufrieden.

    Vielleicht ist das von mir ein bißchen übertrieben – aber sicher nicht sehr…

  7. Tja, die Frage ist, ob die Onlinewelt mächtig genug ist, sich zu „verbünden“, um auch die Offlinewelt aufzuklären. Denn da herrscht entweder eine Nichtwissen. Bewegt durch nicht wissen können, aber auch durch nicht wissen wollen.
    Normalerweise bin ich auch eher unpolitisch. Wenn man aber mit meiner Freiheit spielt. Damit mit der Demokratie in der wir wohnen, dann gefällt wir das nicht.
    Noch weniger gefällt mit, wenn mich die „vons“ der Politik mit zu verächtenden Kinderschändern gleichsetzt, nur weil ich keine wahlkampfmotivierte sinnlose Sperre als ausreichend erachte und eine Petition unterzeichne, die als einziges Ziel hat wirksame Mittel zu finden um diesen Perversen den Hahn abzudrehen (das soll jetzt (k)ein Worspiel sein!).
    Verrückte Welt, verrückter Wahlkampf. Und zur Zeit lese ich das Parteiprogramm der Piratenpartei… Mal sehen!

    Heiko

  8. Ich arbeite schon seit 2 Tagen an mehren Blog-Artikeln, die genau das wiedergeben was du schreibst – nur halt aus meiner Sicht. Es ist gut und wichtig seine politische Meinung zu äußern. Und man sollte auch den Mut aufbringen politisch aktiv zu werden (abgeordnetenwatch.de, Mail an Abgeordnete, Petitionen initiieren, Petitionen mitzeichnen, Abgeordnete wissen lassen was man an Ihnen schätzt, Abgeordnete wissen lassen was man an Ihnen nicht schätzt, gute Aktionen unterstützen, Aufklärung der nicht Nerds & Geeks, Anlaufstellen für Interessierte verbreiten, etc. pp.).

    „Was kann ein einzelner schon tun?“ – Mit Hilfe des Internets und der „Community“ sehr viel.

    Bleib am Ball! Ich freue mich über dein Statement und deine klare Positionierung.

  9. der Wixxer says:

    Mein Reden … und das schon seit JAHREN!!! „Neuste“ – ähm alte Erkenntnisse zum Trotz wird doch tatsächlich darüber diskutiert ob man Paintball verbieten soll – dabei verschlingt die Diskussion wieder eine Menge an Geldern, die man in einen Sozialarbeiter investieren könnte. Denn Lehrer sind nicht dazu da um den sozialen Misstand Herr zu werden, sondern um Wissen zu vermitteln. Leider driftet diese Aufgabe aber immer weiter ab und die neue Hauptaufgabe wurde den Pädagogen nicht vermittelt. Hier macht man also den Bock zum Gärtner und das vor aller Augen – wer sich nicht darüber aufregt ……… 😉

    Ich unterstütze die Piratenpartei – denke nicht das sie später mal großartig anders sein werden – hängt irgendwie mit dem Namen Partei und der Organisation Demokratie zusammen, aber besser als rechts oder links aus Protest zu wählen!

    Keine einzige Stimme für CDU / SPD / FDP / Grünen ….!!!!

  10. ich persönlich sehe das ganze als gar nicht so schlimm an. Es wird doch gar nicht im großen Stile zensiert wie immer getan wird sondern es wird zurecht darüber diskutiert wie man mit zB kinderpornogr. seiten umgehen soll. Und Sperrung ist da eine Sache die nicht ganz abwegig ist. Das ganze Gehabe von wegen Zensur, böser Staat, 84 Orwell usw. ist meiner Meinung nach größten Teils nur eines: Paranoia. Aber das darf man ja nicht sagen, sondern das einzig was zählt ist: scheiss staat du bist ja sooo böse.

  11. Sicher, ich habe auch nichts zu verbergen. Allerdings habe ich etwas zu beschützen. Das meiste davon steht gleich am Anfang des Grundgesetzes…

    Wer diesen Zusammenhang nicht sieht, ist mit beneidenswerter Kurzsichtigkeit manches Vorredners gesegnet oder leugnet die erkannte Problematik.
    Da bleibt wie immer bei solchen fragwürdigen und einschneidenden Entscheidungen nur die Beantwortung der so simplen wie kritischen klassischen Frage „cui bono?“.

  12. der Wixxer says:

    @hoschi: der Deutsche Staat macht ganz viel Gutes, aber er wird immer weiter zu Grunde gerichtet – und wehred den Anfängen: Zensur heißt nur eins -> die Verbreitung geschieht weiter im dunklen oder meinst Du „Mein Kampf“ gäbe es hier nicht zu „organiseren“ und das auf leichteste Art und Weise?

    Wer erinnert sich nicht gerne an die Briefmarke für E-Mails, bei „Jugend forscht“ an die Primzahlen, an den immer auslesbaren elektrischen Ausweis, an die nur für LKWs gedachten Maut-Brücken, an den BND wenn er mal wieder versucht Uran zu kaufen, an den Strommarkt der die Preise wie bei der Milch ganz tief drückt oder gar an die jemals erfolgreiche Rasterfahndung. Mal ganz davon ab, dass die Polizei (sowie das OA) immer da blitzen, wo keine Kinder über die Straße laufen – und vor den Schulen, wo alle prozentual viel zu viel zu schnell fahren, da sieht man keine Blitzer – das nennt man „natürliche Auslese“ 😉

    Nun wenn ich es mir so recht überlege hast Du vollkommen recht, uns verwalten richtig kompetente Personen, die nicht daran interessiert sein eine Altersvorsorge ohne Arbeit zu erhalten, die ich und DU niemals haben werden!

    Wenn eine Bildungsministerin keine Primzahlen kennt, wenn jemand E-Mails mit Briefmarken „besteuern“ möchte und wenn die Bevölkerung glaubt der „Terror“ sei „real“, dann haben die Idioten es geschafft – die Klügeren haben leider nachgegeben!

  13. Grundsätzlich stimme ich euch zu. Von Jahr zu Jahr gehe ich meine Politikvorstellungen von neuem durch und bin – zugegebenermaßen – ein Wechselwähler. Ich hab mir mal den Gaudi gemacht, meine jetzigen Überlegungen mit dem Wahl-o-Mat abzugleichen (www.wahl-o-mat.de), auch um zu sehen wer da so von den Parteien konsens entsprechend auftaucht. Leider sind in den 38 Fragen keine dabei, die außer der biometrischen Datenerfassung auch andere Beschränkungen der Freiheit ansprechen. Aber die Grünen liegen recht weit vorn. Wird sich wohl ein Linksruck dieses Jahr bei mir bemerkbar machen, obwohl ich praktisch eher Personen statt Parteien wähle. Jeder sollte unabhängig von den Onlinemöglichkeiten in der Lage sein, mit gesundem Menschenverstand gewisse Entwicklungen zu hinterfragen! Von daher ist es keine Frage einer Subkultur andere auf Defizite hinzuweisen, denn an Medien kommt keiner vorbei, egal in welcher Form, und nicht kommunizieren kann man bekanntlich auch nicht ^^

  14. Nur mal so zur Erinnerung:

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

    Artikel 5
    [Freiheit der Meinung, Kunst und Wissenschaft]

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung
    durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur
    findet nicht statt.

    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    (3)…

  15. clarkkent says:

    du hast vollkommen recht…unsere faden scheinheiligen politiker sind für mich verbrecher in nadelstreifen.

    z.b. der Mikrozensus….absoluter hammer, da hat man die volkszählung gekippt, kommt der eben erwähnte Mikrozensus…wenn man sich weigert 8 fragen an der tür zu beantworten, flattert ein riesiger fragenkatalog ins haus den man ausfüllen muss, sonst wird man gleich zum staatsfeind nr1

  16. Deutschland bringt es immerhin unter die Top 10 bei einen internationalen Ranking von „Elektronischen Polizeistaaten“. Das ist doch auch was.

    Cryptohippie (pdf)

  17. Ich möchte hier keine Werbung für eine Partei machen. Aber es gibt für die anstehende Eurowahl insgesamt 32 Parteien zu Auswahl. Ich kann jedem nur raten einmal den Wahl O Mat zu testen.

  18. Hab mir 1984 auch sofort auf meinen toread-Stapel vor ein paar Wochen gelegt, nur leider war der so hoch, dass ich erst Morgen (endlich) anfangen kann. Oder vllt. sogar heute, sind schließlich nur noch 67 Seiten.

    Muss interessant sein, leider hab ich mich letztens nur an Fahrenheit und Schöne neue Welt gewagt, 1984 hab ich leider nicht mitgenommen 🙁

  19. Mein Hinweis mag vielleicht nicht so richtig passen, oder vielleicht doch ? Kauft euch dieses Buch für 3,95 bei 2001 und … lest es auch. Es geht nicht nur um Tiere, es geht um Mechanismen auf dieser Welt. Geld regiert auch das Internet.

  20. Leider ohne Fragen der sog. Sicherheit, kann man sich auch auf http://www.votematch.eu umsehen.

  21. Also mir macht die allgemeine Entwicklung schon etwas sorgen. Es sind immer kleine Häppchen, Stück für Stück. Warum gibt es keinen Aufrschrei? Warum ist die Petition noch immer unter 80k? So etwas kann doch keiner wollen oO!?! Ich war eigentlich der festen Überzeugung, dass die Petition die 150k Marke locker erreicht! Naja, meine Stimme werde ich nächste Wahl sicherlich etwas anders verteilen … Und warum kümmert sich die Politik nicht um die echten Probleme?

    Ehrlich gesagt versteh ich die Leute nicht mehr: Die wissen dass die Sperre a) seeeehr vielen nicht gefällt und sie b) nahezu komplett wirkungslos ist weil jeder Depp sie umgehen kann. Was soll also das Ganze? Die Politik kotzt mich in letzter Zeit immer mehr an, nicht nur wegen der Internetzensur. Ich sag nur Paintball und Killerspiele, da wird auch wieder nur um das eigentliche Thema herumgeredet und wirklich machen tun sie nix.

    Es muss doch eine Möglichkeit geben diesen Irrsin endlich zu stoppen! Zeit wirds auf jeden fall …

  22. Ganz ehrlich, war es nur eine Frage der Zeit, bis sich die Politiker unter dem Druck der Großen Firmen was machen mussten,um gegen die Illigalen Download´s u.s.w vorhegen zu können. Und da sich in Deutschland ein Großteil der Befölkerung nur aufregt, aber selten was unternimmt, wird die totale überwachung weiter fortschreiten. Und in den Medien wird diese Überwachung ja oft nicht so kritsch angesehen/dargestellt, so ist es doch klar, das ein Großteil sich nicht so sehr mit dem Thema außeinandersetzt wie wir I-net user, die ja am meißten davon betroffen sind. Ich meine der Normalo der ab und an mal was im I-net bestellt oder sich ein Youtube video ansieht, wird von diesen Gesetzen zwar betroffen sein aber die Einschränkungen nicht als solche ansehen…noch nicht. Dagegen, kann man nur eins machen Klagen und zwar bis zum Bundesgerichtshof, da viele Sachen dieser Gesetzte Verfassungswiedrig sind. z. B ist das

    I. Die Grundrechte (Art. 1 - 19)

    Artikel 5

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    Anders gehts hier in Deutschland nicht, egal was ist, immer Klagen bis man Recht bekommt. Traurig aber wahr.

  23. Oha, ein politisches Statement – das führt ja in manchen Blogs zu den krudesten Diskussionen 😉

    Natürlich hast Du vollkommen Recht Caschy. Gerade die Entwicklung in den letzten Jahren kann einem schon große Sorgenfalten auf die Strin treiben. Wichtig ist es aber eben, sich damit zu beschäftigen.

    Die Kommentatoren, die immer gerne von „der Politik“ sprechen und das ganze System immer so abkanzeln, handeln da übrigens sehr kontraproduktiv. Mit keiner Partei wird es eine 100% Schnittmenge geben, es sei denn, sie ist eine reine Nischenpartei zu einem bestimmten Thema. Aber das kann und darf eine Partei im Bundestag ja nicht sein.
    Um etwas zu verändern, sollte man deshalb auch handeln. Ob durch Blogbeiträge, Briefe/Faxe/Mails an seinen zuständigen Abgeordneten, die Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen und natürlich: Zur Wahl zu gehen. Nicht-Wählen ist da auch keine Lösung.

    Von vielen die da so viel zu meckern haben, würde ich mir deshalb etwas mehr Engagement wünschen – egal wie. Meckern kann jeder… 😉

  24. ich weis nicht… in deutschland auf die strasse gehn? bringt doch absolut nichts… die meisten leute bekommt man zusammen wenn man es als techno-treff tarnt ala loveparade aber gegen kipos? da wirds nie 1 mio menschen geben die sich treffen und für keinen andren grund ebenfalls…
    ich habe genau das selbe gefühl wie die meisten hier das man in deutschland immer weniger einfluss hat. ich hoffe nur das wirklich genügend wählen gehen denn nur dann setzt sich die echte mehrheit auch wirklich durch. es gibt absolut nichts wichtigeres als wählen zu gehen denn mehr können wir eigentlich nicht tun. weder wurden die deutschen wähler gefragt ob sie eine deutsche einheit wollen, noch ein gemeinsames europa, noch den euro. ok es gabumfragen aber es wurde nie erwähnt welche resultate sich ergeben. scheiss drauf das is geschichte. doch ganz aktuell nämlich in diesem jahr werden wir gefragt wen wir an die spitze wählen. ich hoffe nicht wieder merkel 🙁 achja: ich hab mir mal den wahlomat angeschaut zwecks EU-Wahl und da kam ich zum ergebniss das ich die meisten übereinstimmmungen mit der tierschutz partei habe, somit weis ich schon was ich da wähle. hier für die die noch unentschlossen sind: http://www.wahl-o-mat.de/europa/

  25. Gut, gut! Klein-Bloghausen hat sich eingetragen. Aber was ist mit den Hunderttausenden bei StudiDings, MeinDings und wie sie alle heißen? Was ist mit Millionen, die sich überhaupt nicht mehr interessieren? Und was ist mit den Millionen, die keinen blassen Schimmer haben und getreu dem Motto „Geht mich nix an! Wird schon richtig sein! Geht ja gegen Kinderficker!“ handeln?
    Machen wir uns nichts vor: mehr als 100000 Petitionsbefürworter wird es nicht geben. Der Rest hat kein Interesse, ist abgestumpft, apolitisch oder schlichtweg zu dämlich. – Wie ich damit umgehe? Im Garten sitzen, den Vögeln bei ihrem Frühjahrsgeschäft zugucken und mich an der Sonne erwärmen. Noch (noch) ist es mir nicht zu viel, aber ich bin gespannt, wann ich auf der Straße sein werde und Transparente schwinge. (Allerdings frage ich mich, ob ernsthafter Protest bzgl. eines abstrakten Themas überhaupt möglich ist; geht ja nicht um Geld, ne!?)

  26. Ralf Wied says:

    Dieses Stoppzeichen vor den Webseiten ist natürlich lächerlicher Aktionismus, wenn man das so locker umgehen kann. Allerdings:
    Einen Laden mit Kinderpornos hätte man im realen Leben wahrscheinlich auch geschlossen. Wäre das Zensur?
    Das Problem bei den Seiten ist, dass man da nichts anderes als kriminelles drauf machen kann … Genau so wie in einem Laden, der nichts anderes anbietet. Bestehendes Recht wird durchgesetzt.
    Vor Meinungszensur im Internet hätte ich Angst, wenn im Strafrecht die freie Meinungsäußerung eingeschränkt wird – dann würde das auch im Internet durchgesetzt werden. Nur die Aufregung gälte dann der Meinungszensur im Strafrecht – nicht der Durchsetzung im Internet.
    Deswegen hinkt der Vergleich mit 1984 – die Beobachtung ist in dem Buch nicht das Problem, sondern das Regime, das Gesetze macht, die nicht demokratisch legitimiert sind. Hält die Mehrheit ein Gesetz für ungerecht, dann ist die Durchsetzung Unrecht (das war auch das eigentliche Problem der Stasi – nicht die Überwachung).
    Und wenn ich Opfer einer Straftat im Internet werden (z.B. Identitätsklau) möchte ich auch, dass der Täter sich nicht durch totale Anonymität schützen kann. Genauso, wie einer, der mir auf der Straße eine reinhaut der Polizei seine Personalien geben muss, damit ich zu meinem Recht komme.
    Sehr viel problematischer sind z.B. Verbote für demokratische Parteien oder Organisationen sich öffentlich zu äußern oder zu demonstrieren – so geschehen am 1. Mai in Berlin. Der CDU wurde von der Polizei untersagt auf dem „Myfest“ ein Stand zu haben, weil die Antifa vor Gewalt gewarnt hat. D.h. mit der Begründung „der Sicherheit“ wurde von der Polizei das Verbot ausgesprochen. Die Androhung einer Straftat hat zum Verbot eines rechtmäßigen Auftretens geführt. Da wurde Unrecht durchgesetzt.

  27. Tut mir leid, aber das meiste was hier geschrieben wird, ist so ein Mist.
    Ich bin ja stark dafür das man alles was gesagt und getan wird, hinterfragen sollte, aber wenn nach irgendwelchen fadenscheinigen Gründen gesucht wird irgendwelche Verschwörungstheorien zu basteln („Seiten werden unter dem Deckmantel der Kinderpornographie geschlossen“) dann grenzt das wohl eher an Realitätsverlust. Wir sind hier in keinem Actionbuch/film/spiel, in dem ein Held die Wahrheit erkennt, das sich Politiker zu grundrechtsraubenden und totalitären Machthabern entwickeln oder „Wer erkennt zuerst wer der nächste Hitler/Stalin/Mussolini wird“? .. Kommt mir vor als ob jeder später sagen will, „ich habs doch gesagt“.
    @MartinV nur mal zur Erinnerung, was hast du (ihr alle) mit deinem (eurem) Kommentar gemacht? Deine Meinung geäußert! Hat diese jemand gelöscht oder ist dagegen vorgegangen? Eher nicht oder? Also hört auf mit der Panikmache.
    Es ist ja nicht so, dass hier Leute aufgrund Ihrer Meinung eingesperrt oder umgebracht werden und gegen die Schließungen von Internetseiten steht meines Wissens nach immer noch der gerichtliche Weg offen.
    Außerdem ist es immer so, dass wenn ein Grundrecht erweitert wird, das zu Lasten eines anderen geht.
    Wenn man in dieser Zeit frei von terroristischen oder pädophilen Angriffen leben will und nicht jede Zeit um sich und seine Familie/Kinder sorgen will, darf es für niemanden ein großes Problem sein, dass kinderpornographische Seiten gesperrt werden.
    Also was soll diese Hysterie?

    .. und das geilste: Alle die anders denken, als apolitisch zu bezeichnen. Oh man

  28. Dein letzter Absatz…..da hat keiner ein Problem mit. Gleich die Server dichtmachen. Aber warum nachfragen, ob es ein Problem für uns wäre?

    Da argumentierste ja fast wie wie einige Politiker. Gleich wieder behaupten, dass man gegen Eindämmung der KiPo sei…

  29. ja ich sehe es auch so das die offlinewelt sich nicht interessiert bzw durch falsche berischt erstattung verarscht würd.
    beispiel meine elter anfang 50 die sehen in den nachrischten das man seiten im internet sperrt und sind der festen überzeugung das man diese sperre nicht umgehen kann oder wie in nachrischten eines anderen TV sender behauptet nur mit erheblischen teschnichen wissen und aufwand. Was der totale quark ist

    In meinen augen sind die TV und Radio sender heute nicht mehr interessiert oder fähig leute korrekt zu informieren. Neue medien das sind doch die pösen sachen wie killerspiele , Filesharing und so weiter auch in diesem bereisch würd zensur und überwachung gefordert. Sehr bald kann man seinen pc net mehr anschalten ohne das schäuble einem auf dem schoss sitzt

  30. Die meisten Web-Affinen Leute sind einfach noch viel, viel zu leise. Darum hören Leute wie Schäuble oder von der Leyen sie auch nicht, sie haben für die Politik noch immer keine richtige Relevanz – von Nischenparteien, wie den Piraten, mal abgesehen aber die Chance, dass die den nächsten Innenminister stellen, ist ja nunmal auch sehr gering.

    Jeder, der sich über diesen ganzen Unsinn aufregt, sollte sich fragen, ob sich aufregen, drüber bloggen oder twittern nicht doch ein bisschen wenig ist. Ob nicht doch ein Engagement auf Parteibasis in Frage kommt oder wenigstens in einer der großen Jugendorganisationen.

    Wir sollten allmählich lernen, dass wir die Menschen, die uns diesen ganzen Blödsinn mit ihren Stimmen bei den Wahlen einbrocken, niemals über Blogs erreichen werden – die meisten von denen wissen doch noch nichtmal, was das ist!

    Die einzige Chance ist: Weg vom Computer und raus auf die Straße, rein in die Parteien, rein in die Medien.

  31. Quaker69 says:

    Kann Dir nur recht geben…

    Mir geht es schon seit einiger Zeit genauso. Unsere Rechte werden Stück für Stück mehr beschnitten.

    Einen sehr guten Artikel kann ich euch hier empfehlen
    (http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Titelseite-Paintball;art692,2793975) der Autor zeigt die letzten Entwicklungen sehr gut auf…

    Zitat: „Eine Internetsperre wirkt nicht gegen das Verbrechen an sich, sondern ist nur ein Vorhang. Wie man dennoch dahinterschaut, zeigen Videos im Netz; das dauert keine dreißig Sekunden. Abgewehrt werden Zufallssurfer, Hardcore-Pädophile finden einen Umweg zum Ziel.“
    Autor: Lorenz Maroldt
    Quelle: http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Titelseite-Paintball;art692,2793975

    Leider hat der Autor dieses Artikels verdammt Recht… Leider

  32. MadMichael says:

    „Denn das Leben unter einem Gesetz, das gilt, ohne zu bedeuten, gleicht dem Leben im Ausnahmezustand, in dem die unschuldigste Geste und die kleinste Vergeßlichkeit die extremsten Konsequenzen haben können.“ (Agamben, Giorgio (2002): Homo Sacer. Die souveräne Macht und das nackte Leben. Frankfurt am Main: Suhrkamp.)

  33. GEHT AUF DIE STRASSE!!

    Politik ist abhängig von der öffentlichen Meinung. Mit guten öffentlichkeitswirksamen Aktionen auf der Strasse und zusätzlich im Netz Meinung bilden, so dass TV und Funk nur positiv berichten können.

  34. Klasse Video. Es regt einen über die aktuellen Situationen nachzudenken an. Ich hoffe das es da draußen jemand gibt der für mich aufpasst das mein Wasser in dem ich mich befinden nicht wärmer wird. Gerne unterstütze ich diesen, selber tun kann ich aber recht wenig. Als kollektiv sehe das ganz anders aus.

  35. oh man, wenn hier jemand schreibt es sei Panikmache und Verschwörungstheorie, dann hat er wohl nicht verstanden um was es wirklich geht(meine Meinung!). Für alle, die ausführliche Informationen hierzu möchten und sich dabei sogar bequem im Sessel zurücklehnen möchten, empfehle ich die drei Videos auf dieser Seite zu dem Thema anzuschauen.
    http://sempervideo.de/?p=3496
    Hier wird, wie ich finde, sehr verständlich auf einige Hintergründe hingewiesen mit einem schönen Hauch von, wahrscheinlich durchaus gewollter, Ironie.

  36. Ich habe die Petition unterzeichnet!

    DU auch?

    Wenn ich nicht, dann melde Dich jetzt an und unterzeichne!

  37. Ich bin der Meinung man sollte das was hier jetzt passiert nicht auf die leichte Schulter nehmen. Mag mich einer als Schwarzmaler hinstellen, aber ich bin fest der Meinung das wir kurz davor sind in ein Extrem hineinzugeraten – allerdings bezweifle ich das ein Großteil der Deutschen sich dagegen wehren wird.. – ein kleiner Teil tut es natürlich bereits seit langem, aber der wird im Volksmund als „randalierende Steineschmeißer“ abgewertet.

    Ich mag dieses Zitat (Lenin) einfach:

    Revolution in Deutschland? Das wird
    nie etwas, wenn diese Deutschen einen
    Bahnhof stürmen wollen, kaufen die
    sich noch eine Bahnsteigkarte!

  38. Barracuda says:

    Wir leben in Deutschland – dem Land der übertriebenen Bürokratie und Montagsdemonstrationen. Wenn hier keiner zur Demo gezwungen wird, geht auch keiner hin. Und die, die demonstrieren, machen das einen Tag und sitzen dann – wenn sie merken, dass es nichts bringt – wieder zuhause und schmollen rum.

    Wir sollten uns ein Beispiel an unseren französischen Nachbarn nehmen, die (zwar wegen jedem „Kleinmist“) mit Leib und Seele demonstrieren – dabei können dann gern auch mal ein paar Autos umgeschmissen und Läden abgefackelt werden (Studenten-Demonstrationen, letztes oder vorletztes Jahr war das glaub ich. Bin da nicht mehr ganz oben auf).

    Die meisten Deutschen lassen sich einfach alles von der Regierung gefallen, meckern zwar still und heimlich rum, unternehmen dennoch nichts. Aus Angst? Aus Faulheit? Weil sie politisch einfach „zu korrekt“ sind/sein wollen? Wer weiß…

    Hab die Petition übrigens letzte Woche auch unterzeichnet. Mit mehr als 50.000 Unterzeichnern muss die Petition wenigstens vom Petitionsausschuss angenommen und „bearbeitet“ werden. Was es letztlich bringt… nun, ich will nicht wahrsagen, aber es dürfte wohl irgendwo, irgendwann untergehen oder „plötzlich irgendwo im Aktenstapel verschwinden“.

  39. Noch ein nachtrag
    Wir fordern keine zensur und datenschutz um uns zu schützen und andere offenbaren ihr leben im netz und werfen ihr rescht auf schutz der privatspähre weg. Die schreiben in irgendwelche datenbänke höchst private dinge. Wenn man da an localisten , friendster und twitter denkt was da alles freiwillig preisgegeben würd. Ist schon erschreckend wie wir das alles sehen wenn vater statt uns was verbietet sind wir stinking wen sonst wer unsere daten verliert oder preisgibt würd aufstand gemacht und auf der anderen seite füttern wir das web weiter

  40. Sebastian says:

    Zustimmung!

    Es wird Zeit, dass wir was dagegen tun.

  41. Ich hab jetzt nicht alle Kommentare gelese, kann also sein, dass es schon erwähnt wurde.

    Was man den Nichtwissenden klar machen muss, ist auch, dass diese Zensur NULL Schutz für Opfer bringt (Sagen ja sogar die Opfer). Denn die Seiten bleiben im Netz, obwohl man sie rausnehmen könnte.
    Und wenn man ihnen den Unterschied klar macht, verstehen sie es vielleicht.

    Auch ein schönes Video.. besonders für Techniklaien. ;o)

  42. Nee, nee, du bist nicht paranoid. Und wenn: Wer sagt denn, dass wir, wenn wir paranoid sind, nicht trotzdem überwacht werden? 😉

    Dadurch, dass sich immer mehr Blogs kritisch mit dem Thema auseinandersetzen passiert nicht nur in Kleinbloggersdorf etwas, aber es dauert extrem lange, bis es auch in der „realen Welt“ wirklich angekommen ist. Und in der Zeit wird das Wasser heißer und heißer…

    Trotzdem: Nicht unterkriegen lassen, weiter Augen und Mund auf.

  43. Seit Udo Vetter Mikado verlor, geht es leider stetig bergab mit den Rechten der Bürger.
    Der erste Schritt in die Zensur ist mit der geplanten DNS Sperre dann vollzogen. Ich vermute, dass die Sperre zu diesem Zeitpunkt absichtlich mangelhaft eingerichtet werden soll, damit ein effektiveres System danach ohne Diskussion errichtet werden kann.

  44. Und in der Zeit wird das Wasser heißer und heißer…

    Um mal bei dem Frosch zu bleiben …
    Es wird aber zu schnell zu heiß und das ist gut so, weil einige den Hals nicht voll bekommen.
    So langsam kommen wir dahin, das der Frosch sich nicht mehr wohlfühlt. Ihm wird sein Arsch zu heiß, es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis er raus springt! [EDIT] Hoffentlich noch rechtzeitig[EDIT]
    Auch die „Wirtschaftskrise“ und das den Großen und den Banken die Milliarden nur so hinterher geworfen werden, trägt sicher dazu bei.

  45. @caschy und die anderen argumentieren wie Internet-User hehe, ist doch egal welche Argumente ich aufgreife 😉
    ich habe einfach ein Problem damit wenn zB gesagt wird, dass „unsere Rechte stück für stück beschnitten werden“ und dann ein Link zum tagesspiegel geschickt wird, in der ein Journalist (Presse) das anprangert. Ist das nicht paradox?
    Oben wird gesagt, unsere Meinung wird eingeschränkt und hinterher werde zig contra argumente, alle die gegen diese Art von Politik in seriösen Nachrichteneiten polemisieren, aufgelistet. Irgendwo ist da wirklich ein Widerspruch.

  46. Achso: Rechte werden erst dann beschnitten wenn man auch nicht mehr sagen darf dass Rechte beschnitten werden….. das kann doch nicht wirklich ernsthaft gemeint sein…

  47. Paranoid? Nein. Es sind immer kleine Schritte, die zum Übel führen. Erst sind es Kinderpornoseiten, dann normale Pornoseiten, dann Seiten über Computerspiele, dann Seiten mit politisch kritischen Meinungen und irgendwann haben wir eine komplette Zensur. Es geht ja nicht darum, den Schutz von Kindern und die Verfolgung von Kinderpornograpie zu verhindern, sondern es geht um die Missbrauchsgefahr der Maßnahme, weil kein Mensch weiß, was auf dieser Liste steht und warum (was die Initiatoren der Petition ja kritisieren). Ist einmal ein Sperrsystem installiert, dann braucht man nur eine kleine Einstellungen zu verändern und plötzlich haben wir eine Zensur und keiner hats gemerkt. Da passt das Froschvideo wie die Faus aufs Auge.

    Was mich aufregt ist, dass sich offenbar keiner dafür interessiert. Wenn ich in der „Offlinewelt“ jemanden nach seiner Meinung zur Internetsperren-Debatte frage, dann weiß er entweder nichts davon oder sagt „ja, da hab ich was gehört dass die jetzt gegen Kinderpornographie vorgehen wollen, ist doch gut“. Wir Deutschen sind doch zufrieden, wenn wir unsere Bild-Zeitung, unser DSDS und unseren Fußball haben, dann ist doch alles in Ordnung.

  48. Schöner Artikel. Zu dem Video: Ich denke diesmal wird Protest laut, weil die Regierung nun einfach zu viel und zu schnell wollte:

    -Netzsperren
    -Paintballverbot
    -Bundestrojaner

  49. Ihr sucht eine Partei die man wählen kann ?
    Ich habe mich entschieden, ich wähle Familienpartei.
    Ich möchte, dass es meinen Kindern mal gut geht und das kann man nur erreichen, wenn jetzt Geld für Bildung ausgibt und nicht einspart.
    Eigentlich müssten die Besten der Besten unsere Kinder unterrichten. Die Schulen müssten mit dem besten Lehrmaterialien ausgerüstet sein. Den die Kinder von heute sind unsere Zukunft !
    Aber was passiert ? Unsere Kinder werden heute von Leuten unterrichtet die selbst kaum bis drei zählen können…
    Traurig aber wahr…

  50. nach der Machtergreifung ( wohl besser Machtüberlassung ) hieß es in allen Bereichen des allgemeinen Lebens, Rechts,… im 3. Reich
    –wer nichts zu verbergen hat, muß auch nichts befürchten–
    na ja 🙁

  51. Webperle says:

    Caschy, ich kann jede Deiner Zeilen unterschreiben! Als kleine Ergänzung sozusagen „aus dem echten Leben“: Vor zwei Tagen habe ich Anke Gröners tolle Email-Vorlage mit der Aufforderung zum Unterzeinen der Petition an alle mir bekannten „Offliner“ weitergeleitet. Eine Antwort hat mich schlicht umgehauen – ich zitiere:

    wenn durch diesen ersten Ansatz (Anm.: Damit gemeint ist das Zensursula-Gesetz)
    dadurch dieser Schmutz aus dem Internet verschwindet, kann die Bundesregierung auch ruhig meine Grundrechte verletzen ( auf Informationsfreiheit ….. ha, ha, ha, tolle Informationen, dieser Dreck) Tut mir leid, diese Pedition ist für mich ein Skandal, hier in diesem Land ist immer einer gegen alles, es wird nur geredet, Taten folgen nicht. Nenne mir doch andere Maßnahmen gegen die Ausweitung der Kinderpornografie ?!
    Du weisst ja, Internet ist Segen und Fluch. Ohne Kontrolle und Einschränkung zeigt der Mensch immer sein wahres „Ich“, zum Glück gibt es noch gesellschaftliche Normen.
    Tschüss

    Auch wenn das eine Einzelaussage ist, die eine ganz ganz leichte kommunikstische Überwachungsstaat-Tendenz andeutet ;-), zeigt sie eine allgemeine Beobachtung, die ich in meinem Umfeld (meist Ü40 also „digital immigrants“) zu diesem Thema feststelle:

    a. Wie schlecht die Mehrheit zu diesem skandalösen Gesetz informiert ist bzw. sich aus kruden Informationsfetzen ein vehement vertretenes Urteil bildet und

    b. wie unverstanden das Medium Web in der breiten Masse nach wie vor ist (Zensursula geht ja mit bestem Beispiel voran)

    Trotz solcher und noch viel unfassbareren Aussagen unserer Politiker versuche ich, meinen grenzenlosen Optimismus zu behalten. Es fällt gerade bei dieser Sache sehr schwer, aber die Generation Web kommt! Und die Diskusseionen im Web gehen ja über Klein-Bloggersdorf schon weit hinaus.

    Also, Leute: Dranbleiben! Meckern! Schreiben! Aufklären! Kommentieren! :))

  52. Wer die DNS-Sperre als wirksames Mittel sieht, sollte bedenken: Die Seiten bleiben weiterhin aktiv! Die Inhaber werden weiter Kinder schänden! Die Sperre hat keinerlei Auswirkungen auf Kinderschänder. Die Server werden nicht einmal geschlossen, selbst wenn man die Staatsgewalt auf sie hinweißt (in Hamburg geschehen, der Server existiert immer noch). Was soll diese Sperre also bezwecken? Was soll eine Blacklist bewirken, deren Inhalt nicht überprüfbar ist (somit gegen die Demokratie), deren Umsetzung die Straftaten nicht verhindert und die Täter nicht bestraft? Es ist nur eine Methodeneinführung.
    Manche denke daher an GG5, mir fällt traurigerweise nur GG $20 Absatz 4 ein:
    Artikel 20

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  53. Angenommen statt dem Stoppschild werden die kompletten KiPo-Server vom Netz genommen: wie kann dann gewährleistet werden, dass nicht auch andere Seiten vom Netz genommen werden? Die Begründung, man könne ja klagen, sehe ich nicht als wirklich sinnvoll an, da man dies auch machen könnte, wenn die eigene Seite „nur“ zensiert wird.

    Ich sehe zwar auch diese ganze Aktion als eine schleichende Einführung der Zensur, aber diese Argumente, man solle stattdessen die besagten Server vom Netz nehmen, sind dann doch genauso als Vorschlag zur Zensur anzusehen (okay: es ist zwar sinnvoller, aber trotzdem …). Oder sehe ich das falsch?

  54. Wieso, man könnte doch klagen, da das Zensieren von Seiten mein Recht auf Informationsfreihet einschränkt.

  55. @RK: So, sehe ich das ja auch: man kann ja klagen. Deshalb glaube ich nicht, dass die Regierung mit diesem schleichenden Zensurversuch Erfolg haben wird.
    Aber mein eigentlicher Punkt war eigentlich ein anderer (siehe 1. Satz von meinem vorigen Kommentar).

  56. @Philipp: Ein Server wird auf richterlichen Beschluss (oder den des Oberstaatsanwalts mit folgender richterlicher Prüfung) vom Netz genommen. Das ist auch nachprüfbar.
    Diese Liste wird von der Polizei erstellt und darf generell nicht eingesehen werden. Die Polizei hat generell nicht solche Befugnisse und ohne Kontrollmöglichkeit kann sonstwas passieren.

    Schädlich ist es auch, weil diese Seiten so länger erreichbar bleiben und man den Besuchern solcher Seiten eher einen Gefallen tut. Nebenbei sind diese Seiten ja eh nur der Abfall dieser Industrie und haben praktisch keine fördernde Wirkung.

  57. Knutteltiger says:

    ..da wird geschrieben es sei Panikmache und Verschwörungstheorie. Aber Leute, jetzt mal im Ernst, hat nur ein Leser von hier jemals so ein KiPo, von denen man angeblich täglich im Netz mehrfach angefixt wird und auf die täglich bis zu 450.000 mal geklickt wird von massenhaft vergewaltigten Kindern vor laufender Kamera gesehen, die auch noch immer jünger werden wie Frau VDL behauptet!! Wenn nicht, dann denkt mal über den ganzen Aktionismus von Frau VDL nach. Hier kann einfach irgend etwas nicht stimmen!!!

  58. @Webperle

    Fragen vergessen. Fragen stellen. Sympathie, Zuneigung, Zärtlichkeit zwischen Erwachsene und Jugendliche und wer mit welchen Interessen hier Entscheidungen für alle trifft. Beziehungsweise – wem gehört der Körper eines Menschen – wem gehört der Körper eines Kindes?

    Damit rechnen, dass diese Fragen als subversiv abgewertet (indiskutabel) und ins Lächerliche gezogen werden.

    3 Menschen (Bundesprüfstelle) entscheiden was Millionen Jugendliche fühlen und denken dürfen.

    @FERNmann

    Applaus – Super Beitrag.

    @Wurscht

    Das Ziel ist die politische Wehrlosigkeit.

    @harryco

    harryco = „Ich vermute, dass die Sperre zu diesem Zeitpunkt absichtlich mangelhaft eingerichtet werden soll, damit ein effektiveres System danach ohne Diskussion errichtet werden kann.“

    Endlich denkt mal jemand. Kriege werden uns hier als „zufällig“, „notwendig“ verkauft oder als „sich verselbstständigende Konflikte“. (Bürger)Kriege sind von langer Hand geplant, ausgedacht und exzellent vorbereitet. Forsch mal nach warum die amerikansiche „Freiheits“statue ‚Statue of Liberty‚ heisst und nicht ‚Statue of Freedom‚.

    @Tikaey

    Wer ist der König im Pädos jagen? Wir sollten Tapferkeitsmedaillen wieder einführen. Wie könnte dieser gewaltgeile Wettbewerb in der Vernichtung von Pädos auf Pädos wirken?

    @Tim

    Tim = „Politik ist abhängig von der öffentlichen Meinung.“

    Sicher? Deutschland gehört den Unternehmensvorstände. Die Politiker werden ununterbrochen erpresst. Handle so oder wir outsourcen ins Ausland.

    @horatio

    horatio= „Wenn man in dieser Zeit frei von terroristischen oder pädophilen Angriffen leben will und nicht jede Zeit um sich und seine Familie/Kinder sorgen will, darf es für niemanden ein großes Problem sein, dass kinderpornographische Seiten gesperrt werden. Also was soll diese Hysterie?“

    Die Definiton von Kinderpornographie / Terror wird in einer ähnlichen Weise wie Zensur schleichend erhöht. In den USA hat die Propaganda es erreicht, dass allein schon potentielle Interpretationen als KiPo angesehen werden kann. Erklärung: Junge A macht eine Turnübung (Kniebeuge) in Sporthosen – das wird als suggestive Kinderporno beklagt, weil es nach Sexualität aussieht. Junge B macht Liegestütze – das sieht nach einem Geschlechtsvorgang aus. Junge C isst eine Banane oder lutscht an einem penisähnlichen Eis – das sieht nach Oralverkehr aus.
    Folge (!): YouTube fängt an alle Videos zu löschen mit Turnübungen von Kindern.

    Die Zensurliste ist mehrfach anonym untersucht worden. Es sind fast ausschliesslich kommerzielle Webseiten mit Pornodarstellern, die exakt 18 Jahre alt sind und durch Kleidung und / oder einer Rasur „verjüngert“ werden. Oder eben 18 Jährige, die von Natur aus extrem jung aussehen (Babyface) und noch für 14 / 15 Jährige gehalten werden könnten. Das ändert allerdings nichts daran, dass die Darsteller 18 sind und nicht 3 oder 4.

    Es sind sehr viele Webseiten darin mit homosexuellen Männern, die allein NUR durch ihre Texte in die Filterliste kommen. Beispiel.: „Jetzt NEU – Daddy and Son – nur 39.95″. Beide Darsteller sind zwei erwachsene Männer. Durch die Begriffe Vater und Sohn sind diese Webseiten in der Filterliste gelandet.

    @Ralf Wied

    Ralf Wied = „Einen Laden mit Kinderpornos hätte man im realen Leben wahrscheinlich auch geschlossen. Wäre das Zensur?“

    Falsch! Jugendpornographie und nackte Kinder (sogar mit steifen Penis) in Aufklärungsbüchern wurde massenhaft jahrzehntelang mehr oder weniger geduldet. 40 Jahre lang – dann kamen Frauen, sie nannten sich feministisch, der installierte Selbsthass gegen Jungen und Männer beginnt. Von den Sexualaufklärungsbüchern in den Bibliotheken bis hin zum Pornoladen. Es wurde darüber nicht geredet / alles zerredet. Siehe Will McBride und das Buch Zeig mal!. Ich erinnere an die BRAVO, wo sich in den 80er Schüler (war der Jüngste nicht 13?) mit Selbstauslöser komplett nackt vor der Kamera grinsend haben ablichten lassen. Das war eine Serie mit nackten Jungen und Mädchen für Jungen / Mädchen.

    @Nippelnuckler

    Nipperlnuckler = „weder wurden die deutschen wähler gefragt ob sie eine deutsche einheit wollen, noch ein gemeinsames europa, noch den euro. ok es“

    War bei den 7 grossen Sexualstrafrechtsreformen der letzten Jahre auch so. Obwohl Pädophilie per Gesetz vollständig ausgelöscht ist will man sie immer noch vernichten. Vernichtung der Vernichteten. Texte sind nicht ausreichend. Konzentrationsla … ähm Sicherungsverwahrung muss als Endlösung her.

    Ihre nächsten Angriffsziele: Jugendliche und Kinder. Kein Sex vor der Ehe – berührungslos leben – Zärtlichkeit (Petting) nur mit Kleidung – lange Haftstrafen ab 12 – asexuelle Erziehung – Nacktheit ist Pfui – Homosexualität ist heilbar – alle Kinder (wie in den USA) in Kinder- und Jugendpsychiatrien einsperren, die sexuell verhaltensauffälig sind sprich den Erwachsenen widersprechen oder mit zu vielen anderen Kindern Sexualität haben usw. usw.

    @Clarkkent

    Die Politiker und Polizei sind ohne Schuld – deren Hassparolen sind ursprünglich aus den „Kinderschutz“- und „Opfer“lobbys. Die haben sich weitgehend vernetzt und arbeiten hauptberuflich 24 Stunden / 7 Tage die Woche / 365 Tage im Jahr professionell am Rufmord! Leider funktionieren Strategien der Gefühlsduselei (Tränen, Teddybären usw.) Sie sind die Ideengeber wie Menschen in ihrer Gesamtheit existenziell zerstört werden können. Verlust von Arbeit, Wohnung und beschützende Freunde.

    @der Wixxxer

    Ich wähle nicht – seit 7 Jahren – auch keine Pädophilenpartei wie die PNVD in Holland. Alle Wahlzettel sind schon zerrissen. Auf eine Auswahl des geringsten Übels lass ich mich nicht ein.

    @All

    Pädophile, Pädokriminelle, Kinderficker nennen sich nicht so – nach Boylover und Girllover googeln. Man kann mit „Kinderfickern“ direkt im Netz reden. Ernsthaft – die haben einen Mund.

    Pädokriminelle ist ein durch Hass motivierter Begriff um eine noch grössere soziale Degradierung durchsetzen zu können als eh schon besteht.

    Das Problem hat einen Namen!: Kinder-, Jugend- und Opferschutz. Die Polizei und Politiker sind in Reaktionen gefangen / verwickelt. Der gewöhnliche Polizeibeamte in Deutschland hat keine Lust auf irgendeine Hexenjagd. Wäre dem tatsächlich so könnte die deutsche Polizei an nur einem Wochenende mit einer Falle knapp 500 000 deutsche Bürger festnehmen.

    Der HASS sitzt und bespricht sich in den Lobby’s und Vereinen, die sich mit dem Begriff „Schutz“ optimal tarnen. Sie sind es DIE uns alle verrückt machen. Uns auch bewusst keine Zeit zum Nachdenken lassen. Schnell, schnell, schnell – hier sind die Vorschläge gegen Kinderfickerei – unterschreiben ohne das Kleingedruckte zu lesen.

  59. Diese Entwicklung überrascht mich überhaupt nicht. Denn ich habe sie schon lange auch außerhalb des Netzes zu spüren bekommen.

    Einfach weil ich ein neugieriger Mensch (im Sinne von wie die Welt und auch die Menschen) bin und mit meinen Gedanken schon häufig aneckte. Lange dachte auch ich: ich wäre etwas paranoid. Aber eine Medien-Diät erleichterte mir den Blick. Auch fand ich Menschen, die ähnlich dachten wie ich – aber sich öffentlich nicht trauten zu sagen – was sie denken. Aus Angst als nonkonform eingestuft zu werden.

    Daher denke ich: miteinander reden – also wirklich reden – kein oberflächlicherer Small-Talk – in kleineren Kreisen kann ggf. etwas bewirken.

    Aber da gibt es schon das nächste Problem: es gibt so viele Menschen, die den Medien vertrauen. Ein langjährige Freundin glaubt z.B. das alles stimmt was in der Zeitung steht. Eine Einstellung von der ich nicht genau weiß, ob ich sie beneide oder belächle. Aber hier ist kein Reden – so wie ich es meine – wirklich möglich.

    Wie oft bin auch ich hereingefallen und werde es auch zukünftig nicht ganz vermeiden können.

    Wir Deutschen sind meiner Auffassung nach – ein ideologisch angehauchtes Volk. Und differenziertes Denken braucht eben differenzierte Meinungen und differenzierte Erfahrungen. Bei Gleichmacherei (man denke zum Beispiel an mit Ritalin besser „angepasste“ Kinder) aber werden diese Erfahrungen schon von von herein ausgeschlossen. Und was man nicht kennt – kann Angst machen.

    Menschen sind nicht gleich. Auch wenn sie vor dem Gesetz so behandelt werden soll(t)en.

    Einen Ausweg habe ich nicht. Ich weiß nur, Menschen die die Augen nicht öffnen wollen und/oder können – werden sie gleich wieder schließen, wenn es um „nicht genehme“ Themen geht.

    Zensur findet btw meiner Ansicht nach schon lange statt. Ich weiß nur nicht, ob absichtlich verbreitet oder nicht. Denn ich kann entweder unerwünschte Meinungen nicht mehr zulassen ODER die gewünschte Meinung massenhaft auf die Massen hernieder prasseln lassen. Der Effekt kann der Gleiche sein.

    Liebe Grüße
    Esther

  60. Das die Medien in der Berichtserstattung nicht mehr glaubwürdig sind ist klar, denn jede Nachricht, kann auch wenn sie im Kern der Nachricht stimmt so erzählt werden, das Sie etwas ganz anderes Aussagt. Die meißten Menschen Denken einfach nicht weiter wenn Sie Nachrichten hören oder Lesen, was für mich das größte Problem ist. Denn die richtigen Informationen sind ja da bloß man muss schon genauer hinhören und lesen. Durch diese Mangelhafte Berichtserstattunge (fast schon Propagana) wird es natürlich schwerer für den normalo hinter die Fassade zu Blicken und zu begreifen, hey was Passiert denn da das oder das das ist doch schlecht für uns. Und Zensur findet schon immer statt, und das wird auch so bleiben, solange die Leute nicht aufwachen und ihre stimme erheben und sagen Nein wir wollen das NICHT. Aber in Deutschland dem Land das für alles ein Gesetzt hat und wo viele einfach zu Bequem sind, wird es erst, wenn es den Leuten richtig Dreckig geht was Passieren.

  61. Der Beitrag redet mir aus der Seele. Wir haben vor nicht all zu langer Zeit den Mauerfall erlebt und und ganz furchtbar über die Stasi und ihre Überwachungsmethoden aufgeregt. Nur genau dorthin steuert doch die BRD wieder –> BRD wird langsam ein Überwachungsstaat ala DDR.
    Und das schlimme ist doch, dass die Bevölkerung es nicht wahrnimmt oder wahrnehmen will. Wenn man doch mal solche Themen wie Mail-Verschlüsselung, Proxy oder VPN anspricht dann wird einem doch nur nen Vogel gezeigt.
    Ja es ist traurig aber wahr…….. 🙁

  62. Selbstverständlich werden bereits Webseiten gesperrt, in denen Meinungen geäußert werden. Aktuelles Beispiel die Seite politiker-global. Siehe http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/05/wie-ihr-mitbekommen-habt-ist-die-seite.html

  63. Wenn man in dieser Zeit frei von terroristischen oder pädophilen Angriffen leben will und nicht jede Zeit um sich und seine Familie/Kinder sorgen will, darf es für niemanden ein großes Problem sein, dass kinderpornographische Seiten gesperrt werden.
    Also was soll diese Hysterie?

    Da haben Schäuble und von der Leyen ganze Arbeit geleistet.

    Durch den geplanten Webfilter wird nicht eine einzige Seite gesperrt. Ganz im Gegenteil, diese Seiten werden hinter das Stoppschild versteckt.
    Bundestrojaner, Online-Durchsuchungen, Handy-Ortung usw. schützen uns nicht vor terroristischen Angriffen. Wer wirklich etwas zu verbergen hat (wie z.B. Terroristen), kann sich gegen solche Überwachungen relativ leicht schützen. Opfer sind hier wieder mal die normalen Bürger.
    Brigitte Zypries, unsere Justizministerin warnt ausdrücklich vor Begehrlichkeiten anderer Gruppierungen, wie z.B. Musikindustrie, Filmindustrie usw. für den Webfilter und den Wunsch p2p-Seiten, Online-Casinos, Videoseiten usw. zu schließen.
    Das BKA soll die Sperrlisten verwalten und zwar anonym. Ohne Kontrollorgan. Also faktisch eine Zensurbehörde.

  64. Thorsten says:

    Sich einerseits über den Überwachungsstaat aufregen, andererseits den Googleservices blind vertrauen, dort Mails und Termine und sonstiges verwalten?

    Ich bin gegen jegliche Art der Überwachung/Zensur, darum verzichte ich auch weitgehendst auf Google etc.

  65. Warum schaffen wir das Internet nicht einfach wieder ab.
    Jeder regt sich hier auf über Zensur im Internet auf, aber dabei scheint man zu vergessen, das die gut gemeinte Idee der weltweiten Vernetzung mittlerweile ein Tummelplatz für Kriminelle geworden ist. Viren, Spam, Kontaktdatenklau, Kontonummern ausspionieren, Verbreitung von Pornos – mit Minderjährigen / und auch zugänglichmachen an Kinder. Illegales zur Verfügung stellen von Urheberrechtlich geschütztem Material (Musik, Filme, Software). Man könnte die Liste noch endlos weiterführen. Und alle machen wir munter mit und finden das alles noch normal, aber wehe eine Seite wird gesperrt. Nicht die Bundesregierung ist die böse, weil Sie nun als letztes Mittel versucht teilweise die Seiten zu sperren, sonder die Länder sind die bösen, die eben nicht dafür sorgen, das solche Sachen nicht aus Ihrem Land verbreitet werden. Würde alle Länder so handeln, bräuchen wir über eine Sperrung gar nicht diskutieren.

  66. @caschy

    ich danke Dir für Deinen Anstoß! Das Feedback zeigt uns allen ja, dass da was ist, über das man sich Gedanken machen sollte …

    Paranoia, wie Du sie beschrieben hast, kenne ich auch, und ich glaube, dass dieses Gefühl einen Grund hat: sich davon zu befreien!
    Jedes Anzeichen von Diktatur verpflichtet uns geradezu, uns für unsere Rechte (Meinungsfreiheit, Unantastbarkeit der Würde des Menschen, etc.) und unsere Pflichten (uns für unsere Rechte einzusetzen) stark zu machen und jede Einschränkung zu beenden.

    Ich finde es wichtig, dass man dieses Bka-Gesetz thematisch trennt: Internetsperren und Kinderpornographie.
    Internetsperren sind ein gefährlicher Eingriff in die Meinungsfreiheit. Wenn im Internet gegen geltendes Recht verstoßen wird (Kinderpornographie), dann sind Internetsperren per DNS wohl ein denkbar schlechtes Mittel. (Das ist ja genauso, als wenn ich Bankdiebstahl dadurch verhindere, indem ich alle Nachrichten darüber blockiere, und die Blockaden von jedem umgangen werden können. Unsinn, oder?)
    Kinderpornographie sollte im oder nach dem Entstehen geahndet werden, also weit vor der Veröffentlichung im Internet.

    Klar hat keiner ein Medium wie das Internet in der Gesetzgebung vorhergesehen, aber wir sollten es genauso wie das echte Leben behandeln:
    Werden unsere Kontakte mit anderen Menschen für ein halbes Jahr gespeichert?
    Wird für ein halbes Jahr gespeichert, zu welcher Uhrzeit ich welche Zeitung wie lange gelesen habe?
    Die Stasi hatte es probiert, das BKA bestimmt auch, aber ob das einfach von uns hingenommen werden sollte, ist eine wichtige Frage.
    Ich habe auch das Gefühl, dass sich vielmehr um Machterhalt als um unsere Sicherheit dreht. Denn die Freiheit ist unsere Sicherheit.

  67. Knutteltiger says:

    „Author: Willi“
    …ja wenn das so ist, hätten die Menschen in Ihren Höhlen bleiben müssen, da ist nicht so viel passiert!

  68. Ehrlichgesagt verstehe ich Euch nicht. Hier groß meckern und dann doch die C*U wählen. Frage mich, wie die auf so viele Prozentpunkte kommen, wenn so eine Abneigung gegen die besteht. Keine Partei möchte gern mit denen zu tun haben, sogar die FDP setzt auf Ampel. Also nicht meckern sondern besser eine andere Partei wählen.

  69. @Willi

    Warum schaffen wir das Internet nicht
    einfach wieder ab.

    Oder nur Du als Oberjähriger verlässt das Internet. Wir schalten nur Deinen Internetzugang ab. Dann gibt es für Dich keine Diskussion mehr über Sperrungen und keine Probleme mit Massenkriminelle.

    Jude besucht Moschee.: „Hier sind aber echt viele Muslime. Gebäude sollte man abreissen.“

  70. Knutteltiger says:

    „Politik-Global wurde mit Polizeigewalt gesperrt“ wäre ein Kandidat für ein Stoppschild gewesen!! Also geht es doch, wenn man will (BKA) Seiten zu sperren. Nur sogenannte KiPo Seiten, stehen ja genug Server in der BRD, dass geht natürlich nicht. Da braucht man ein Stoppschild! Nur ein Schelm der böses dabei denkt!

  71. @ Knutteltiger
    Auch damals hat man sich gegenseitig die Köpfe eingeschlagen. Aber es ist immer noch ein unterschied, oder ich persönlich von Angesicht zu Angesicht eine Straftat begehe oder mich dabei hinter der Anonymität des Internets verstecke.
    .
    Mein Beitrag sollte ein wenig zum Nachdenken anregen. Schaffen aber wohl einige nicht.

    Vielleicht solltet ihr dann mit Aggy zusammen nach Frankreich fahren und Cocktails werfen.
    Hm, aber mal ehrlich, das beschädigen fremden Eigentums soll wirklich gegen die Kriminalität helfen. Aber ist ja auch egal. Alle macht dem Volke, Anarchie lebe hoch. 😉
    😉

  72. Knutteltiger says:

    Author: Willi Comment:@ Knutteltiger

    …auch damals schon hat man sich versteckt oder verkleidet, dass man nicht erkannt wird, bevor man losgeschlagen hat. Es ist also alles gleich geblieben, es wird heute nur mit anderen Mitteln ausgeführt!

  73. JürgenHugo says:

    @Willi:

    Du kannst deine Meinung ja ruhig vertreten, auch Denkanstöße sind nicht schlecht (nur die Sache mit den „Mollies“ muß ja nun nicht sein) – was mich wundert ist nur eins:

    Warum setzt du dich etwas so Gefährlichem wie dem Internet überhaupt aus? Niemand zwingt dich dazu. Du brauchst lediglich deinen Comp nicht per WLAN oder Kabel verbinden – schon ist Ruhe und Frieden… 😛

    Oder vielleicht doch nicht?

  74. @ Knutteltiger

    Es ist ein Unterschied ob ich mir eine Maske aufsetze und eine Bank überfalle oder ob ich auf einer Südseeinsel in der Sonne liege und mein Programm zwischenzeitlich von deinem Rechner die Kontodaten mops so das ich es plündern kann. Also irgendwie verstehen einige den Unterschied zwischen Kriminalität zum sehen und anfassen und Cyberkriminalität nicht.
    Kriminalität hat es immer gegeben und wird es auch immer geben, aber das Internet minimiert das Risiko erwischt zu werden und trägt deshalb zu einem anstieg der Kriminalität bei. Wenn das für dich also das gleiche ist, dann tut es mir leid. Auch Zensur hat es immer gegeben und wird es auch weiter geben. Schon mal was von Gesetzen gehört. Hier wurde ja nun schon mal auf Artikel 5 Punkt 1 des Grundgesetzes hingewiesen. Das dieser aber durch Punkt 2 eingeschränkt wird, und somit quasi Zensur selbst im Grundgesetz verankert ist, will wohl auch keiner sehen.

    Aber, um zu Schluss zu kommen. Bald sind Wahlen. Und da sollte jeder die Partei wählen, die seiner Meinung nach seien Standpunkt am besten vertritt. Und wenn keine Partei dabei ist, dann möge er doch bitte eine eigene gründen.

  75. @JürgenHugo
    Die Mollis möchte der Aggy werfen (ersten Beitrag) nicht ich.
    Ich habe weder mit kriminellen im Internet Probleme noch mit der Sperrung irgendwelcher Seiten. Unabhängig davon könnte ich wohl auch tatsächlich ohne Internet leben. Mir würde jetzt nichts einfallen, wofür ich es wirklich fürs Leben bräuchte. Sicherlich man surft mal so durch die Gegend und lädt sich hier und da etwas runter, aber Lebenswichtig…..
    Aber sieh mal, hier wird ein Stoppschild angezeigt und ein riesen Aufschrei geht los, obwohl ja alle schreiben, dass das eh nichts bringt und ich weiterhin die Seiten besuchen kann. Warum dann die Aufregung. Es ändert sich doch nichts. Anderseits habe ich aber noch nie gesehen, dass ein Aufschrei durch die Internetwelt geht, wenn es darum geht, täglich mit Spam und anderen Sachen belästigt wird. Anscheinend wird das was mit krimineller Energie durchgeführt wird, als „normal“ empfunden und das was der Gesetzgeber beschließt als „schlecht“.
    Letztendlich bin ich es aber nicht, der nicht mehr im Internet sein sollte, sondern die, die Angst vor einer Überwachung durch den Staat haben. 😉

  76. Ist wirklich erschreckend, wie hier unter vorschieben falscher Tatsachen versucht wird, eine Zensur des Netzes salonfähig zu machen. Und ich glaube man muss nicht unbedingt paranoid sein um zu erkennen, das in Zukunft nicht nur Seiten mit KiPo gesperrt werden. Vor kurzem wurde politik-global.net vom LKA gesperrt. Da kenne ich leider keine Hintergründe, aber wenn das so einfach geht… warum zur Hölle braucht man da noch solch ein Gesetz.

    Ach, wer seine Paranoia füttern will, der sollte sich einmal Zeitgeist:Addendum anschauen.

  77. @milchbaum
    der Server von politk-global stand in Deutschland. Wenn die KiPo-Server auch in Deutschland stehen würde, bräuchte es kein Stoppschild. Die würde dann auch einfach vom Netz genommen.

  78. Knutteltiger says:

    Hier eine Antwort vom Familien Ministerium der Frau Ursl VDL
    Ist ein großer Textbaustein, der so jedem Frager geantwortet wird!:

    Sehr geehrter Herr……………,

    Frau Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen dankt Ihnen für Ihr
    Schreiben vom 29. April 2009; sie hat mich gebeten, Ihnen zu antworten.
    Die Vielzahl der eingehenden Zuschriften zeigt, dass die Politik des
    BMFSFJ das breite Interesse der Bevölkerung geweckt hat. Die zustimmenden
    und auch kritischen Meinungsäußerungen fließen ein in die Überlegungen der
    Ministerin zu anstehenden politischen Veränderungen und werden ausdrücklich
    begrüßt.

    Die Bürgerinnen und Bürger sind daher aufgefordert, die politische
    Diskussion zur Weiterentwicklung politischer Maßnahmen kritisch zu
    verfolgen.

    Angesichts der großen Menge an Eingaben, die das BMFSFJ erreichen,
    ist es nicht mehr möglich, ausführlich zu den verschiedenen Äußerungen
    Stellung zu nehmen. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

    Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geht
    davon aus, dass durch die Zugangserschwerungen mögliche Täter, nicht „nur
    so genannte Zufallsnutzer“, davon abgehalten werden, auf Seiten mit
    kinderpornographischem Material zu gelangen. Sicherlich wird es
    weiterhin technische versiertere und kriminelle Nutzer geben, die weiter und über andere Wege nach
    kinderpornographischen Bildern oder Videos suchen werden. Wir gehen
    aber wie der Experte von jugendschutz.net in der Anhörung des Unterausschusses
    neue Medien am 12. Februar 2009 davon aus, dass wir bis zu 80 oder 90 %
    der potentiellen Täter durch die Stoppmeldung abhalten. Denn die
    Stoppmeldung signalisiert auch, dass das Bundeskriminalamt und auch die
    Polizeibehörden aus anderen Ländern die entsprechende gesperrte Seite bereits ins
    Visier genommen hat. Es muss in dieser Hinsicht alles getan werden, was
    möglich ist, um die Verbreitung dieser grausamen Bilder, von brutal vergewaltigten und zerfetzten Kinderleibern die teilweise erst 6Monate alt sind zu stoppen.
    Selbstverständlich hat Frau von der Leyen die Prozentzahlen nicht auf
    die Gesamtheit der Internetuser bezogen, sondern auf die Kunden
    kinderpornographischen Materials im Internet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag
    Service-Team__________________________
    Bundesministerium für Familie,
    Senioren, Frauen und Jugend

  79. Knutteltiger says:

    Willi sagt @milchbau
    „der Server von politk-global stand in Deutschland. Wenn die KiPo-Server auch in Deutschland stehen würde, bräuchte es kein Stoppschild. Die würde dann auch einfach vom Netz genommen.“ Jetzt verstehe ich, dass dir so einiges an Informationen fehlt und weshalb du so eine Meinung vertrittst!!! Nur zu deiner Information ein großer Teil der Server der sogenannten KiPo steht in Deutschland!!! Und die werden nicht geschlossen, auch nicht nach einer Anzeige!!!!

  80. JürgenHugo says:

    Ich will mal eine (jetzt nicht mehr mögliche) Alternative in den Raum stellen:

    Vielleicht wäre es besser gewesen, gar nicht „aufzuschreien“. Sondern still und heimlich zu denken: sollen sie das doch mit der DNS ruhig machen – ich kanns ja leicht umgehen – so ich zu den 20% gehöre… 😛

    Vielleicht werden jetzt schlafende Hunde geweckt – und Sperren angedacht, die man nicht so leicht „austricksen“ kann – ich wills mal nicht hoffen…

  81. @willi
    Soweit ich das sehe, stand nur der Domain-Provider in Deutschland. Die Server stehen anscheinend in Russland, die Seite ist über die IP-Adresse weiterhin zu erreichen.

    Aber der Rest deiner Aussage ist plausibel und zeigt deutlich die Ziele eines solchen Gesetzes (bzw. was auch immer diesem folgt). Allerdings sticht die Aussage von Knutteltiger, falls du die Ursula in Schutz nehmen wolltest ^^

  82. @Knutteltiger
    @milchbaum
    Stimmt, war „nur“ der Domain-Provider.
    Da ich keine KiPo Server (oder Domain-provider die Adresse verwalten die zu KiPo Seiten führen) kenne, kann ich auch nicht, im Gegensatz zu dir, behaupt wo sie stehen. Da es aber doch gelegentlich Server und auch Nutzer deren Server gibt die Besuch bekommen, kann ich deine Aussage auch nicht ganz nachvollziehen. Aber du kannst diese Aussage ja sicherlich nachvollziehbar belegen.

  83. Hallo Carsten, es freut mich das meine E-Mail an dich nicht unerhöhrt geblieben ist, es freut mich das ich offenbar mit meinen Bedenken nicht alleine bin. Um deine Frage zu beantworten, nein du bist nicht paranoid, wenn du paranoid wärst wären es momentan sehr viele! (Mich eingeschlossen) Mir schmeckt es einfach nicht das ich in meinen Grundrechten beschnitten werden soll, das noch still und leise durch die Hintertüre. Hatte leider noch keine möglichkeit mich durch die 94 kommentare zu Wühlen das werde ich aber heute abend noch machen 🙂
    Es macht mir Angst das sich die Handlungen unserer Regierung insbesondere von UvdL offenbar jeder fundierten Argumentation verschließen. Ein Gesetz mit rein populistischen mitteln durchzudrücken, welches sich augenscheinlich einen Scheiss um das Wohl der Kinder dreht. Wenn ich auf Abgeordnetenwatch die Antworten lese die z.B. Dr. Wiefelspütz auf durchaus berechtigte Fragen gibt steigt in mir die Wut auf 🙁
    Bei der Europawahl werde ich das erste mal Piraten wählen…
    Vieleicht kommt ja zumindest einer mit Sachverstand in diesen haufen, da die Wahlbeteiligung für Europawahlen erfahrungsgemäs sehr gering ist, zählt jede einzelne Stimme mehr. Wir sollten diese Chance nutzen glaube ich.
    Mehr zu deinen Ausführungen später 😉

  84. Ich finde den Weg, den Frau von der Leyen da einschlägt auch sehr fragwürdig und wundere mich doch sehr über die ganzen zugrundeliegenden Begründungen.

    Letzlich läuft es ja momentan auf das gleiche hinaus, als wenn das BKA Schilder mit der Aufschrift „Betreten verboten“ druckt und diese an alle Ladentüren hängt, hinter denen vermutlich verbotene Dinge geschehen. Und das, obwohl das eigentliche Tun schon längt nicht mehr in diesen Läden, sondern in irgendwelchen anderen dunklen Ecken stattfindet.

    Das Ziel, diese Dinge zu verhindern und die Betreiber der Läden zu fassen verschwindet dabei im Hintergrund während, wie so passend verdeutlich, das Wasser wieder ein Grad wärmer wird.

    Eine Zensur findet nicht statt.

    Bei all dem Pochen auf Grundrechte und Informationsfreiheit sollte dennoch beachtet werden, dass die in Artikel 5 Absatz 1 Satz 3 genannte Zensur sich nur auf die Vorzensur bezieht, also auf die Vorabkontrolle von zu veröffentlichenden Inhalten. Wie Absatz 2 deutlich macht, sind generell Einschränkungen möglich.

    Wie und warum steht in einem lesenwerten Artikel von Thomas Schwenke, der erklärt, was Artikel 5 in juristischer Hinsicht bedeutet und warum er lediglich ein Wegweiser sein kann.

    KiPo

    …ist ein irgendwie blöder Euphemismus, der das, worum es eigentlich gehen soll, nämlich Kinderpornographie, verblassen lässt. Nennt die Dinge doch bei ihrem Namen! Auch wenn’s mehr zu tippen ist.

  85. Auf jeden Fall sollte man in dieser unseren Demokratie aktiv werden wenn einem etwas gegen den Strich geht. Immer wieder gut ist auch an seinen Abgeordneteten heranzutreten Z. B. über Abgeordnetenwatch und natürlich auch über die Seiten des Bundestages.

  86. Knutteltiger says:

    Author: Willi Comment:@Knutteltiger@milchbaum

    Hallo Willi,
    eigentlich müsstest du deine Behauptungen beweisen, da du damit angefangen hast, aber aus deinem weiteren Bericht geht ja hervor, dass du nicht so richtig eine Ahnung davon hast, wie du selbst schreibst. Unter folgenden Link kannst du von einem Betroffenen selbst lesen wo die Server stehen und was das BKA bzw Familienministerium macht wenn jemand eine sogenannte KiPo Seite zur Anzeige bringt.
    http://www.zeit.de/online/2009/17/netzsperren-missbrauch

  87. Politiker bedienen sich übelster Polemik und verdrehen die Wahrheit (oder wissen sie es wirklich nicht besser?).

    Ich tippe einfach mal auf Beides, wobei ich eher dazu tendiere, Unwissenheit zu unterstellen.

    Mir, als Gegner des Gesetzentwurfs in seiner jetzigen Form, geht es nicht um den Vorwurf ‚Zensur‘ im Zusammenhang mit KiPo Seiten.
    Eine Sperre würde ich sogar befürworten.

    Mir geht es um das ‚Drumherum‘ des Gesetzentwurfs, die möglichen Konsequenzen.
    Dem BKA wird durch das Gesetz erlaubt, völlig unkontrolliert eine Liste anzulegen auf der theoretisch jede beliebige Seite aus dem Netz landen kann. Ohne dass man erfährt, ob man selbst mit seiner Website auf dieser Liste steht, ohne dass man erfragen kann, ob man auf dieser Liste steht und ohne dass man dadurch die Möglichkeit hat, die Sperrung aufzuheben.

    Mal ganz abgesehen davon, dass genau das Zensur wäre, stört mich daran viel mehr, dass man mich und den Rest der Bevölkerung einfach unter Generalverdacht stellt und dass ich, wenn ich denn mal auf dieser Liste landen würde, auf ewig mit dem Makel des Vorwurfs, ein Pädophiler zu sein, leben müsste.

    Paranoia?
    Nein, denn, dass so etwas passieren kann und mit an Sicherheitgrenzender Wahrscheinlichkeit passieren wird, hat man an Listen aus anderen Ländern gesehen die unfreiwillig veröffentlicht wurden. Da fanden sich Websites auf der Liste wieder, die harmlos waren(sind), mit KiPo schon überhaupt nichts zu tun hatten(haben).

    Auch nicht vergessen sollte man bei der ganzen Sache:
    Kinderpornographie ist schon lange verboten. Es bräuchte dieses Gesetz überhaupt nicht.
    Warum nicht:
    Es sollen sich Millionen Bilder kinderpornographischen Inhalts im Netz befinden.
    Da fragt man sich doch, zumindest ich tue das: Warum sind diese Bilder noch verfügbar?

    Nichts ist einfacher, als sich an den jeweiligen Provider zu wenden bei dem sich auf dem Server solche Bilder befinden und diesen aufzufordern, die Bilder zu entfernen.
    In den meisten Ländern gibt es entsprechende Gesetze, die es dem Provider ermöglichen der Aufforderung nachzukommen.

    Diese (scheinbare) Tatsache, dass es Millionen kinderpornographischer Bilder im Netz gibt und ganz offensichtlich nichts dagegen unternommen wird, lässt bei mir einen Gedanken aufkommen, den ich lieber nicht laut zu Ende denken möchte…

  88. @Knutteltiger

    Antwort vom Familien Ministerium der Frau Ursl VDL = „Es muss in dieser Hinsicht alles getan werden, was möglich ist, um die Verbreitung dieser grausamen Bilder, von brutal vergewaltigten und zerfetzten Kinderleibern die teilweise erst 6Monate alt sind zu stoppen.“

    Fiktive öffentliche Stellungnahme von Pädophilie e. V.:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir können Ihnen hiermit bestätigen, dass wir ein Interesse haben 6 Monate alte Kinderleiber zu zerfetzen.

    Mit freundlichen Grüssen

    Michael Kinderzerfetzer

  89. Gefährlich ist meiner Meinung nach auch mit der „technischen Wirkungslosigkeit“ der Sperre zu Argumentieren. Wenn man so argumentiert spielt man „denen“ doch direkt in dei Hände. Spätestens wen DNSSEC kommt ist ja eine derartige Manipulation kaum noch zu bewerkstelligen. Da heisst es dann wir brauchen Wirksamme andere mittel zur Sperre… komplette IP Ranges sperren fällt ja praktisch raus wegen der zu erwartenden Kolateralschäden… was bleibt dann … Deep Packet Inspection eine völlige Überwachung des Internetverkehrs, schön einfach für alle Begehrlichkeiten konfigurierbar Real time Blocklists Seitenanalyse etc… Great (Fire)Wall of Germany Reloaded

    Ich hab Angst

  90. Moin Knutteltiger,
    ist ja ganz amüsant mit dir zu diskutieren, wobei dir leider irgendwie die Argumente fehlen und persönlich wirst und auch noch, ohne mich zu kennt, behauptest ich hätte keine Ahnung.
    Du beziehst dich dabei u.a. wohl auf meine Aussage, dass ich nicht wüste wo die Server stehen. Da hast du recht, aber deswegen zu behaupt das ich keine Ahnung haben ist eine wenig kühn, da du dasselbe über dich behaupten müssten, da du es ebenfalls nicht weist.
    Aber zumindest kann ich dir nachweislich bescheinigen, das zu zwar lesen kann, aber das gelesene anscheinend nicht verstehest. Du behautest das Server nicht geschlossen werden, selbst wenn eine Anzeige vorliegt und beziehst dich anscheinend auch den von dir verlinken Artikel. Aber in dem ganzen Bericht steht nicht ein Wort davon dass ein Server in Deutschland steht, noch das eine Anzeige gestellt wurde. Vielmehr ist den rede von „wahrscheinlich“ das ist gleichbedeutend mit eine Vermutung die die er annimmt aber nicht beweisen kann. Auch hat er keine Anzeige gestellt, die nimmt sicherlich nicht Ursula entgegen. Es war „nur“ ein Hinweis. Also lieber Knutteltiger, das nächste Mal etwas vorsichtiger sein, bei dem was du schreibst bzw. behauptest. 🙂

  91. Knutteltiger says:

    Willi sagt@

    Hallo Willi, du scheinst auch nicht lesen zu können, da gibt es
    übrigens hunderte von links über Server die in Deutschland stehen, musst nur mal Googen.
    „Wenn selbst CareChild es schafft innerhalb von 24h diese Server (stehen auch teilweise in Deutschland)aus
    dem Netz nehmen zu lassen. Daran merkt man dann doch sehr schnell,dass das Thema KiPo nur eine Scheinthema ist.“Diese Info findest du auch im Netz.usw.usw. Einfach mal sich über das Thema informieren!!

  92. Jo das wird aber auch echt Zeit das Du dich dem Thema mal annimmst, schliesslich gehts hier um unsere Rechte.

    Das leidige Thema ist aber nicht nur Überwachungsstaat D sondern
    Überwachungsgemeinschaft EU.

    Das Internet ist unsere letzte Bastion der freien Meinungsäußerung,
    die sollten wir uns nicht auch noch wegnehmen lassen.

    f*ck nwo

  93. Ja,ja Demokratie und freie Meinungsäußerung existieren nur auf dem Papier. Reicht man eine Petition ein gegen Internetzensur, so werden alle Mitzeichner sowohl von den Politikern als auch von der Presse scharf angegriffen. Kritisiert man Ausländer ist man ein Nazi. Der wahre Grund ist zu den Personen nicht durchgedrungen. Was mich beunruhigt: ich habe das Gefühl, die meisten unserer Mitmenschen durchschauen das Spiel nicht. Die Politiker versprechen Wahlgeschenke und vieles mehr, die keiner bezahlen und halten kann. Und das Volk jubelt. Die Presse berichtet nicht objektiv, da habe ich einiges miterlebt, die in der Zeitung anders dagestellt wurden. Na, aber alle glauben, was die Presse verkündet.
    Seit dem 11. September sind alle paranoid, die USA machen es vor. Wir müssen uns vor Terror schütze etc, deshalb Onlinedurchsuchung, Rasterfahndung usw.. Das ist erst der Anfang. Mal erhrlich, wieviele Menschen sind weltweit in den letzten Jahren bei Terroranschlägen ums Leben gekommen. Wieviele Menschen sterben jährlich in Deutschland im Straßenverkehr, an Alkohol oder an den folgen ubermäßigen Rauchens?! Aber das ist ja sch.. egal. Interessiert ja eh keinen.
    Keiner, den ich kenne, durchblickt das politische Geschehen oder kennt die Parteien nicht, geschweige die Wahlprogramme.
    Und welche Partei bekommt dann im September das Wahlkreuz? Die, die am Samstag vor der Wahl in der Fußgängerzohne die schönsten Blümchen verteilt. Armes Deutschland und weg mit der Zensur.

  94. K to grey says:

    schön formuliert!
    ich glaube, es reicht „grün“ zu wählen. Wenn dies alle täten, die sich echauffieren über internet- und datensichherheitsbelange, wäre uns schon sehr geholfen. ich vertraue den salatfressern in dieser beziehung. man betrachte einmal, um wen es sich hier handelt: sie fordern mehr bürgerrechte, mehr demokratie, mehr kontrolle und setzen sich für freiheit ein.

    i stick to green

  95. Knutteltiger says:

    K to grey sagt@

    das mit den „Grünen“ glaube ich nicht, als sie mit der SPD an der Macht waren sind die auch bei vielen Dingen umgefallen, nur um noch mit weiter regieren zu können!!! Die sind nicht besser als SPD CDU wenn es um Macht geht!!!!

  96. Von einem bestimmten Punkt an geht es immer um Macht unterschiedlicher Ausrichtung auf unterschiedlichen Ebenen des Lebens … Aktuelle Leseempfehlung: „Irrlicht und FeuerMax von der Grün (1988 !)

  97. OMG warum wird hier nicht einmal der Ausweg angesprochen???

    Alle alten Standart-Parteien bringen überhaupt nichts wahres, wie die Vergangenheit, wieder und wieder gezeigt hat !!

    Das hier ist unsere Chance:

    http://www.williweise.de

    Das müsste in den Blogeintrag bzw. noch viel besser, ein Extra Artikel drüber schreiben!!!

    Go Caschy!

  98. @goTT: Ein interessanter Hinweis.