GEMA: wieder einstweilige Verfügung gegen UseNeXT

Die GEMA hat vor dem LG Hamburg eine einstweilige Verfügung gegen UseNeXT erwirkt. UseNeXT Anbieter für Usenet-Zugänge. Im Usenet kann man – nicht verwunderlich – nicht nur legale Downloads finden, sondern einfach alles – und das ziemlich schnell (natürlich kann man sich auch in Foren austauschen). Nach mehreren Änderungen des Angebotes von UseNeXT ist dies der dritte erfolgreiche Unterlassungstitel gegen den Diensteanbieter mit Zweigniederlassung in München, wie die GEMA heute mitteilt.

Bildschirmfoto 2014-03-25 um 11.24.17
Nicht nur die explizite Herausstellung und Bewerbung illegaler Nutzungsmöglichkeiten eines Angebotes kann eine Haftung begründen. Auch die Ausgestaltung des Angebotes kann bereits genügen, um besondere Verpflichtungen der Dienstbetreiber gegenüber den Rechteinhabern auszulösen.

Die GEMA hatte von den Betreibern des Dienstes nach der Durchführung von Umgestaltungen aufgrund vorheriger gerichtlicher Titel einen weitergehenden Schutz ihrer Werke gefordert. Diesem Schutz war man bei UseNeXT anscheinend nicht nachgekommen. Das LG Hamburg hat nun eine Unterlassungsverfügung antragsgemäß zu Gunsten der GEMA erlassen. Gegenständlich waren zehn exemplarisch ausgewählte Werke des GEMA Repertoires.

Dr. Harald Heker, Vorstandsvorsitzender der GEMA, über den Beschluss: „Der Erlass dieser einstweiligen Verfügung ist ein positives Signal für alle Rechteinhaber. Sie bestätigt, dass Dienste, deren Geschäftsmodell auf dem illegalen Download geschützter Werke basiert und die dadurch Profit erzielen, den Rechteinhabern gegenüber in der Pflicht stehen.“

Ob UseNeXT gegen die einstweilige Verfügung rechtlich vorgehen möchte, ist nicht bekannt. Bisschen schräg alles, bereits 2007 gab es eine solche Auseinandersetzung, weil mit „Unzensiert“ und „anonym“ geworben wurde.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Wer Usenext nutzt ist selber schuld, es gibt bessere und günstigere Alternativen, die den legalen Download anbieten.

  2. Bin wahrlich kein Gema Freund, aber hier verdient jemand am „Verkauf“ illegaler Inhalte im Gegensatz zu Torrents.
    Können sie gern kaputt klagen.

  3. ArcadeSyndicate says:

    die „verkaufen“ nur den zugang zum usenet, ist das gleiche, als wenn du deinem provider geld für den zugang zum internet bezahlst.

    mal abgesehen davon hat wiar recht, niemand mit ahnung vom usenet nutzt usenext.

  4. besstestes says:

    @ArcadeSyndicate:
    ‚hast du eine Empfehlung?

  5. UNS UseNetServer soll nicht schlecht sein – munkelt man.

  6. UseNeXT hat selbst Schuld. Die haben – zumindest früher – agressiv damit geworben, dass man alles über UseNeXT kriegen/downloaden kann (sinngemäß) und sind so in den Fokus geraten.

  7. @Horst
    Inkl Abbofallen etc…. Kein Verlust das diese Firma eingeschränkt wird

  8. „Gegenständlich waren zehn exemplarisch ausgewählte Werke des GEMA Repertoires.“
    Sind nur die 10 Werke dann betroffen oder ist der Dienst komplett eingestellt/eingeschränkt?

  9. Viel erstaunlicher finde ich die Tatsache, dass es immer noch Menschen gibt, die glauben, mit ihrer Gebühr an derlei Dienstleister sei jeder Download legal. Weil man schließlich dafür zahle.

  10. Kann jemand ein guten Newsreader empfehlen (der auch Binaries kann)?

  11. Sasuke Uchiha says:

    Usenet ist bei jedem Provider das selbe und wie überall gibt’s schwarze Schafe – Usenext und Fastload grasen meiner Meinung nach schon auf ner Baumwollplantage. Für Binary Groups nehm ich gelegentlich nen Blockaccount von Gebruikhet – damit komme sehr lange aus und ich war bisher auch relativ zufrieden.

  12. bergzierde says:

    @zsdr0r: sabnzbd läuft sehr gut. Gibt auch ein Paket für Synology.
    Als Provider kann ich HITnews empfehlen.

  13. HitNews ist gut, lohnt sich aber nur, wenn man wirklich sehr viel downloadet. Wenn es keine/kaum aktuelle Spiele und HD-Filme sind würde ich eher einen Block-Account nutzen. Wie Sasuka würde ich auch Gebruikhet empfehlen, wer sich wirklich intressiert kann später individuell den besten Anbieter finden.

    @zsdr0r: Wenn es schnell fpr Windows sein soll würde ich dir Alt.Binz empfehlen. Die kostenlose Version ist gut und für Downloads mehr als ausreichend. Meiner Meinung nach für den schnellen Gebrauch das beste Tool.

    Dennoch, wenn Euch ein Inhalt gefällt, unterstützr den Produzenten und kauft das Album, Spiel etc!

  14. Einen IMHO sehr guten Blockaccount gibt’s bei Astraweb: 1000 GB für 50 US$ (also rund 37 EUR). Läuft auch tatsächlich NIE ab.

  15. Thomas Baumann says:

    Wer wirklich UseNeXT oder Firstload nutzt der klickt auch auf Werbebanner wie „Gratis PC Überprüfung“ und „Warnung, sie haben veraltete Treiber“.
    Auch wenn ich die GEMA keinesfalls toleriere, gut dass die dem Bernhard Syndikus (1) ff einen rein würgen. Mal schaun ob er wieder seine Kunden abmahnt wenn es ihm selbst zu eng wird. Wäre ja nicht das erste Mal.

    (1): http://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_Syndikus

  16. Simon Pück says:

    Mhh also Usenext ist doch nur ein Anbieter von Vielen die das Usenet nutzen. die einzelnen Anbieter verkaufen doch nur den Zugang zum usenet. Das einzige was beim Usenext anderes ist das es eine Direkte suche im Newsreader gibt und das man Kommentare zu den Dateien abgeben kann. Die Server sind bei den anbietern verbunden so das man egal welchen usenet anbieter man benutzt alle Daten zur verfügung hat also ein großes Netzwerk. Usenext kann gar nicht gewähleisten das nicht Urheberrechliche Inhalte über das Usenet verteilt wird. Die Datenmenge ist unvorstellbar groß und nicht kontrollierbar

  17. Benutze ich zwar nicht, ich finde die Haltung aber schizophren.. Mahn jemand Opel ab, weil auch deren Autos für Raubüberfälle u.ä. verwendet wurden? Mahnt jemand Waffenindustrie ab, weil deren Waffen eben incht nur für die Jagd, sondern bei Gewaltverbrechen genutzt.werden? Nein, weil deren Lobby stärker vertreten ist.
    Damit will ich illegale Kopien nicht gutheißen, aber es gibt auch legale Nutzung bei Torrents und Co, dennoch werden sie immer und von den meisten als Tauschbörse für illegale Kopien verschrien. Hirnwäsche funktionierte.

  18. Da urteilen wieder Richter über etwas, wovon diese nichts verstehen. Wenn die GEMA von der Rechtmäßigkeit ihrer Position überzeugt wäre, müsste man auch nicht immer vor in Hamburg und München vor Gericht ziehen, vor Gerichten, die zwar offiziell unabhängig und neutral sind, trotzdem fallunabhängig die immer gleiche Linie fahren, Pro GEMA, pro Content-Lobby.

    Mit UseNext im speziellen habe ich dennoch wenig Mitleid. Content-Haftung für Provider und vergleichbare Anbieter lehne ich prinzipiell ab (wieso hat die GEMA denn eigentlich nicht die Eier, Google und alle anderen Suchmaschinen vor das Bananen-LG Hamburg zu zerren?), aber UseNext kann sicherlich nicht behaupten, sein Geld mit free speech zu erzielen…

    Langsam sollte man eine Restrukturierung mancher LGs in Angriff nehmen….es ist doch eine Schande für das Rechtssystem, wenn Gerichte für eine einseitige Rechtsprechung dermaßen berühmt sind und gewisse Rechtsstreitigkeiten über die Wahl des Gerichtsstandortes so massiv beeinflusst werden können.

  19. AndroidFan says:

    Gibt es Seiten, die das Prinzip von Usenet erläutern und wie der Zugang hergestellt wird? Auch die rechtlichen sowie technischen Aspekte interessieren mich. So sind Torrents per se erst einmal nicht verboten (Download einer Linux-Distribution), aber es ist verboten, die urheberrechtlich geschützten Werke (der neueste Blockbuster) herunter zu laden.

    Bei Torrents können Dateien z. B. von Inhabern urheberrechtlich geschützter Werke zur Verfügung gestellt werden, so dass sie (verdeckt) ermitteln können (weil die Werke, die man herunterlädt, gleichzeitig anderen zur Verfügung gestellt wird), welche IP die Werke herunterlädt, um im nächsten Schritt den Anschlussinhaber der IP-Adresse per richterlichen Beschluss in Erfahrung zu bringen.

    Wie läuft das prinzipiell bei Usenet ab? Wo liegen die Daten? Dezentral wie bei Torrents? Oder zentral auf einem Server wie bei One-Click-Hostern?

  20. Eine der besten Usenet-Anbieter, den ich seit Jahren verwende: http://www.bintube.com

    2010 Tage Retention für 6,70 Euro im Monat
    30 Connection, kein Speed o. Speicherlimit, Server in US, Europa, Asien

    Das Angebot ist somit besser als das oben erwähnte HitNews

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.