Gelöschte Daten und Bilder retten

Tja, wenn man nicht aufpasst, dann muss man einen Beitrag zum zweiten Mal schreiben, bzw. neu mit Bildern ausstatten. Im konkreten Fall bekam ich die Info von jemanden, der seine Daten aus Versehen löschte. Er suchte in meinen alten Beiträgen nach kostenloser und vor allem guter Software, um gelöschte Daten wiederherzustellen. Allerdings sind dem alten Beitrag von 2008 die dazugehörigen Screenshots verloren gegangen. Also lege ich mal den Beitrag neu auf, in dem es sich um die Wiederherstellung gelöschter Daten und Fotos geht. Hier also ein kleines Flashback ins Jahr 2008 😉

Gerade gestern erst musste ich Bilder von einer SD-Karte retten. Ein älteres Ehepaar fragte im Laden nett nach, ob ich mich ihrer Speicherkarte annehmen würde – irgendwas hätten sie wohl falsch gemacht – und alle Fotos wären weg. Normalerweise hätte ich zu meinen Standardprogrammen gegriffen, die ich in solchen Fällen einsetze. Allerdings fand Restoration nichts – und Smart Recovery wollte unter Windows Vista nicht laufen.

Dann fiel mir ja ein, dass ich erst am Sonntag(?) dem Alexander aus der Patsche geholfen habe – der hatte seine Partitionen verloren – und ich empfahl ihm die kostenlose Software TestDisk. Damit hat er seine Partition und die wichtigen Daten retten können. Auf den Seiten von CGSecurity wird aber nicht nur TestDisk angeboten – sondern auch PhotoRec.

PhotoRec – lasst euch nicht vom Namen blenden – PhotoRec stellt auch andere Daten her. Ein mächtiges – dennoch einfach zu bedienendes Programm.

Wie ich die Daten retten konnte habe ich für dieses Beitrag nachvollzogen – mit einer SD-Karte, deren Inhalt ich zuerst händisch gelöscht habe – und danach formatiert habe.

Ladet euch PhotoRec herunter. Es ist kostenlos und benötigt keine Installation. Entpackt das heruntergeladene Paket und begebt euch in den Unterordner „win“.

Dort startet die photorec_win.exe und vollzieht folgende Schritte nach  – wobei eure Speicherkarte bereits im Kartenleser liegen und einen Laufwerksbuchstaben haben sollte.

(Abbildung 1. Hier sucht ihr euch per Cursortasten eure Karte aus und bestätigt mit „Enter“.)

(Abbildung 2. Auswahl des Partitionstabellentyps. Bei normalen Karten aus Digitalkameras wählt man hier „Intel“.)

(Abbildung 3. Partitionsauswahl. Der erste Punkt bestätigt die Auswahl für die ganze Karte.)

(Abbildung 4. Auswahl des Dateisystems. Bei uns Windows-Usern ist dies FAT oder NTFS.)

(Abbildung 5. Auswahl des Speicherortes für gerettete Bilder. Kann man eigentlich im Unterordner von PhotoRec speichern – deshalb nichts auswählen – einfach mit „Y“ bestätigen.)

Wie gesagt – PhotoRec stellt nicht nur Photos wieder her – sondern auch Dateien. Mein neuer Favorit bei Datenverlust. Probiert es mal bei Gelegenheit aus, ich war begeistert. Gibt es übrigens nicht nur für Windows, sondern ihr könnt unter folgenden Betriebssystemen eure Daten wiederherstellen: DOS, Linux, Mac OS X und OS2.

Tipp: Schaut euch Abbildung 3 an. In den Optionen könnt ihr auch angeben, dass ihr nur JPG suchen wollt, damit werden andere Dateien ausgegrenzt! Ihr seht, mit Photorec kann man auch andere gelöschte Dateien wiederherstellen, nicht nur Fotos.

Solltet ihr mal eure Partitionen wiederherstellen wollen oder anders Daten retten, dann könnt ihr auch mit der TestDisk & PhotoRec Live CD arbeiten.

Weiterführende Links:

PhotoRec Homepage
PhotoRec Wiki – Schritt für Schritt (engl.)
Downloadseite

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Bin mit Recuva bis jetzt am Besten gefahren. Gibt es sogar als Portable-Version (http://www.piriform.com/recuva)

  2. Sehr praktischer Tipp !
    Sehr gut ! Thx
    Hätte ich nur ca. 2 Jahre früher wissen müssen 😉 aber da ging es auch mit Smart Rec.

    Aber für die Zukunft bestimmt brauchbar, ich kenne ja meine Eltern 😉

  3. Danke für den Tipp!
    Smartrecovery ist unter Vista und Windows 7 durchaus lauffähig, muss aber unter Admin-Rechten laufen (die das Programm leider bei Windows nicht anfordert). Erst vor 2 Wochen wieder Daten damit gerettet…

  4. Mittlerweile bestimmt, aber wie ich schrieb: der Text ist von 2008 😉

  5. Witzig, hab gestern mit UnDelete meine CR2-Files auf ner SD wiederhergestellt – klappte sehr gut.

  6. Du solltest erwähnen, dass Photorec weder Verzeichniszuordnungen noch Dateinamen wiederherstellt. Entsprechend hat man nach dem Recovery einen Wust an unbenannten Dateien.

    Grüße

    Tommy

  7. Danke für die Info Tommy! Ich wollte mir das Programm gerade einmal näher anschauen. Dann spar ich mir die Mühe lieber und bleibe bei der runtime.org soft.

  8. Cool. Hätte mir diese Art Hilfe auch gewünscht, als ich mich Mitte des Jahres verzweifelt an dich gewendet hatte. Schade!

  9. Hat mir im Urlaub auch schon mal den A… gerettet als die Kids die Kamera in die Finger bekommen haben.
    @Tommy: Stimmt und kann lästig sein, noch lästiger ist jedoch wenn die Bilder komplett weg sind. Und eine SD ist ja keine komplette Festplatte mit monatelanger Historie.

  10. obs auch mit meinem kaputten USB-Stick klappt?… Den stecke ich immer an und dann kommt im Explorer die Meldung: „Legen Sie einen Wechseldatenträger in das Laufwerk „USB-Stick“ ein.“

    Klingt verrückt ist aber so…. naja – ich werds ma durchmachen…

    EDIT: Laufwerksbuchstabe wird von Photorec nicht erkannt 🙁

  11. Ich trau mich gar nich zu fragen, aber hast Du evtl lust mir zu verraten, was das für ein Hintergrundbild ist!!?!?
    Sehr schönes Lila 🙂 steh ich voll drauf.
    Wehre sehr nett, wenn Du mir das Bild auch gönnst!
    Ansonsten noch einen Schönen Abend! und falls man sich nichmehr Liest, einen fröhlichen Heiligabend!
    Gruß an die Familie, und nu bin ich wech. MfG Evil

  12. Ich gebe es zu, ich war es.
    Cashy dir nochmal dank für deine schnelle Antwort.
    Leider hatte ich bisher keinen Erfolg. Es handelt sich ja um ein NAS Laufwerk, genauer eine WD My Book World Edition und dieses wird von keiner mir nun bekannten Software (Recuva, PC Inspector & Photorec) erkannt/gefunden.
    Wenn noch jemand eine Tipp hat nur raus damit!

  13. Ich habe mal unter Win7 meine Festplatte aus Versehen schnellformatiert und dann versucht meine mit Photorec wiederherzustellen. Ergebnis:
    Viele Dateien wurden wiedergefunden, aber alle Dateinamen und die komplette Ordnerstruktur waren weg. Viele Dateien ließen sich auch nicht mehr öffnen-> Verzweiflung.
    Dann zum Glück noch einen Versuch mit GetDataBack gestartet. Das Programm konnte die gesamte Platte wiederherstellen wie sie vor dem formatieren war- sehr geil!!!

  14. PhotoRec ist wirklich eines der besten Programme um Fotos wiederherzustellen. Damit habe ich schon vielen Bekannten und Freunden aus der Patsche geholfen.

    Absolute Empfehlung auch von mir!

  15. Das bisher Beste was mir untergekommen ist.
    Allerdings nicht kostenfrei.

    File Scavenger (auch in Deutsch)
    http://www.de.quetek.com/prod02.htm

    nur eine seiner Stärken: Bilder-Wiederherstellung

  16. Habe seit einigen Tagen das Problem, dass Windows mir einfach mal meine zweite Festplatte getötet hat. Format RAW, 33 statt 300 GB, alle Daten futsch. Habe Testdisk schon drauf, komme damit aber nicht ganz klar. Hatte schon jemand das Problem?
    Gruß

  17. Hallo,

    mal eine grundsätzliche Fragen zu formatierten SD-Cards von z.B. einer Fotokamera, auch wenn der Bericht hier älter ist.

    Ein Freund hatte einen Wasserschaden und Bilder erstellt, versehentlich aber die Bilder nicht gesichert und die Karte zwischenzeitlich zweimal formatiert.

    Recuva & Co. hat nichts gefunden. Die Struktur einer Festplatte ist ja auch anders als die einer Festplatte.

    Gibt es technisch da überhaupt nocht die Möglichkeit jemals wieder an die Bilder zu gelangen?

    Mir persönlich ist es bisher immer so gegangen, war die SD-Karte mal formatiert war es oft mit den normalen Programmen unmöglich die Dateien wieder ans „Tageslicht“ zu bekommen.

    Gruß ins Forum

    Marty

  18. Eierkopf-Rudi says:

    Helmut, versuchs mal mit einem Netzlaufwerk.
    Was warscheinlich auch nicht funktioniert wird. Ansonsten Festplatte ausbauen und direkt an den Rechner hängen. (!!! Garantie verlust !!!).

    Lg Eierkopf-Rudi

  19. Hallo zusammen,

    bei mir ratert PhotorRec grade die Festplatte durch. Da tauchen jede Menge Bilder. Bisher waren da schon ein paar dabei, die die Festplatte vorher einfach „von selbst“ gelöscht hat.
    Ja richtig von selbst. Festplatte war ne längere Zeit nicht in Betrieb und beim erneuten Zugriff, fehlten jede Menge Bilder.

    Hier noch ein Tipp für Helmut, auch wenn sein Eintrag schon 3 Jahre her ist. Es handelt sich bei mir um eine WD My Book World Edition 1TB Festplatte, die ich einfach aus dem Gehäuse ausgebaut habe und dann mit Adapter von SATA auf USB mit dem PC verbunden habe. Nicht wundern, Windows selbst zeigt die Platte im Explorer nicht an. Aber wenn man PhotoRec startet, wird die Festplatte angezeigt und die Daten können gerettet werden.

    LG Jan

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.