Geeksphone Revolution: Android und Firefox OS Smartphone kommt für 289 Euro

Über das Geeksphone Revolution konntet Ihr hier im Blog bereits lesen. Das eher mittelmäßig ausgestattete Smartphone ermöglicht die Nutzung von Android und Firefox OS auf einem Gerät. Ob dies allerdings als Dual-Boot-Option vorhanden sein wird, ist nicht so ganz klar. Die Geeksphone Webseite spricht davon, dass man nach dem ersten Einschalten Android zu Gesicht bekommt, man aber die Möglichkeit hat auf Firefox oder ein anderes von der Community erstelltes System zu wechseln. Für mich klingt das eher nach einem einfachen Flashvorgang, als nach Dual-Boot, so wie beim Oppo N1, das direkt aus dem Stock-ROM heraus die Installation von CyanogenMod anbietet.

Geeksphone_Revolution_01

Interessenten müssen 289 Euro berappen, um das Geeksphone Revolution ab dem 20. Februar bestellen zu können. Vielleicht interessant für Menschen, die schon immer einmal Firefox OS ausprobieren wollten, schließlich kann man jederzeit wieder Android flashen (oder nutzen, sollte es doch ein echtes Dual-Boot sein). Für die investierte Summe erhält man folgende Spezifikationen:

  • Display: 4,7 Zoll IPS LCD (960 x 540)
  • Prozessor: Intel Atom 2560 Dual Core (1,6 GHz)
  • RAM: 1 GB LPDDR2
  • Speicher: 4 GB (erweiterbar per MicroSD)
  • Kamera: 8 Megapixel, LED Blitz, 30 FPS Full HD Aufnahme, Front: 1,3 Megapixel
  • Akku: 2.000 mAh

Desweiteren erhält das Smartphone natürlich noch die üblichen Sensoren und GPS. Der schwach wirkende Akku sollte wohl nicht zu kritisch gesehen werden, sowohl das Display, als auch der Prozessor sollten eigentlich recht unhungrig sein, was den Energiebedarf angeht. Noch kann man sich auf der Geeksphone Webseite nur registrieren, um Informationen zu erhalten.

Während ich das Konzept sehr interessant finde, erscheint mir der Preis des Gerätes doch etwas hoch. Betrachtet man beispielsweise das Moto G, erhält man ähnliche Hardware für über 100 Euro günstiger, muss dann allerdings auch auf die Möglichkeit verzichten, Firefox OS nutzen zu können. Was meint Ihr, Top oder Flop?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. „Otto Normalverbraucher“ ist damit wohl leicht überfordert
    Für den „Geek“ ist es zu Leistungsschwach

    …und dann bekommt das Gerät überall schlechte Bewertungen weil „man jede App zweimal kaufen muss“ 😀 😉

  2. Wozu denn auch zwei Betriebssysteme? Eines ist ja eigentlich schon zuviel.

  3. sean koellewood says:

    zu teuer und für Geeks mich so cool wie das genannte Opposition n1… wo Geek draufsteht ist nicht gern drin, oder?

  4. „Ob dies allerdings als Dual-Boot-Option vorhanden sein wird, ist nicht so ganz klar.“

    Öhm… dass es *kein* Dual-Boot sein wird, das ist ja nun schon von Anfang an klar und wurde seit dem immer wieder bestätigt.

    „Der schwach wirkende Akku sollte wohl nicht zu kritisch gesehen werden“

    Nochmal Öhm… Das HTC One X, noch nicht sooo alt, als High-End-Smartphone hatte sogar nur 1.800 mAh Kapazität. Es gibt sicher Smartphones mit größerem Akku, das HTC One zum Beispiel hat eine Kapazität von 2.300 mAh, aber 2.000 mAh ist alles andere als schwach, insbesondere für ein Mittelklassegerät.

  5. wenn ich es richtig sehe hat das moto g einen qualcomm-prozessor, in diesen prozessoren steckt nicht umsonst das wort qual drin….intel ist einfach pionier und spitzenreiter in sachen prozessoren, sowohl für den desktop-, als auch für den mobilen bereich…dazu kommt, dass der intel teurer ist als der qualcomm…das einzige manko für mich ist der arbeitsspeicher…

    es wird zeit für wirklich freie handys und freie betriebssysteme, damit ich selbst entscheiden kann, ob ich nun windows phone, ubuntu phone, android, ios oder eben firefox-os nutzen möchte…natürlich würden aber microsoft und apple ihre os niemals für jedermann zugänglich machen,was ich sehr schade finde…ich kaufe mir nicht extra ein neues handy nur um mal windows phone auszuprobieren, da ich mit windows mobile mehr als schlechte erfahrungen gemacht habe…

  6. @HP
    Selten so einen Mist gelesen, im mobilen Bereich ist Intel absolut kein Spitzenreiter. Intel hatte 2013 gerade mal ca. 6% im Smartphone-Markt (kannste googlen), die BigPlayer sind hier Qualcomm, Samsung/Apple und das zu Recht, nicht umsonst versucht Intel händeringend Android auf X86 Basis gescheit zum laufen zu bringen. Intel ist atm. nicht mal in der Lage einen SoC mit LTE anzubieten, also im mobilen Sektor sind sie gaaaanz weit Weg vom „Spitzenreiter“.

    @News
    Für den Preis ist das Gerät schlichtweg eine Frechheit…4,7″ bei 960 x 540 ist wirklich grausam, die Auflösung war schon auf einem 4,3″ recht grenzwertig. Zum Glück habe ich mich damals dazu entschieden, das ich mein Geld wieder will. Ich war Vorbesteller der ersten Stunde für das Peak+, um FFOS mal anzuschauen :).

    Das Teil wird einfach gewaltig floppen, FFOS ist insgesamt nicht wirklich brauchbar und das Gerät bietet sonst keine Besonderheiten, die man bei einem Moto G oder preislich vergleichbaren Geräten nicht hätte, eher im Gegenteil.

  7. Aiaiai… man sollte nicht andere Beiträge als Mist verurteilen und dann selbst so einen Mist im zweiten Absatz schreiben. Wenn das doch sein muss, dann sollte man aber auch mit seinen eigenen Urteilen ein bisschen zurückhaltender sein. 😉

    Wieso sollte Firefox OS denn bitte nicht brauchbar sein? Das kann ich absolut nicht bestätigen, ich besitze einen Androiden und zwei FxOS-Smartphones (bin auf Version 1.3), ich kann alle sehr gute benutzen. Das Gerät wird floppen? Das glaube ich überhaupt nicht. Ich gehe sehr stark davon aus, dass Geeksphone auch dieses Gerät wie schon das Keon und Peak sehr schnell ausverkauft bekommt. Keine Besonderheiten im Vergleich zum Moto G? Das Moto G hat glaub ich kein Firefox OS, insofern ist das doch schon ein Vergleich, der überhaupt nicht funktioniert. Vor allem die Besonderheit zweier unterstützter Betriebssysteme. Wer meint, das sei total unnötig, der ist schlicht und ergreifend nicht die Zielgruppe für dieses Gerät. Das Gerät richtet sich an Leute, die genau das wollen. Und dafür ist auch der Preis absolut in Ordnung, auch wenn ich selbst mit der Auflösung nicht glücklich bin. Wenn ich andere Anforderungen habe, zum Beispiel nicht mehrere Systeme benötige, sowieso Android will, dann kaufe ich zum Beispiel das Moto G, ja, dann interessiert das Geeksphone Revolution überhaupt nicht, das macht diesen Wettbewerb dann gar nicht mit. Aber alleine ich kenne schon einige, die genau so ein Gerät wollen und sich auch bestellen werden (sofern sie nicht am Kontingent scheitern). Und Firefox OS als System hat schon seine Vorzüge. Zum Beispiel Akkulaufzeit. Geeksphone sagt, dass das Revolution mit Android zwei Tage durchhält und mit Firefox OS drei Tage. Die konkreten Zahlen müssen sich natürlich erst in der Praxis bestätigen, vielleicht sind es bei realistischer Nutzung des Gerätes ja nur ein Tag und zwei Tage, als Hersteller nennt man ja gerne Optimalwerte, aber die Relation wird ganz sicher stimmen, wenn sie so genannt wird. Genauso weiß ich von vielen, dass sie aufgrund datenschutztechnischer Bedenken unglücklich mit Google sind. Man kann in Android zwar auch das meisten wenn nicht alles loswerden, was Google mit Daten versorgt, aber für diese Leute ist oft auch Firefox OS interessant. Ansonsten sag ich eh immer: Deutschland ist derzeit überhaupt kein Zielmarkt von Firefox OS, weil man in Deutschland nunmal andere Ansprüche hat. Da ist diese Datenschutz-Kiste noch mit das stärkste Argument für Firefox OS. Firefox OS hat alle drei Monate neue Feature-Releases, lass das System mal noch ein Jahr weiter wachsen, und gib dem System dann eine Chance auf den Geräten, die dann erscheinen. Noch ist Firefox OS einfach auf schwache Geräte für Märkte ausgelegt, in denen Firefox OS in dieser Form absolut ausreichend ist, und das mit voller Absicht.

  8. interessant um einmal unterschiedliche Betriebssysteme zu testen aber ich halte es auch für überteuert. Ram und Display sind doch eher schwach.

  9. @shido

    ich habe nirgends behauptet, dass intel den größten absatz im mobilen sektor hat was prozessoren angeht. aber intel baut einfach die besseren prozessoren. um mal einen vergleich zu starten. windows phone hat anfangs auch viele nachteile gegenüber android und ios, gerade was die anzahl an apps angeht. dies ist nunmal so, wenn man „neu“ in einen sektor einsteigt bzw. das system neu erfindet, wie microsoft die mobile sparte…aus windows mobile wurde dann windows phone und der rest ist geschichte.

    du bemängelst, dass intel nicht lte-fähig ist? lauf doch mal mit deinem handy durch die gegend und gucke erstmal wo man hier überall vernünftigen lte empfang hat, der über die hsdpa+ bandbreite hinaus geht…wofür sich also auf einen markt oder ein produkt konzentrieren, welches noch in den kinderschuhen steckt?

    du bist gamer? zockst dann ja sicher mit amd-chips…

    es gibt dinge an intel zu bemängeln..wie ihre geschäftspolitik und das sie es usern erschweren oder fast unmöglich machen linux zu betreiben, aber was die leistung angeht sind intel-prozessoren die stärksten und die, welche die größten entwicklungssprünge gemacht haben bisher…

    ohne intel gäbe es bis heute sicher keine so leistungsfähigen prozessoren wie heute, da sie immer bestrebt waren noch bessere prozessoren zu bauen, was dann natürlich die konkurrenz zwingt ebenfalls in forschung etc. zu investieren…

    intel ist die mutter und der vater der prozessoren oder hast du zu zeiten eines sagen wir 486er pc überhaupt eine konkurrenz am pc-himmel gesehen, die die für damalige verhältnisse hohe rechenleistung zu im verhältnis bezahlbaren preisen angeboten hat?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.