Anzeige

Gedanken lesen mit dem Akinator

akinatorIch hatte es zwar vorhin schon getwittert, finde es aber so toll, dass ich es auch noch einmal hier verewige. Interessant ist die Programmierung dahinter, ich finde das extrem klasse. Also: der Akinator findet durch geschicktes fragen heraus, an welche Person ihr denkt. Habe den ganzen Spaß jetzt ein paar Mal gemacht: immer ein Treffer. Denkt an eine Berühmtheit, lasst euch befragen und staunt 😉 Wie war die Trefferquote des Flaschengeistes bei euch?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

89 Kommentare

  1. Ich hab’s vorhin schon ausprobiert:
    Terence Hill hat er nicht gekannt. Stand jedoch am Ende auf der Auswahlliste mit drauf.
    Bud Spencer danach hat er allerdings dann erraten. 😉

  2. Also ich hatte es auch aus dem Twitter heraus schon getestet.

    David Hasselhoff, Albus Dumbledore und Jana Bach hatte er erkannt, allerdings Ottfried Fischer, David Tennant und Michelle Trachtenberg nicht. Die letzten drei standen zum Schluss immerhin auf der Auswahlseite.

  3. Ahh, danke für den Link, hatte den vor einigen Monaten schon mal in den Favoriten, wieder vergessen und jetzt wieder dran erinnert^^ Jetzt hab ich wieder Beschäftigung in unproduktiven Stunden…

  4. Ja, die Seite ist immer wieder spaßig!

    Vor vielen Monden war so etwas als „Expertensystem“ auf dem C64 ein großes Thema. Seiten wie Diese sind das Ergebnis unserer damaligen ,8,1-Bemühungen! 😉

  5. Auf Jürgen Kohler (Fußballgott) kam er auch nicht.

  6. Hehe … aus „Beate Uhse“ (dürfte bekannt sein, hatte vorgestern Geburtstag, im Radio gehört) macht die Seite „Brigitte Mohnhaupt“ (Ex-RAF-Terroristin).

    Tja! 😉

  7. Freshe Sache ;D 4 von 4 richtig erkannt ;D

  8. Krass, er hat Dagobert Duck erraten;-)

    Aber Nadja Ab Del Farrag dafür nicht, stand aber in der Liste in der zweite Reihe direkt ganz oben.

  9. Wilhelm Potthoff aus Dortmund kannte er auch nicht.

  10. Carsten Knobloch wollte er nicht erkennen irgendwie.
    ^^

  11. o.O er hat sogar Mrs. Norris (Die Katze von Hausmeister Filch aus Harry Potter erraten o.O Stichwort Krass

  12. Karl Ranseier kannte er auch nicht :mrgreen:

  13. Peter Lustich says:

    Erkannt: Angela Merkel, Superman, Dexter, Hitler, Katja Kassin.

    Nicht erkannt: Kevin Smith.

    Aber einige späteren Fragen sind unnötig, wurden durch vorige Fragen bereits ausgeschlossen. Da muss noch ein wenig gefeilt werden. Ist aber schon witzig.

  14. Kassin? Stehste auf Hintern?

  15. 5 von 7 Rateversuchen hat er richtig erkannt: Mich selbst, meinen Vater, dessen Freundin, einen meiner Lehrer und Steven Spielberg. Charlize Theron hat er zwei mal nicht erraten.

    Vor einiger Zeit schon mal gemacht, da kannte er Isaac Asimov nicht.

  16. Rainer(3) ;) says:

    Comic- und Fantasyfiguren findet er fast alle (zumindest die bekannteren). Auch private Personen, in der Form „eine Ex-Freundin“ oder so. Ist ein nettes Spiel für zwischendurch.

  17. Frodo Beutlin, Ötzi, Gagamel, Philipp Rösler hat er alle erraten… Bei Samson hat es bei mir nicht geklappt. Stand aber an zweiter Stelle auf der nachfolgenden Liste. Krass!

  18. Krass, sogar den aufstrebenden Jung-Politiker erkennt er? Bei mir hat Samson auch funktioniert…

  19. JürgenHugo says:

    Die Trefferquote liegt so bei 85% – zu seinen Gunsten… :mrgreen: ich hab das vor längerer Zeit mal einige Male ausprobiert. Das darf aber nicht wundern.

    Durch die Art der Fragestellung wird der Personenkreis immer mehr eingeschränkt – mit jeder Frage. Wenn die Person einen bestimmten Bekanntheitsgrad hat, hast du fast keine Chance. Man kann den Aki nur austricksen, wenn die Person zwar bekannt, aber eben nicht zu bekannt war/ist. Und wenn es nicht zu offenschtlich ist (tagesaktuell). Ich probiers jetzt mal schnell aus.

    So: diesmal hab ich den Akinator „geschafft“! Gedacht hatte ich an an „Arnauld de la Perrier“ (der U-Boot Kommandant mit den meisten Versenkunken überhaupt, und trotz seines Namens ein Deutscher).

    Der ist dann in WK II als Admiral bei einem Flugunfall in Frankreich zu Tode gekommen. DEN hat er auch mit mehr als 20 Fragen nicht gewußt. Aber immerhin war er nicht extrem weit weg. Aki meinte „Jochen Peiper“.

    Nur zum Schluß: der U-Boot Kommandant hat sich meines Wissens nach bei allem was er getan hat, immer an die Spielregeln gehalten (soweit man das im Krieg kann) – das wurde ihm wohl auch von den Gegnern attestiert. Bei J.Peiper war das wohl nicht ganz so, der hat das Maß überschritten. Er ist auch in Frankreich gestorben, 1976.

    Irgendjemand hatte sein Haus angezündet – er ist nicht mehr rausgekommen…

  20. Der kennt sogar Wölfi von den Kassierern… Verrrückt!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.