Gear Glass: Datenbrille von Samsung im 2. Quartal 2014?

Wearable Computing ist das nächste große Ding, wenn es nach den Herstellern geht. Die ersten Smartwatches sind für Kunden verfügbar, Google Glass soll 2014 für alle verfügbar werden. Klar das auch andere Hersteller auf den Zug aufspringen, um den Anschluss nicht zu verpassen. Samsung zeigte mit der Smartwatch Gear eindrucksvoll, wie gut man darin ist, Schnellschüsse auf den Markt zu werfen. Der Erste ist eben nicht immer der Beste (auch wenn andere Hersteller natürlich erst einmal ein besseres Produkt vorstellen müssen).

Gear_Glass_Eldar

Aber zurück zu den Datenbrillen. Eldar Murtazin ist bekannt für seine Insiderkenntnisse im mobilen Bereich. Oft lag er zwar auch schon daneben, dennoch hat er eine recht hohe Trefferquote. Er prophezeit eine Gear Glass Datenbrille für den Zeitraum April / Mai 2014, wie er über Twitter verkündet. Überraschend ist das freilich nicht, mittlerweile dürfte wohl jeder Hersteller an einer solchen Brille arbeiten oder zumindest damit experimentieren. Auch ist immer noch fraglich, ob man potentielle Kunden mit technischen Raffinessen überzeugen kann, sch mit einem Nasenfahrrad zu schmücken. Sollte Samsung aber tatsächlich schon im April mit einer eigenen Brille kommen, wäre das sicher früher als viele erwartet hätten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. „Samsung zeigte mit der Smartwatch Gear eindrucksvoll, wie gut man darin ist, Schnellschüsse auf den Markt zu werfen. Der Erste ist eben nicht immer der Beste (auch wenn andere Hersteller natürlich erst einmal ein besseres Produkt vorstellen müssen).“

    Mit verlaub.
    Die Pebble und auch die Sony Smartwatch 2 sind schon etwas länger verfügbar, billiger und trotzdem um Längen besser als dieser hässliche, schwere Klumpen von Samsung, der zudem auch nur mit Samsung-Geräten zusammen funktioniert und dem nach 8-12h Betrieb die Puste ausgeht.

    Das ist nicht nur ein misslungener Schnellschuss, sondern ganz großer Mist. Gekauft wird’s trotzdem, weil Samsung wieder mal Milliarden US$ in den Werbeetat pumpen wird.

    Wie man sich in Samsungs Design-Abteilung eine Datenbrille vorstellt, mag ich mir gar nicht ausmalen. Allein der Gedanke an Gear Glasses lässt es mich kalt den Rücken herunterlaufen.

    Ich für meinen Teil werde die Uhr von Google (Nexus Gem?) abwarten und dann entscheiden, ob es die Sony SW2 oder die Nexus-Uhr wird.
    Brille wird sowieso Google Glass, schon wegen der kompromisslosen Offenheit des Systems.

  2. Leon Loeser says:

    copycats…. fangen schon an zu kopieren, bevor das produkt aufm markt ist…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.