Gboard: Google veröffentlicht neue iOS-Tastatur in Deutschland

gboardGoogle veröffentlichte im Mai 2016  in den USA eine Tastatur-App für iOS, die auf den Namen Gboard hört. Diese soll es dem Nutzer erlauben, innerhalb der Tastatur eine flotte Suche ausführen zu können. Diese Suchergebnisse kann man dann seinem Gegenüber direkt als Link schicken – man muss also die App nicht verlassen. Betrifft nicht nur reine Websuchen nach Textinhalten, funktioniert auch mit animierten GIF-Dateien und anderen auffindbaren Dingen. Schaut euch am besten das Video aus dem Mai dazu an, dann versteht ihr das Ganze besser. 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=F0vg4HUEIyk

Ist quasi die Google Suche in jeder App. Das Gboard selber wird heute im Laufe des Tages für iOS im App Store für Deutschland zur Verfügung stehen, bekommt zudem Neuerungen wie Vorschläge für GIF-Dateien. Bin mal gespannt, wie nützlich diese Tastatur für mich ist. Ich probierte schon diverse Lösungen von Dritt-Anbietern – aber diese sind unter iOS irgendwie nicht wirklich so gut nutzbar, wie es unter Android der Fall ist.

Sobald Gboard im deutschen App Store zur Verfügung steht, werdet ihr es unter dieser Adresse herunterladen können.

Gboard
Gboard
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Gboard Screenshot
  • Gboard Screenshot
  • Gboard Screenshot
  • Gboard Screenshot
  • Gboard Screenshot
  • Gboard Screenshot
  • Gboard Screenshot
  • Gboard Screenshot
  • Gboard Screenshot
  • Gboard Screenshot

In May, we introduced Gboard, a new iPhone app that lets you search and send information, GIFs, emojis and more, right from your keyboard. Today, Gboard is going global with international availability, and we’re adding smart GIF suggestions and a way to personalize keyboards.

(via google)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Finde ich gut, werde ich auch probieren. @Caschy welche hattest du schon so unter iOS probiert? Derzeitig bin ich bei Minuum, weil ich es unter Android fantastisch fand, aber die iOS Version hat da schon einige macken.

  2. @oink: Fast alle mit Swipe-Funktion. Erster Eindruck: Überraschend gut das Gboard. Inklusive Swipe. Und der Rest ist nett – Gif Suche und Co.

  3. Konnte es gerade installieren. Komischerweise findet man es nicht, wenn man nach „GBoard“ im App-Store sucht.
    Habe die Google-App gesucht und dann „Apps des Entwicklers“ gewählt. Ganz unten taucht sie dann auf und kann installiert werden.

  4. Hallo Caschy,

    könntest du etwas drüber verraten, in wie fern Eingaben die man über die Tastatur eingibt an Dritte (z.B. Google) gesandt werden ?

    Viele Grüße
    Keep up the good work you are doing

  5. @Younger
    Lt. Google werden nur die eingetippten Google-Suchanfragen gespeichert, alles andere nicht.

  6. Meiner Meinung nach die erste Dritt-Tastatur für iOS, die funktioniert.

  7. Danke für den Hinweis. Werde ich mir mal anschauen. Bisher waren alle Tastaturen die es für iOS gab ja leider mehr oder weniger unbrauchbar.

  8. Großartig, wird meine neue Standardtastatur. Endlich swipen und Cursorsteuerung per Leerzeichentaste auch unter iOS! Swype deinstalliert.
    Kleiner Schönheitsfehler noch: fängt das deutsche Wort mit einem der Umlaute öäü an, funktioniert das Gilde Typing nicht.

  9. Habe mir die Tastatur mal drauf gemacht zum testen. Macht einen guten Eindruck, was mich allerdings auf Anhieb stört sind die dauerhaft sichtbaren Umlaute rechts. Kann man diese, genau wie bei der iOS Standard Tastatur irgendwo deaktivieren?

  10. Thomas Venugopal says:

    Ich suche auch eine Möglichkeit, die Umlaute auszublenden. Man könnte wahrscheinlich auf Englisch wechseln und dann Autokorrektur ausschalten. Das ist aber eher so semi-geil.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.