Gastbeitrag: PDF-Dateien unter Windows bearbeiten

Das PDF-Dateiformat ist etabliert. Jeder hat es und kennt es, viele Dokumente werden im medienpädagogischen- aber auch im privaten und dienstlichen Alltag als PDF-Datei versendet. Als Mac-User nutze ich die komfortable Funktion in der Vorschau. Seiten hinzufügen, neu sortieren, Seiten löschen, als PDF sichern – fertig. Seit kurzem arbeite ich zudem auf einem Windows-PC. Hier gestaltet es sich ein wenig schwieriger, da es keine Bordmittel gibt, mit denen PDF-Dateien erzeugt oder bearbeitet werden können.

Bildschirmfoto 2011-08-30 um 09.07.24

 

Ich habe mich dann auf die Suche nach einem kostenlosen Tool gemacht, mit dem ich unter anderem PDF Dateien zusammenfügen und einzelne Seiten löschen kann, mit dem es möglich ist, die Anordnung der Seiten zu verändern und ggf. einzelne Seiten drehen zu können.

Gefunden habe ich PDFsam, ein schlankes, kostenloses Open Source-Programm, mit dem alle von mir gestellten Anforderungen bewältigt werden konnten. Einfach auf der linken Seite de Programmoberfläche das entsprechende Plugin auswählen, einzelne PDF-Dateien hinzufügen und als neue Datei abspeichern.

Was nutzen die erfahrenen Windows-User unter den Lesern für Programme? Ist eine Acrobat Vollversion Pflicht oder gibt es andere empfehlenswerte Tools?

Tobias Albers-Heinemann aus Bad Kreuznach schreibt regelmässig im Medienpädagogik-Praxis Blog über Know-How, Technik und Methoden in der medienorientierten Arbeit, vor allem mit Kindern und Jugendlichen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Auch unter Linux läuft das Programm erste Sahne! Muss es immer Microsoft Windows oder Apple Mac OS sein?

  2. Habe seit einiger Zeit den PDF24 Creator (http://de.pdf24.org/) im Einsatz und bin zufrieden.

  3. Sehr schönes Tool!

    Hätte auch noch einen kleinen Tipp, der mir in der Uni viel hilft. Einige Profs packen 4 Folien auf eine PDF. Um die wieder auseinanderzuschneiden und auf einzelne PDF-Seiten zu packen, die man dann u.A. (aus)sortieren kann, gibt es ebenfalls ein Open Source Tool namens „Briss“ – http://sourceforge.net/projects/briss/
    Für den ein oder anderen vielleicht nützlich!

  4. Gerade mal das Ding unter OSX installiert (65Mb Javaruntime kommen noch dazu). Bei allen ausprobierten PDFs wurde dann ein Thumbnail-error angezeigt. Werde es später nochmal unter Windows anschauen. Wenn ich etwas in einem PDF editieren möchte (Texte ändern, Bilder rein/raus), dann nehme ich den PDF-Editor von FOXIT (kostet zwar, aber man kann richtig rumzaubern) oder OpenOffice (oder wie auch immer der Krams jetzt heißt) mit der „PDF Import Extension“.

  5. Ich kann PDF-XChange Viewer empfehlen, nutze ich selbst auf dem Windows Rechner.

  6. mit pdfceator geht auch das Erstellen von pdf´s ohne probleme ( http://de.pdf24.org/pdf-creator.jsp )

  7. Einfach mal beim EFB in den PDF-Bereich schauen und stöbern. Da gibbet viele Perlen in Sachen PDF-Bearbeitung:

    http://www.essential-freebies.de/board/viewforum.php?f=59

    Nicht zu vergessen, dass man mit LibreOffice/OpenOffice natürlich von Hause aus PDFs und PDF-Formulare erstellen kann, was ansonsten Adobe Acrobat erfordern würde.

    Hylli

  8. Hallo und vielen Dank für den Tipp!
    Ich nutze bisher „PDFTK Builder Portable“ Der kann das alles auch!
    Bekommt man unter anderem bei PortableApps: http://portableapps.com/apps/office/pdftk_builder_portable

  9. Klugscheißer says:

    „Das PDF-Dateiformat“ müsste „Das PD-Dateiformat“ heißen. PDF = Portable Document Format. Oder einfach „PDF ist als Dateiformat etabliert“ :-P.

    Ähnlicher, gern gemachter Fehler: HIV-Virus statt HI-Virus oder einfach HIV.

  10. Ich hatte auch mal PDFsam versucht, was mich aber nicht zufriedengestellt hatte. Ich suchte ein Proggie, in welchem ich mehrseitige PDFs auseinander und wieder zusammenbasteln konnte und dabei die seiten via thumbnailansicht einfach auf den entsprechenden Haufen schieben kann. Kannte das von Paperport. Habe dann pdf24creator mal ausgetestet wo das wenigestens halbwegs bequem funktioniert.
    bei pdfsam meine ich mich erinnern zu können ging das nur über die eingabe der seitenziffern. aber eben nicht grafisch.

    zum reinen erstellen benutze ich schon ewig pdfcreator.

  11. @ Benny: Kann pdf x-change denn auch Dateien bearbeiten, sprich Seiten löschen, verschieben etc?

    Gruß

  12. @ Klugscheißer: Schön ist auch immer LCD-Display 🙂

  13. PDFSAM ist das beste Programm, habe damals meine Bewerbungen damit zusammen getan und in der Firma wirds benutzt um PDFs zu trennen – ideal. Hat sogar ne tolle Consolenanbindung!

    @caschy: Der Titel lässt leider was total anderes erwarten (könnte ne Alternative für Acrobat sein)

  14. @Sebastian
    PDF-XChange kann in der Freeware-Version keine Seiten entfernen, hinzufügen etc. Das kann nur die Pro-Version.
    Aber die Free-Version kann ansonsten sehr viel. Z.Bsp. Kommentar, Schreibmaschine, Textfeld, Symbole etc., was auch in anderen Readern angezeigt wird.

  15. am acrobat führt kein weg vorbei, wenn man pdf wirklich nutzen will. aber für kleinigkeiten sage ich danke für die erwähnten „alternativen“!

  16. @klugscheißer: heißt es dann nicht nur P-Dateiformat? oder schreibe ich demnächst von einem portablen Dateiformat als solches? 😉
    Danke für die vielen Rückmeldungen und Softwaretipps, ich merke, ich muss mich mit der Windows-Welt wieder etwas mehr beschäftigen.

  17. @oldie: thx

  18. Nachdem ich fast alle PDF-Programme ausprobiert habe, auch die hier gennanten, kann ich nur sagen: PDF XChange Pro ist das Beste um PDF zu bearbeiten (zusammenfügen, Seiten entfernen, neu sortieren, etc.). Gibt es auch portabel.

  19. Schaut mal hier: http://www.zdnet.de/magazin/41555394/dokumente-fit-fuers-internet-zehn-kostenlose-pdf-tools.htm

    Wer mehrere Dokumente ohne Verluste aneinanderfügen will, kann auch Bullzip PDF verwenden. Das Programm ist ein aufgebohrter PDF Drucker.

  20. Oh, schön … das Thema PDF kommt mir gerade recht.
    Bin heut seit Stunden auf der Suche nach einer PDF gewesen die markierbaren Text enthält, der aber nicht via Zwischenablage kopierbar ist. Also kein Scan eines Textes.
    Falls da jemand eine Beispieldatei hat – muß nichts Grosses sein – würde mich freuen.

    Ach ja … hier mein Windows-PDF-Gedöns:
    – PDF-XChange-Viewer Portable als Guckan
    – dgPDFCombiner für bestehende PDF zu erweitern, verschiedene Dateien zusammenfassen
    – PDF2TXT / PTTGui Ein Tool, um reine Texte (ohne Seiten- und Herstellerangaben) aus Pdf-Dateien/Pdf-EBooks zu extrahieren
    – PDF Split and Merge basic 🙂

  21. Ich finde PDF-XChange Viewer super! Kann jegliche Bearbeitung von PDF’s die ich bis jetzt gebraucht habe.

  22. Für unserens Gemeindebrief haben wir extra einen Acrobat gekauft, weil mit allen 587 Free-Programmen immer das Layout zerschossen wurde, mal mehr, mal weniger. Nichts ersetzt das Original, leider.

  23. Zum entfernen von Restriktionen (z.B. Kopieren, Ausdrucken etc. nicht erlaubt) von PDFs funktioniert pdfunlocker-Aeonity sehr gut: http://www.aeonity.com/david/how-unlock-protected-adobe-pdf-files-free

    Erstellt eine Verknüpfung aufm Desktop auf die man zu entschlüsselnde Dokumente zieht. Benötigt Ghostscript

  24. Freeware hin oder her…die Qualität der generierten PDFs aus diesen Programmen können meiner Meinung nach (nach einigen Vergleichstest) nicht mit Acrobat mithalten.

    Sorry.. man muss eben auch Abstriche machen wenn man etwas umsonst bekommt.

  25. @Matze: der Foxit PDF Editor (nicht kostenlos aber recht günstig) ist ebenfalls sehr leistungsfähig und kann einen Großteil des Acrobat-Gedöhns.

  26. @Brater .. gibt bestimmt einige Alternativen (schon vom Preis her).

    Kann zu dem Foxit PDF Editor keine Meinung abgeben, da ich ihn nicht getestet habe.

    Nur bei denen wo ich die Möglichkeit hatte (immer zum Vergleich dasselbe Dokument im Acrobat) konnten die Freeware Editoren leider nicht mithalten. (Qualität des generierten Dokuments war immer schlechter als zum Acrobat, Formatierung erst recht)

  27. Fürs PDF-Erzeugen benutze ich den CutePDF-Writer – ist Freeware, arbeitet mit Ghostscipt und ist auch für kommerzielle Nutzung kostenlos.

    Er kann zwar keine Verschlüsselungen udgl. ist aber meiner Erfahrung nach recht zuverlässig. Vor allem sehen die Bilder im PDF besser aus als bei anderen Freeware-PDF-Erzeugern (eDoc Print Pro und PDFCreator) bei vergleichbarer Dateigröße.

  28. Aber auch Snagit von http://www.screencapturesoftware.de kann in diesem Fall sehr hilfreich sein!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.