Gastbeitrag: Android Google Analytics App

Hallo! Bevor’s losgeht noch zwei Worte zu mir, damit es hier keine Verwirrung gibt. Ich bin Raffi, blogge normalerweise auf code-bude.net, und kenne Caschy aus dem Netz und von der Cebit. Und nun zum wesentlichen…

Als Caschy hier letztens über Analytiks, einer iPhone- / iPad-App für Google Analytics berichtete, war ich erstmal ganz schön beeindruckt. Ich muss schon zugegeben, die App macht technisch wie optisch echt was her, doch als Verfechter der Androiden hab ich mich gleich auf die Suche gemacht, um ein passendes Gegenstück für unsere Google-Boliden zu suchen. Und ich bin fündig geworden.

Analytix Pro heißt das gute Stück, und ist für schmale 1,49? Euro im Android Market erhältlich. Die App deckt so ziemlich das ganze Spektrum von Google Analytics ab. So kann man sich folgende Punkte/Kennzahlen anzeigen lassen:

DashBoard, Charts, Visits, Top referring, Visits by country, Visits by region, Page routes, Search engines, Visitor engagement, Most popular, Keywords, Top landingpages, Problematic, Browser, System information, Connection speed, Network information, Mobile Traffic, Conversion Rate, Revenues, Revenues by type, Social revenues & Social pageviews.

Das ganze bekommt man in Textform, Balken- und Tortendiagrammen präsentiert. Bei den Auswertungszeiträumen hat man die Wahl zwischen 1, 3 oder 7 Tagen bzw. 1 Woche, 1 Monat, 3 Monaten oder einem Jahr.

Zudem kommt Analytix mit mehreren Google Accounts zugleich klar und bietet angenehm geringe Ladezeiten. Die App lief auf meinem Samsung Galaxy S2 bisher sehr flüssig und ohne jegliche Ruckler oder Ausfälle.

Zu guter Letzt möchte ich noch auf ein, meiner Meinung nach, besonderes Schmankerl hinweisen: Die Widgets. Analytix Pro bringt gleich 2 davon mit. Beide sind jeweils 4 x 1 Kacheln auf eurem Homescreen groß. Eines kann einen Teil eurer Kennzahlen als Balkendiagramme auswerten, das andere die restlichen Kennzahlen als Tortendiagramm. Es stehen mehrere Desginvorlagen zur Auswahl und einmal auf dem Homescreen platziert kann man mit einem Klick auf das Widget die aktuellen Werte einholen. Und so sieht das ganze dann aus. (4 Widgets übereinander)

Für alle die nun Blut geleckt haben, aber nicht gleich die 149 Cents rausrücken wollen, gibt es noch die kostenlose Trial Version mit etwas eingeschränktem Umfang (z.B. weniger Kennzahlen). So und nun seid ihr dran. Nutzt ihr auch eine Android App für Analytics und wenn ja welche?

Viele Grüße,
Raffi

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich nutze das kostenlose mAnalytics. Kann alles, was man auf die schnelle braucht.

    https://market.android.com/details?id=com.mugitek.analytics

  2. Ich habe bisher DroidAnalytics verwendet, aber mit meinem neuen Sensation kann ich mich nicht mehr anmelden. Und es scheint auch nicht mehr weiterentwickelt zu werden. Insofern kommt mir dein Beitrag gerade wie gerufen. Werde ich installieren.

  3. Danke für den Tipp. Ich habe mir die Trial Version heruntergeladen und kann den Zeitraum nicht ändern. Kann man das erst mit der Pro Version verstellen?
    Ich habe bislang gAnalytics verwendet. Ist kostenlos und funktioniert auch ganz gut.

  4. @Miki:

    Das Datum kannst du ganz am Anfang und „Preferences=>Start Date“ ändern. Ist aber nicht so ausführlich bzw. auch nicht so komfortabel wie in der Pro Version.

    Viele Grüße,
    Raffi

  5. Nutze auch mAnalytics. Um unterwegs mal schnell die Zahlen zu checken absolut ausreichend.

  6. manalytics werd ich mal antesten…wobei ich es schon komisch finde, dass es für Analytics keine offizielle Google-app zu geben scheint.

  7. Ich habe mir jetzt mal mAnalytics runtergeladen und werde dieses auch mal testen, danke für den Beitrag

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.