Gartner: Xiaomi ist die neue Nummer 3 – Rückgang der Smartphone-Verkäufe im dritten Quartal um rund 6 Prozent

Nachdem die Analysten von Gartner für das zweite Quartal einen Rückgang der Smartphone-Verkäufe um rund 20 Prozent verkündet hatten, gibt man sich für das dritte Quartal mit einem Rückgang von knapp 6 Prozent optimistischer. Das Smartphone wird zwar in Zeiten von Lockdowns und Social Distancing eines der Tools überhaupt sein, um in Kontakt zu bleiben, dennoch hinterlässt die Corona-Pandemie weiterhin ihre Spuren.

Im dritten Quartal wurden laut Gartner knapp 366 Millionen Smartphones verkauft. Damit liegt man rund 5,7 Prozent unter dem dritten Quartal in 2019, jedoch sieht man nach den letzten beiden Quartalen mit knapp 20 Prozent erste Anzeichen einer Erholung des Marktes. Nicht zuletzt ist es aber weiterhin spürbar, dass Verbraucher ihre Ausgaben für Konsumgüter bedachter treffen als im Vorjahr und der eine oder andere wohl nun jeden Euro zweimal umdrehen muss. Gartner sieht das Wachstum im Vergleich zu den vorangegangenen Quartalen als „Nachholbedarf“, weiterhin stehen für viele aufgrund der anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheiten die lebensnotwendigen Ausgaben im Vordergrund.

Worldwide Top 5 Smartphone Sales to End Users by Vendor in 3Q20 (Thousands of Units)

Vendor 3Q20

Units

3Q20 Market Share (%) 3Q19

Units

3Q19 Market Share (%) 3Q20-3Q19 Growth (%)
Samsung 80,816.0 22.0 79,056.7 20.3 2.2
Huawei 51,830.9 14.1 65,822.0 16.9 -21.3
Xiaomi 44,405.4 12.1 32,927.9 8.5 34.9
Apple 40,598.4 11.1 40,833.0 10.5 -0.6
OPPO 29,890.4 8.2 30,581.4 7.9 -2.3
Others 119,117.4 32.5 139,586.7 35.9 -14.7
Total 366,658.6 100.0 388,807.7 100.0 -5.7

Während Samsung mit konstanten 22 Prozent auf dem Thron der abgesetzten Smartphones bleibt und Huawei mit rund 14 Prozent sich noch – Tendenz fallend – den zweiten Platz sichert, konnte sich Xiaomi für den dritten Platz gegen Apple durchsetzen. Als einziger der Hersteller in der Top-Liste kann Xiaomi im dritten Quartal ein immenses Wachstum verzeichnen. Insgesamt 44 Millionen Smartphones konnte Xiaomi im dritten Quartal verkaufen, was einen Marktanteil von knapp 12 Prozent mit sich bringt. Hatte Samsung im zweiten Quartal noch mit den massivsten Einbrüchen zu kämpfen, sieht Gartner hier ebenfalls wieder ein sehr leichtes Wachstum.

Erholungen der Märkte sieht Gartner neben Asien auch in Lateinamerika: In drei der wichtigsten Märkte (Indien, Indonesien und Brasilien) kann man wieder ein Wachstum vermelden. Hierzu dürften auch die verbesserte Produktion ihren Anteil dazu beitragen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. XIAOMI ?

    Die Verbindungen zur Kommunistischen Partei

    „Das Unternehmen wurde von Lei Jun gegründet, der heute auch CEO ist. Mit einem Vermögen von circa 12,5 Milliarden US-Dollar ist Lei Jun einer der reichsten Männer Chinas. 2014 wurde er von Forbes zum Businessman des Jahres gewählt. Seit 2013 ist Lei Jun jedoch auch Abgeordneter des chinesischen Nationalen Volkskongresses. Es ist allerdings nicht bekannt, ob er auch Mitglied der Kommunistischen Partei ist – es ist aber sehr wahrscheinlich. Denn: Die meisten großen chinesischen Unternehmen haben Verbindungen zur KP. Dazu werden in den Unternehmen oft Komitees aus Mitgliedern der Partei eingerichtet, um deren Einfluss zu gewährleisten. Chinesische Unternehmen sind aufgrund ihrer Beziehung zur KP in vielen Ländern zurecht unter besonderer Beobachtung. Die KP ist eine Einheitspartei und führt das Land autoritär, Oppositionsparteien werden unterdrückt und haben keinerlei Machtteilhabe. Zu den zahlreichen Gräueltaten, für die die Kommunistische Partei verantwortlich ist, gehören Massaker an friedlichen Protestierenden, Todesstrafe gegen Minderjährige und Folter.

    Mehr muss man wirklich nicht zu XIAOMI sagen !
    Verlogenes komunistisches Pack !

    • Naja, was ist die Alternative?

      Ein iPhone kaufen, das in China hergestellt wird? Ein Samsung kaufen, das in Vietnam hergestellt wird, das eine ähnliche politische Machtstruktur wie China aufweist (kommunistisch-marxistisches Ein-Parteien-System)? Huawei, Redmi? Chinesisch. OnePlus? Ebenfalls chinesisch. Sony vielleicht? Aber dann wird es auch schnell eng. Vielleicht noch das Fairphone, aber dann geht mir die Phantasie auch langsam aus.

      Xiaomi ist nicht das Problem. Einen originär chinesischen Hersteller zu dissen, oder wie die USA das machen, gleich Handelsbeschränkungen auferlegen, ohne rechtstaatlich übliche Beweise vorzulegen, dann aber mit der inländischen Firma in China zu produzieren und damit das so das ungeliebte Regime dennoch zu unterstützen, dafür gibt es nur ein Wort: hypocrite.

      Und dabei beziehe ich mich ausdrücklich nicht auf Dich. Denn nach Deiner „Wahrheit“ bist Du sicher darauf bedacht, chinesische Produktion weder direkt noch indirekt zu unterstützen. Es wäre der konsequente Schritt.

      • iPhones führen ein Betriebssystem aus, das nicht in China hergestellt wurde. Abgesehen von der Ironie, wenn Schaumi von der eigenen Regierung kritisiert wird (dann hat man wirklich Scheisse gebaut).
        https://www.caixinglobal.com/2019-12-19/government-blasts-tencent-xiaomi-apps-for-data-privacy-abuses-101495874.html

        Handelsbeschränkungen (auf deutsch: Zölle) dienen lediglich dazu, ein Ungleichgewicht im Handelsvolumen auszugleichen und Abfluss von Kapital einzugrenzen. In diesem Fall halt unilateral, weil die andere Seite internationale Abkommen seit Jahren ignoriert, die eigene Währung gezielt unterbewertet, Technologie transferiert oder ganz einfach klaut, usw.

        • WAHRHEIT ging es aber nach meiner Interpretation weniger um die Frage, ob die chinesische Regierung mitbekommt, dass ich Candy Crush gerade gestartet habe. Im Zweifel weiß das Apple übrigens schon jetzt, ohne dass man groß etwas in den Medien dazu mitbekommt. Neustes Beispiel: OCSP-Funktionalität, die natürlich nur der Sicherheit der User dient, für jeden vernünftigen Admin aber ein Sicherheitsrisiko darstellen dürfte. Aber wie gesagt, darum ging es in der obigen Diskussion gar nicht. Es ging vielmehr um die von WAHRHEIT aufgezählten Missstände, die man nicht unterstützen sollte, indem man chinesische Produkte kauft. Und mein Gegenargument war eben im Rahmen der Diskussion um Smartphones, dass man dieses Regime eben in den meisten Fällen unterstützt, da die meisten Smartphones in Ländern mit solchen politischen und sozialen Bedingungen hergestellt werden. Das ist eben das von mir als hypocrite bezeichnete Verhalten: öffentlich klagt man chinesische Firmen an und schließt sie vom unbeschränkten Handel aus. Gleichzeitig aber schüttelt man sich die Hände, weil man weiterhin in China billig produziert und das auf Lasten der Bevölkerung und zu Gunsten des angeprangerten Systems. Und warum? Weil man damit eben den Gewinn steigern kann. Auf gut Deutsch nennt man so etwas dann scheinheilig.

  2. Ted Stryker says:

    Schön zu sehen, daß es mit Huawei abwärts geht. Außer kopieren können die offenbar nichts.
    Ich bin nun 2x auf die Chinesen reingefallen. Die mitgelieferten Ohrhörer vom P20 Pro sind dreiste Kopien der Ohrhörer vom iPhone.

    Das Matebook D14 ist eine dreiste Kopie des Apple Macbook Pro.

    Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich das nicht gekauft. Das waren die letzten Huawei-Produkte, für die ich Geld auf den Tisch gelegt habe.

    • Nee, da sollte man gleich zum Original greifen. Dass Apples Gewinne komplett in den USA versteuert werden, geschenkt.

      • Stimmt. Das ist mir ebenfalls sowas von egal. Wenn Europa nichts mehr auf die Reihe bekommt, helfen auch keine Almosen. Ich will einfach das Beste.

      • Ich würde mal sehr stark bezweifeln, dass Apple seine Gewinne in den USA versteuert. Dafür gibt es genügend offenbar legale „Steuersparmodelle“ mit irgendwelchen Briefkästen auf den Cayman Islands.

        Soll heißen, nur weil Apple offenbar in der EU kaum Steuern zahlt, zahlen sie noch lange nicht in der USA diesen Anteil.

  3. Gibt’s von Xiaomi auch gute Tablets – die Vorstellung vom Mi Pad 4 Plus hier im Blog ist 2½ Jahre her. Gut wär incl Telefonfunktion + LAN-Anschluss.

  4. Ich würde ja gerne mein altes S7 ersetzen, vor allem wegen Speicher, Kamera und Akku. Nur schau sich wer die Kamera-Rankings an. Das erste mögliche wäre das Xiaomi Mi 10 Pro. Und dessen Preis steigt und steigt und steigt. Für mein S7 Edge, damals eindeutig Flagship, bezahlte ich kurz nach Erscheinen etwas über 500 Euro. Das Mi 10 Pro gibt es heute ab 952 Euro. Die Smartphonekäufe gehen zurück? What?

    • „Nur schau sich wer die Kamera-Rankings an.“
      Was für Rankings? DxO? Kannste eh in die Tonne kloppen, schon immer. Das einzige wofür deren Seite gut ist: sich die Bilder anzugucken und ggfs nach persönlichem Geschmack entscheiden, das war es aber auch schon.
      Ansonsten hat sich im Prinzip seit dem S6 sooo viel nicht getan:
      Ja, es gibt mittlerweile Telelinsen, UWW-Linsen, die Softwarebearbeitung hier und da wurde ver(schlimm)bessert, es gibt diverse Nachtmodi, deren Ergebnisse mit der Realität gar nix mehr zu tun haben …
      Es sind Nuancen, aber keine Welten (wie gesagt, abgesehen von den zusätzlichen Linsen und teilweise der Softwarenachbearbeitung).
      Ich habe hier noch genug Schnappschüsse von Geräten wie dem S6, S7, S8, S9, S10 – teilweise sogar mit dem gleichen Motiv unter ähnlichen Bedingungen – wenn Du nicht weißt mit welchem Smarty die geknippst worden sind … die Unterschiede sind teils nicht zu erkennen.

      • Also spontan muss ich sagen, dass zwischen dem S7 und dem S10 doch schon so einiges hinsichtlich der Kamera passiert ist. Gerade die Weitwinkel-Kamera, der Nachtmodus und die Normalbrennweite sind schon Dinge, die ich sehr genieße. Auch muss ich sagen, dass die Nahaufnahmen, z.B. von Blumen, mit dem S10 deutlich eindrucksvoller sind, als mit dem S7. DxO würde ich gerade aus den von Dir genannten Gründen nicht in die Tonne kloppen. Denn man kann natürlich nur den Score anschauen, dann hat man es allerdings doof gemacht. Denn die von Dir erwähnte Möglichkeit, den Test anhand von Beispielbildern nachzuvollziehen, gibt einem doch schon einen guten Eindruck von der Leistungsfähigkeit einer Smartphone-Kamera. Und mehr will das Kamera-Ranking doch auch nicht ausdrücken. Wer sich allerdings von zwei Punkten Unterschied im Selfie-Ranking beeindrucken lässt, dem ist natürlich kaum zu helfen.

  5. Kaiser Karl says:

    Noch ein paar Quartale (OPPO ist ja schon nah dran) und Apple fällt vollkommen aus der Statistik raus, läuft dann nur noch unter „Others“.

    Witzig ist auch, dass sich – egal um welche Kategorie es sich handelt – mittelfristig Apples Marktanteil bei unter 10% einzupendeln scheint.

    • Wolfgang D. says:

      @Kaiser Karl

      Der Punkt für mich ist, nur in der Vielfalt der China Brands gibt es noch Geräte, die von den „Muss“ Funktionen *und* vom Preis her passen.
      Und selbst da (Preis!) muss ich eher zu Gutem von Gestern greifen – also z.B. Mate 20 Pro (mit Google Diensten und Updates) statt Velvet 4G (so toll das Second Display auch ist). Oder Motorola One Zoom, mit „ohne Edge“.

Schreibe einen Kommentar zu Kalle Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.