Garmin MARQ Commander: Smartwatch ist auch für den militärischen Einsatz gemacht

Garmin hat neue Smartwatch-Modelle vorgestellt. Sie hören alle auf den Namen MARQ Commander, kommen aber in unterschiedlichen Designs daher. Funktional gibt es indes keine Unterschiede. Garmin positioniert die Smartwatch als „Premium-Tool Watch“ für extreme Outdoor-Nutzung oder gar im militärischen Einsatz. Genutzt werden kann die Smartwatch wie gewohnt mit Android und iOS. Folgende Eigenschaften nennt Garmin für die MARQ Commander:

  • Duales Koordinatensystem (MGRS und Breiten-/Längengrad)
  • Ultraleichtes Titangehäuse und gewölbtes Saphirglas
  • Gewebtes Jacquard-Weave Nylon Armband
  • Herzfrequenz- und PulseOX-Messung am Handgelenk
  • Always-On-Display mit integriertem Nachtsichtmodus
  • Kill-Switch-Funktion zum Löschen sämtlicher Benutzerdaten
  • Stealth-Modus zum Aufzeichnen der Aktivitäten ohne Standortinformationen
  • Jumpmaster-Profil für die Sprünge HAHO, HALO und Static
  • Integrierter 3-Achsen-Kompass, Gyroskop und barometrischer Höhenmesser
  • Multisport- und Premium-Smartwatch-Funktionen inklusive verschiedenster Sportprofile, Kartendarstellung, Garmin Pay, integriertem Musikspeicher mit Anbindung an Streaming-Dienste, Smart Notifications, Connect IQ Store
  • Garmin Betriebssystem mit Kompatibilität zu iOS- und Android-Smartphones
  • 12 Tage Akkulaufzeit im Smartwatch-Modus, bis zu 28 Stunden im Sport- (GPS) Modus und bis zu 48 Stunden im UltraTrac-Modus
  • QuickFit-Technologie für einen sekundenschnellen Wechsel des Armbands

Ihr seht, da bekommt man ziemlich viel geboten. Das hat allerdings auch seinen Preis. Bei 1.950 Euro liegt die UVP der ab sofort verfügbaren Uhr. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Uhr sicher für den einen oder anderen ganz interessant ist, die Masse wird man damit aber logischerweise nicht abholen. Dennoch faszinierend, was Garmin im Bereich Smarwtatches so macht, das kann sich meistens schon sehen lassen. Weitere Infos zur MARQ-Commander-Kollektion gibt es direkt bei Garmin.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Liest sich alles ganz gut, bis zum Preis…

  2. Garmin?!?
    Nach dem unverschämten Desaster mit der Navi App traue ich denen nicht mehr über den Weg!

  3. Für 1.950 € kann ich mir eine richtige Uhr kaufen. Mit einem guten Automatikwerk, einem coolen Band und allen Funktionen, die ich am Handgelenk brauche: Uhrzeit und evtl. noch das Datum

    • Da kann jemand zwischen Zielgruppen unterscheiden. Herzlichen Glückwunsch.
      Andere könnten mit einer 2.000€ Poseruhr, deren nützlichstes Feature (Uhrzeit anzeigen) bereits von 10€ Uhren erfüllt wird, nichts anfangen.

      • phrasemongerism says:

        Muss ja nicht notwendigerweise eine Poseruhr sein, nur weil sie 2k kostet, ich sage mal Qualität und Zuverlässigkeit, Tradition usw… Aber dafür würde ich eher so viel Geld zahlen. als für eine Smartwatch, die nach ein paar Jahren eh nur Elektroschrott ist.

    • Wenn man sich die Beschreibung durchliest ist die Uhr eher ein Taktisches Tool für den Profi. Ich denke die hochentwickelte Technik in der Uhr macht das ganze teuer. Für die Uhr wurden anscheinend auch nur hochwertige Materialien verwendet. Ich glaube kaum das man die Uhr mit einer auf 5 Jahre ausgelegten Apple Watch vergleichen sollte.

      • Taktisches Tool für den Profi? Die schwören eher auf Casio G-Shock – laut div. engl. sprachigen Militär Seiten. welche auch über die Uhr berichtet haben.

  4. Tolles Teil! Das überlege ich mir doch glatt, auch wenn der Preis.. nunja, für ne Smartwatch heftig ist. Mal sehen wie sich der nach Release entwickelt. Aber wäre n schönes Upgrade zur Gear S3 Frontier, die ich gefühlt schon wirklich Ewigkeiten trage. Die aktuellen Galaxy Watch Modelle sind ja, finde ich, nicht so das Wahre.

  5. Beim Preis war ich erstmal geschockt, ansonsten eine Smartwatch die mir gefallen hätte.

  6. Hat ein Koordinatensystem, also nx für militärischen Einsatz der US Streitkräfte, dirxh deren Fitneßtrackerdaten wurden doch Operstionsbasen lokalisiert 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.