Gaming auf der Toilette: Technik für echte Männer

Ungewöhnliche Überschrift? Ich weiss. Liegt aber daran, dass ich mich nicht gerne auf technische Vorlieben festnageln lasse, sondern mich für so ziemlich alles an Technik interessiere. Ja, auch für das gleich folgende. Es handelt sich dabei um Gaming auf der Toilette – genauer gesagt spielt man als Mann Spiele vor dem Urinal. Keine neue Idee, seit Jahren findet man in Kneipen kleine Fussballfelder in den Urinalen und die Aufgabe besteht darin, den Ball mittels Strahl im Tor zu halten. Soweit so gut – dürften die mitlesenden Männer sicherlich schon einmal gesehen haben.

Ich meine: Was hat man vor so einem Urinal zu tun? Pfeifen? Andere beobachten? Auf Werbung starren? Da kann man auch ein gepflegtes Spielchen wagen, wobei sich die Spiellänge natürlich nach dem Blasendruck orientieren könnte – oder an den Fähigkeiten, wie geschickt man mit dem Joystick umgeht. In England gibt es tatsächlich diese Toiletten, erste Prototypen sind im Einsatz. Diese Urinale haben Navigationselemente, also Sensoren verbaut, die Rechner haben ein 12 Zoll großes Display.

So kann man zum Beispiel direkt auf die Pis(s)te und muss mittels links und rechts den nahenden Pinguinen ausweichen. Rekorde können per Smartphone auf einem Leaderboard eingesehen und per Twitter geteilt werden. Die Technik stammt von Captive Media aus England und soll 2012 Einzug in die Toiletten von Welt halten.

Also – in Zukunft für den großen Score die Konfirmantenblase abstellen und ja nicht die Rinne vertauschen! (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Hab sowas ähnliches schon mal in Frankfurt gehabt, da wurde ein Autorennen mit Rechts und Links gesteuert, hat man auf so n Pad im Urinal gep***

  2. Nicht mal mehr auf dem Pott hat man 2 Minuten Ruhe…

  3. Und die Schwierigkeitsstufe hart ist dann mit nackter Frau-Video zur „Ablenkung“ 😀

    Die Frauen bekommen als Spiel eine Kamera über den Waschbecken der Männertoilette mit der sie Wetten können wer sich die Hände wäscht und wer nicht.

  4. ob sich das durchsetzen wird? ich meine den ball im tor zu halten hat ja den sinn, dass man schön mittig strullert und nicht alles vollmacht. hier wird man ja dazu genötigt, nach links und rechts zu pinkeln … ich möchte nicht wissen, wieviele spaßvögel, assis und besoffene das zum anlass nehmen …

  5. Apropos Händewaschen. Muss man da auf dem Screen rumtatschen, wo vorher schon einer …, nachdem er seinen … ? Brrr … 😀

    Ok, scheint berührungslos zu laufen … stelle mir gerade ein Autorennen vor … und dann will ich mal ordentlich durch die Kurve driften … armer Nachbar 😉

  6. @Rainer: Wenn DAS nicht dazu motiviert, hinterher die Hände zu waschen, was dann? 😉

    @sc4ry: Das frag ich mich auch. V.a. wenn man mal schnell die Richtung wechseln muss. Wenn das mal nicht in die Hose (bzw. *an* die Hose vom Nebenmann) geht…

  7. Ich könnte es nachvollziehen, wenn man somit die Möglichkeit hat, dass Fussballspiel weiterhin zu verfolgen – allerdings möchte ich nicht unbedingt auf Dinge rumtippseln, wo offensichtlich schon andere mit rumgespielt haben, während sie mit ihrer Schlange das Ziel suchten – einen gewissen Grad an Hygiene sollte doch beibehalten werden, bitte.

  8. Ich dachte auch erst, das wäre Touch :O

  9. name vergessen says:

    Muss auch sagen… man sollte bei den Urinalen die Bande erhöhen. Das mit dem Ball im Tor ist ja nur Zielhilfe als „Spiel“ getarnt – aber das ist ein Spiel mit Pii-Controller.
    Und erst seit es die Wii gibt stecken auch mal bei Nicht-cholerikern die Controller im Fernseher.

  10. Schonmal in Ahaus bei Tobit gewesen da gibt es noch vieles mehr.

  11. Wenn das mal auf die Masse produziert wird, isses bestimmt n großer Spaß 😀

  12. Jeder grabbelt beim Pissen drauf rum , lecker voll unhygienisch, holt man sich ja sonst was für Krankheiten ..tztzzt

  13. So ein Mist KANN auch nur aus England kommen..

  14. Das wird ne große Sauerei in den höheren Leveln…
    Muß man nicht haben, oder?

  15. Dämliche Idee und verrückte Welt.

  16. Wartet ab, bis der Multiplayermodus kommt – dann gehen auch Männer zusammen aufs Klo!

  17. Rücktrittbremse says:

    Die arme Putzkraft – gesteuert wird doch bestimmt mit dem „Strahl“, oder?

  18. Hey, wo ist das Klo? Ich wills auch mal testen ^^

  19. ein innovativer Beitrag – habe auch schon auf einer Nürnberger Toilette die aktuelle Zeitung gelesen (hing schön eingerahmt über dem Urinal)

  20. Das Gesicht des jeweiligen Pissers wird dann auf seinen Facebook-Account (via Gesichtserkennung) als Foto geuppt. Daneben steht dann, welchen Platz man hat. Als Statistik wird dann daneben stehen, wieviel Liter man gestrullert hat. Die Flüssigkeit wird dann gleich noch im Schnellverfahren untersucht, ob man sich auch richtig ernährt.

    Aua.

  21. Finde das etwas übertrieben, dann doch lieber die herkömmlichen toiletten 🙂 Die Videospielefirma SEGA hat damit meines Wissens angefangen. Deutschland ist aber nicht verrückt genug für sowas – Obwohl, England eigentlich auch nicht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.