GameSnacks: Google weitet Integration der HTML5-Spieleplattform in eigenen Diensten aus

Erinnert ihr euch noch an das Google-Experiment „GameSnacks“? Hierbei handelt es sich um eine Lösung, auf HTML5 basierende Spiele für Jedermann anbieten zu können, selbst wenn die Internetverbindung auch noch so schlecht sein mag. Das mag hierzulande vielleicht alles nicht ganz so relevant sein, kann aber unter anderem in Indien oder auch Indonesien schon nützlich sein, um trotz 2G und wenig Arbeitsspeicher im Smartphone doch noch ein wenig Spielspaß aufkommen zu lassen. Wie man seitens Google nun mitteilt, wird die GameSnacks-Plattform nun auch in andere Google-Dienste integriert, um noch sichtbarer als bisher zu werden.

Mittlerweile sind mehr als 100 Spiele auf GameSnacks verfügbar und Google wird mit der erweiterten Integration des Dienstes vor allem wieder in Regionen beginnen, wo die Netzabdeckung noch lange nicht so gesichert ist, wie in den westlichen Ländern. Dazu zählt auch, dass Nutzer in Indien, Indonesien, Nigeria und Kenia neuerdings direkt auf GameStacks zugreifen können, wenn sie einen leeren neuen Tab in Chrome für Android öffnen.

The game Stack Bounce played on Google Chrome in mobile.

In Indien dürfen zudem Nutzer von Google Pay innerhalb der Google-Pay-App auf die GameStacks-Spiele zugreifen. In Indien wird die App nicht nur zum Bezahlen genutzt, sondern ermöglicht den meisten Nutzern auch das Bestellen von Essen, das Buchen von Fahrten und mehr. Neuerdings gehören also auch Spiele in den App-Umfang. Zudem wird auch der Google Assistant zum Spielbegleiter. Einzelne Spiele lassen sich dann direkt per Sprachbefehl starten, womit sich Lieblingsgames natürlich sehr unkompliziert unterwegs wieder aufrufen lassen. Und zu guter Letzt werden die GameSnacks auch noch im Discover-Feed beworben. Auch das gilt hier erst einmal nur für die indischen Android-Nutzer und wird vermutlich so umfangreich auch gar nicht erst in hiesige Gefilde kommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.