gamescom 2022: Messe findet dieses Jahr wieder live und mit Besuchern statt

Das Wetter wird nach und nach immer besser, die Tage länger und so langsam scheint vieles wieder in die Normalität zurückzukehren. Denn was viele sicher nicht für möglich gehalten haben: Die gamescom 2022 wird nun tatsächlich wieder als Vor-Ort-Event stattfinden, also mitsamt Besuchern. Event-Zeitraum ist der 24. bis 28. August dieses Jahres, Austragungsort bleibt natürlich Köln. Zudem wird die Messe aber auch online gut aufgestellt sein, sodass niemand das Gefühl haben muss, etwas zu verpassen, nur weil man sich sicherheitshalber noch nicht wieder „in die Massen“ stürzen möchte. Außerdem verspricht der Veranstalter, dass die Messe mit „gamescom goes green“ ab sofort als klimafreundliches Event stattfinden soll.

Für die nötige Sicherheit soll ein durch die Koelnmesse erprobtes Hygiene- und Sicherheitskonzept zum Einsatz kommen, das im Einklang mit allen aktuell geltenden, gesetzlichen Regelungen sei. Dazu gehören demnach ein verbessertes Einlassmanagement, digitales Warteschlangenmanagement, extrabreite Gänge oder limitierte Ticketkontingente. Folgende Highlights nennt der Veranstalter:

– entertainment area, business area sowie weitere Bereiche, unter anderem für
Cosplay-, Retro- und Indie-Fans, mit dem einzigartigen Festival-Feeling der
gamescom vor Ort
– gamescom-Shows wie gamescom: Opening Night Live, gamescom studios und
gamescom: Awesome Indies mit Live-Publikum vor Ort sowie auf zahlreichen
Kanälen ausgestrahlten Streams
– Gebündelte gamescom-Inhalte auf gamescom now
– Interaktive Quests auf allen gamescom-Kanälen und attraktive Belohnungen im
Rahmen von gamescom EPIX
– Zahlreiche Kooperationen mit internationalen Creators und Medienpartnern

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Nach wie vor schade, dass die Messe aus Leipzig abgezogen wurde. Dort setze man lange vor anderen Messeorten in Deutschland auf das Thema Gaming.

    • Seit 2009 ist die Messe in Köln glaub ich. Irgendwann ist mal genug geweint. Jetzt machen es eben Profis.

      • Hab den Kölner gefunden. 😀

        Weirder Zwist um einen Messestandort, btw. Hab ich noch nie von gehört.

  2. CarolinaGear says:

    Ist ja nicht so, dass Corona immer noch wütend. Aber der Krieg lenkt ja genug ab, um wieder alles zu öffnen.

    • Corona wütet seit über zwei Jahren. alle Länder um Deutschland herum öffnen. Natürlich muss man da mitziehen, wenn man der eigenen Tourismus/Messewirtschaft nicht noch den letzten Nagel in den Sarg schlagen will.

    • Ja, wenn sie die Messe stattfinden lassen, dann wird es wieder so richtig schlimm. Massengräber, Triage, Lauterbach tingelt wieder in die Talkshows. Das volle Programm.

      Oder auch nicht 😀

  3. Die meisten Spiele sind Kampf – und Kriegsspiele. Absagen, den Mist.

    • Handlungen in Spielen werden nicht ins reale Leben übertragen. Auch wird Gehalt ständig in Filmen verherrlicht. Ihr Moralisten ohne Realitätsbezug werdet wohl nie lernen und Sündenböcke suchen für menschliches Handeln und Versagen. Sind immer auch die anderen Schuld, sei es bei Gewalt, Sexismus oder Krieg, aber bloß nicht ihr, die ständig moralisieren, eskalieren, Sündenböcke suchen und verurteilen anstatt zuzuhören, deeskalieren, Menschen verstehen und ihnen zu helfen. Vom kleinen Privaten bis zum großen auf die Internationale Bühne.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.