„Game of Thrones“: Zeichentrickserie für HBO Max geplant

„Game of Thrones“ war lange Zeit eine meiner absoluten Lieblingsserien. Spätere Staffeln gefielen mir zwar noch ganz gut, aber speziell die letzten Episoden waren im direkten Vergleich dann etwas ernüchternd. Doch keine Frage, die Marke hat weiterhin enorme Zugkraft. Deswegen soll sich nun auch eine Zeichentrickserie für HBO Max in der Mache befinden und sich zu den anderen Spin-Offs gesellen.

Das Projekt soll sich jedoch noch in einem sehr frühen Stadium befinden. Die Zeichentrickserie solle sich allerdings an Erwachsene richten. Aktuell laufen offenbar gerade Verhandlungen mit potenziellen Autoren. Die Bemühungen das Franchise des Autors George R. R. Martin weiter auszuschlachten, reihen sich in Bestrebungen ein, das Streaming-Angebot bei HBO Max durch starke, exklusive Marken aufzuwerten. Etwa sind da ja auch neue Ableger zu beispielsweise „Harry Potter“ und „Sex and the City“ geplant.

Da sich die Zeichentrickserie zu „Game of Thrones“ noch in einem so frühen Status befindet, ist offen, wann sie genau starten könnte und worum sie sich thematisch drehen wird. Ich würde da sicherlich hereinschauen und bin gespannt auf die weitere Entwicklung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Ganz ehrlich, über den Herrn der Ringe wird sich immer noch unterhalten in meinen Kreisen, es wird über Memes auf 9gag & Co. gelacht und in Erinnerung an den 20 Jahre alten Film geschwelgt.
    Aber über Game of Thrones spricht keiner mehr. Die letzten beiden Staffeln haben es so richtig versaut. Gedanken an die Serie haben nichts mit den genialen ersten Staffeln zu tun, es bleibt nur der fade Geschmack der lustlosen letzten Folgen die alle vorhergehenden Geschichten zum Witz degradieren. Dazu die Story der Showrunner deren Lustlosigkeit man spürte und deren Gier nach der Star Wars Lizenz.
    Warum sollte man noch einen Gedanken nach dem gewaltigen Stinkefinger an die Serie verschwenden?
    Als Emotion ist nur noch schlechte Laune verknüpft.

    • In deiner Blase vielleicht…

      • Natürlich in meiner Blase. Das schrieb ich auch genau so im Ursprungstext.
        Woher soll ich auch deine Blase kennen und warum sollte die für mich relevant sein?
        Der Erkenntnisgewinn wenn du nur wiederholst was ich schon schrieb, geht gegen null.

    • … eher Enttäuschung als schlechte Laune, doch ich gebe dir absolut Recht. Haben wir eben noch die Staffeln mit einiger Gier auf DVD nachgekauft, so kann uns die letzte Staffel gestohlen bleiben. Und eine Zeichentrickserie die sich eher an erwachsenes Publikum wenden möchte? Daran glaube ich nicht. Und so wie sich Star Trek mit zwei Prequels einmal einigermaßen und einmal eher weniger seine alten Fans für sich begeistern konnten, so sehe ich für GoT ebenfalls weniger Chancen.

      Warum kein Sequel für GoT? Sagen wir mal 3000 Jahre nach dem Bastard Snow; vielleicht gibts bis dahin schon Zahnbürsten und man verschickt anstelle von Raben ein Telexe? Auch bei Star Trek wären mir Sequels sehr viel glaubwürdiger als ewige Prequelhelden, die vor Kirk & Co mit 3D Hologrammen herumgespielen und Klingonen jagen, die eher wie Kakerlaken aussehen und die nichts, nichts, nichts mit in den Kanon passende Klingonen zu tun haben können!

    • Ich mochte Herr der Ringe selbst nicht, aber in meinem Freundeskreis hat die Saga durchaus Schaden erlitten mit dem Hobbit. Das war eben ein dünnes Büchlein, das dreist auf drei Filme ausgewalzt wurde. Da spürt man ebenso die Gier aus jeder Pore.

      • Der Hobbit war eine Kindergeschichte und HdR ein Epos. Was sie daraus gemacht haben, war aber durchaus gelungen.
        Und die beiden Geschichten ergänzen sich und hängen zusammen.
        Auch beim Hobbit hat man gemerkt das die Schauspieler und Macher zusammen mit Herzblut dabei waren. Das macht die dünne Vorlage nicht besser, aber verzeihbar.
        Im GoT Stil wären wohl ein Valar aufgetaucht, hätte den einen Ring zerbröselt und alle heim ins Bett geschickt. Feierabend Kinder, genug gespielt, eure Taten interessieren keinen.

        • Wenn man die erste Trilogie als Maßstab nimmt sind die Hobbit-Filme einfach ein Schritt zurück. Ich fürchte die Amazon-Serie wird in die selbe Richtung gehen.

          https://images2.imgbox.com/e0/f3/dWJyRPOY_o.jpg

        • Ich mochte ja nun schon Herr der Ringe nicht aber als ich – einem Freund zuliebe – den ersten Teil von der Hobbit gesehen habe, war das wirklich kaum zu ertragen. Da ist tatsächlich gar nichts passiert. Der Film war fast überflüssig. Wer aus einem Buch drei Filme quetschen möchte, beweist eher kolossale Gier als Herzblut. Dramaturgisch ein absolut irrelevanter Teil, weshalb ich mir auch keinen weiteren Teil mehr angetan habe. Auch bei einer Kindergeschichte erwarte ich eine Handlung.

    • Bob (der andere) says:

      @ Keri:
      Danke das du den langen Text für mich geschrieben hast. Meine volle Zustimmung (mit Ausnahme von dem Herr-der-Ringe Absatz – nette Unterhaltung, war aber nie so mein Ding)

      Davon abgesehen, halte ich überhaupt nichts davon, wenn man aus guten Filmen eine schlechte Serie ableitet. Aber aus einer (größtenteils) guten Serie eine Zeichentrickserie ableiten, da kann eigentlich nur Mist bei rauskommen. Zumal da inhaltlich nicht viel anderes/neues kommen dürfte.

  2. Schöner wäre wie ich finde eine Serie darüber, wie Arya die Länder westlicher als Westeros entdeckt, jede Menge Potential, da noch nichts darüber bekannt ist! Natürlich nur mit Maissie Williams als Arya.

    Eine Zeichentrickserie im Universum von GoT/DLvEuF, also ich weiß ja nicht.

  3. Die Zeichentrickserie interessiert mich genau so wenig wie das geplanten Prequel. Die haben es (zumindest bei mir) einfach total verkackt. Der Trend (weil es wohl billig ist) aus jedem Stoff einen Zeichentrickserie zu machen kommt bei mir eher nicht an. Komplett negatives Beispiel: Star Treck: Lower Decks….

  4. Wolfgang D. says:

    Egal, Hauptsache die Geschichten überzeugen und sind vor allem über die Staffeln hinweg in sich stimmig.

    Es sind am Ende doch nur Namen mitsamt Rahmen, damit das Marketing für die Werbedrohnen einfacher wird. Hauptsache, Jeanette in der deutsche Syncro, heisst nicht plötzlich zwischendurch auch mal Celeste – wie bei einer anderen Serie.

    Das Original habe ich trotz Dauerrotation bei Sky noch nicht komplett gesehen, bis auf einige Schlüsselfolgen trotz der vielen guten Darsteller und Effekte bleibt mir der Hype fern. Das Drehbuch hat unterwegs einfach das Ziel aus den Augen verloren, wie es so oft heute passiert. Die letzte Staffel war auf jeden Fall angenehm kurz. Wenigstens gab es Brustwarzen zu sehen. Trotz US Serie. Immerhin.

  5. Zeichentrick …. *schnarch*

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.