Game of Thrones: illegaler Download des Jahres 2013 in Sachen TV-Serien

Die Jungs von TorrentFreak haben einmal die BitTorent-Downloads in Sachen TV-Shows ausgewertet und sind dabei zur Erkenntnis gekommen, dass Game of Thrones der illegale Download des Jahres in Sachen TV-Serie ist. Auf satte 5.900.000 Downloads brachte es das Saisonfinale und somit verteidigte man den zweifelhaften Ruhm, den Vorjahres-Titel verteidigt zu haben.

torrent

Auf Platz 2 liegt Breaking Bad, gefolgt The Walking Dead, auf Platz vier und fünf: The Big Bang Theory und Dexter. Während Kinofilme oftmals global zu sehen oder leihbar sind, haben echte Serienfans teilweise echte Probleme an Content zu kommen. Ihnen fehlt es leider oftmals an legalen Kauf- oder Miet-Möglichkeiten, sodass nur der Weg in die Illegalität bleibt, wenn man unbedingt die Serie sehen will. Die eingebundene Tabelle zeigt nur diverse BitTorrent-Zahlen, Direct Downloads, Streaming, Usenet und Co sind nicht mit inbegriffen. Und ihr? In Sachen Serien dieses Jahr schon zur Tauschbörse gegriffen?

Bildschirmfoto 2013-12-26 um 20.36.55

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

15 Kommentare

  1. BitTorrent lohnt sich hierzulande dank der hauseigenen Erfindung „Abmahnungen“ nicht. Unter den vielen Downloadern dürften also kaum deutsche sein. In mehr oder weniger dem ganzen nicht-deutschen Ausland funktioniert die ‚du lädst auch ein bisschen hoch, also ist das bandenmäßig‘ (mit der dementsprechend hohen konstruierten Schadenssumme) Masche nicht. Die bei FileSharing angegebenen Schadenssummen dürften in dieser Form vor ordentlichen Gerichten keinen Bestand haben – nur werden ebendiese über die Form einer Abmahnung übergangen.

  2. Ich sage es mal so, keiner hat heutzutage mehr Lust zu warten bis die aktuellen Folgen mal 1 oder 2 Jahre später oder garnicht mehr im deutschen TV ausgestrahlt werden. Bestes Beispiel, die Serie Chuck

  3. Die meisten Serien ziehe ich in Englisch runter und die subtitles hole ich mir auf Deutsch. Meistens habe ich die subtitels nach ca. 3 bis 7 tagen. So teste ich einige neue Serien schon vorab ob sie mir gefallen. Bei Blacklist war ich z.b. positiv überrascht. Diverse andere habe ich nach einszwei Folgen gestrichen.

  4. @Tilo Klaus
    Genau das ist der Punkt. Das ist nicht mehr zeitgemäß und wird von immer mehr Kunden nicht mehr akzeptiert.
    Entweder passen sich die Lizenzinhaber an die geänderten Wünsche der Kunden an und schaffen entsprechende Angebote oder sie schauen weiterhin zu wie ihnen potenzieller Umsatz verloren geht.

  5. @elknipso

    genau. Pro 7 hatte es doch mit Under the Dome auch geschafft, das die Austrahlung in den USA und Deutschland fast zeitgleich war. Die deutschen Sender sollten weiter an Austrahlungsmodell „Under the Dome“ arbeiten

  6. Bittorrent? Hier in good old germany nutzt man oneclickhoster.

  7. Rainer Zufall says:

    Die Filmindustrie wirds schon irgendwann blicken. Die Musikindustrie hats ja auch vor ein paar Jahren überrissen. Sobald man Serien und Filme legal im Internet kaufen und ohne jegliche Beschränkung als mkv oder meinentwegen auch mp4 Datei herunterladen kann, am besten zweisprachig und mit Untertiteln, werden sie einsehen, wieviel Umsatz man eigentlich legal generieren könnte.
    Aber in dieser Hinsicht ist der Bereich Musik dem Bereich FIlm ungefähr 20 Jahre voraus und auch sonstige „Späße“ stehen dem Ganzen momentan wohl noch im Weg, Stichwort Cinavia. Für alle die es nicht wissen, dabei handelt es sich um einen neuartigen Kopierschutz, da Firmen wie insbesondere Sony es nach gefühlten 50 Jahren einfach immer noch nicht verstanden haben. 😉

  8. @Rainer Zufall

    ein Anfang ist das Serien aus einer gewissen Anzahl schon legal gestreamt werden können. Jetzt müssen nur die Media Boxen wie WDTV Live etc. die Dienste intigrieren. Nur die Auswahl muss in den Angeboten größer werden. Irgendwo habe ich mal gelesen das Spotify auch ins Film Stream Geschäft einsteigen wollte

  9. Ich stehe mit meiner Meinung mittlerweile gefühlt im deutlichen Abseits, aber ich verstehe nicht, woraus sich das „Recht“ ableitet, illegale Wege zu gehen, nur weil der Lizenzgeber/Produzent/younameit es nicht gebacken bekommt, zeitnah oder überhaupt ein vernünftiges Angebot auf die Beine zu stellen.

    Völlig unstrittig: Ja, denen gehen legale Umsätze in großer Höhe verloren. Doof, dumm, unverständlich, ärgerlich, nicht nachvollziehbar. Aber „klauen“ (bitte keine Diskussionen mehr um digitale „Raubkopien“, da finden diese beiden Positionen einfach nicht zusammen) finde ich halt auch ziemlich scheiße. Wenn ich eine Leistung – aus welchen Gründen auch immer – nicht haben kann oder ich nicht warten will, nehme ich sie mir nicht einfach trotzdem. So, und jetzt dürft ihr auf mich einhauen 🙂

  10. Ich bezweifle, dass denen die Umsätze verloren gehen. Besonders bei Serien-Fans gehört es dazu, die Serien später schön in einer Box im Schrank stehen zu haben.
    Auch wenn man sich die illegal vorher anschaut, einfach weil man nicht über ein Jahr auf die DVD / BR warten will. Wenn man am Ende das Produkt kauft, ist doch alles in Butter. Besonders da es für GoT und Walking Dead einfach keine alternativen gibt und auch keine geben wird, da der Sender das nicht will. Was man auch verstehen kann, die haben bestimmt deutlich höhere Kabelvertragsabschlüsse seit die Serien laufen.

    • @Dave
      Völlig unabhängig von der Frage wie unmoralisch es ist die Urheberrechte von jemand anderen zu verletzten stellt sich diese Frage bei der eigentlich Problematik kaum.
      Es ist nun einmal so, dass die Kunden nicht mehr warten WOLLEN. Das alleine ist maßgebend. Es bringt niemandem etwas auf dem Standpunkt zu verharren „das dürfen die aber nicht“. Wenn eine derart starke Nachfrage vorhanden ist welche durch die Angebote am Markt nicht bedient wird, dann suchen die potenziellen Kunden eben nach Alternativen.

  11. Bei Serien definitiv verständlich.
    Ich persönlich warte lieber, bis alle staffeln bei amazon für 15€(BD) zu haben sind und hols mir am Stück

  12. Denn wenn ich Geld ausgebe, dann für was dauerhaftes, physisches, keine Nutzungsrechte die einem leicht entzogen/eingeschränkt werden können.

    Bei Steam-Spiele für 2,50€ kann ich gern ne Ausnahme machen, aber Filmdownloads kosten heutzutage ja immer noch locker 5€ für einen DRM geschützten Film in SD

    • @Han Solo
      Ja die Download Preise sind schlicht Mondpreise welche immer noch zum großen Teil ausgerufen werden.
      Wenn man einen Film in der Videothek für 1,60 Euro pro Tag leihen, bzw. am Automaten für 1 Euro für 24 Stunden, dann ist 5 Euro für einen lausigen Film-Download schlichter Wucher.
      Ich weiß natürlich, dass hier die Preise künstlich hoch gehalten werden, und auf die Bequemlichkeit der Kunden gebaut wird bei diesem Preismodell. Aber dann braucht sich auch kein Anbieter zu wundern, warum die Angebote immer noch nur sehr zurückhaltend genutzt werden.