Game of Thrones: HBO kündigt Spin-Off „The House of the Dragon“ an

Eine der erfolgreichsten Serien von HBO – Game of Thrones – hat in diesem Jahr mit Staffel 8 ihr Ende gefunden. Ob man dieses nun gut oder schlecht fand, darüber lässt sich wie immer diskutieren. HBO möchte zusammen mit George R.R. Martin aber noch etwas mehr aus dem Universum erzählen – ketzerisch könnte man von „Franchise melken“ sprechen – und kündigt nun ein Prequel zur erzählten Geschichte an, das den Namen „House of the Dragon“ trägt.

In der 10 Episoden langen ersten Staffel wird G.R.R. Martin die Story stellen und Ryan Condal und Miguel Sapochnik (bekannt u.a. aus der GoT-Folge „Die Schlacht der Bastarde) werden das Ganze zusammen mit ihm und Vince Gerardis produzieren. Die Geschichte soll 300 Jahre vor den Gegebenheiten von Game of Thrones stattfinden und – wie der Name schon sagt – die Targaryen-Saga erzählen.

“The ‘Game of Thrones’ universe is so rich with stories,” –  “We look forward to exploring the origins of House Targaryen and the earlier days of Westeros along with Miguel, Ryan and George.” – Casey Bloys, President, HBO programming

Um ehrlich zu sein, freue ich mich drauf, mehr von den Targaryens und dem Ursprung der Drachen zu erfahren. Sollte Sapochnik wieder so abliefern können, wie in einigen GoT-Episoden, dann könnte das in Kombination mit einer gut erzählten Geschichte und den hochwertigen Produktionen von HBO wieder ein echter Erfolg werden. Wann genau wir damit rechnen können, ist noch nicht bekannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Es war nur eineFrage der Zeit. „Die Serie ist zu Ende“………

    • Ich weiß nicht wo das Problem ist? Klar ist die Serie zu Ende (GoT) es wurde aber schon vor der letzten Staffel angekündigt dass es Spin-Offs im GoT Universum geben wird.

      • Problem? Nein. Aber es wird sein wie immer: Der Schwamm wird gedrück bis kein Tropfen mehr kommt und das Rinnsal wird nach hinten hin immer dünner und verwirrender. Ich sag nur „Terminator“… Na, Hauptsache man hat die Konsumenten an die Glotze gebunden.

        • MoshPitches says:

          Es gibt nun mal viel zu erzählen und die Leute wollen es sehen. In GoT wurden so viele Handlungsstränge lediglich angerissen und die ganze Welt bietet so viel Stoff für Erzählungen.
          Ich will alles davon sehen, ich bin großer Fan von Westeros (und Essos) und seinen Geschichten.

  2. Leider wurde auch gleichzeitig bekannt, dass das andere Prequel „Bloodmoon“ wohl eingestellt wurde.

    Hier sollte es um die Kinder des Waldes und den ersten Weißen Wanderer gehen. Wäre auch eine Interessante Story-Line gewesen.

    • Das komt hoffentlich später nochmal. Ich vermute, Martin hat mehr Material über die Targaryen und nochmal eine Staffel 8 Pleite wegen phantasieloser Drehbuchautoren die ohne Vorlage nix Gutes schaffen wollte HBO nicht eingehen.

  3. Ich lese dieses Buch zur Zeit und während sich durch GoT bzw. Eis und Feuer noch ein richtiger Handlungsfaden zieht, ist das hier eher eine blumig, blutige Geschichtsabhandlung. Für Fans sehr spannend, für Unwissende Imhof komplett reizlos. Bin gespannt, wie sie was davon umsetzen wollen.

  4. Fritz Mukula says:

    Leider wird es diese Serie höchstwahrscheinlich im fast zeitgleich angekündigten Streaming-Dienst HBO Max geben, der – man halte sich fest – 14,99 USD im Monat kosten soll.

    • Manfred Budimbu says:

      HBO Max wird wohl nicht nach Europa bekommen. Zudem hat Warner heute bestätigt, dass der Vertrag zwischen Sky Europa und HBO über 2020 hinaus verlängert wurde. Die HBO Produktionen (auch diese hier) werden dementsprechend weiter über Sky laufen.

  5. „Story liefert George R.R. Martin“ beruhigt mich inzwischen auch nicht mehr.
    Seitdem ich „Fire and blood“ gelesen habe, bin ich sehr skeptisch.
    Das machte nämlich den Eindruck als ob schlicht kein Lektor sich getraut hätte, ihm Einhalt zu gebieten und als ob der Mann so tief in seiner Welt ist das er mitunter den Leser vergisst.
    Was es da an Gedankensprüngen gab, Wiederholungen, vor und zurück… Und teilweise war es wirklich langatmig.
    Martin ist bei mir aber sowieso unten durch. Ich war immer einer von denen die gesagt haben, man soll ihm Zeit lassen, damit etwas Vernünftiges herauskommt.
    Aber nachdem wir The winds of winter immer noch nicht haben, Martin sich aber tausend anderen Projekten widmet, kann er mich mal.
    Wenn ihm die sprunghaften TV Fans und Millionen wichtiger sind, als die treuen Leser, die seine Bücher lieben und auswendig kennen, dann sei es so…

  6. Hihi, das ist so ziemlich genau der Zeitrahmen, mit dem ich gerechnet habe. Niccht nur weil mehr Material vorliegen dürfte, auch weil Daenerys beliebt war und damit auch mehr Special Effects benötigt werden. Heutzutage sind die doch schon ein Muß für finanziellen Erfolg.

Schreibe einen Kommentar zu jarlave Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.