G Suite: Google Docs erhält Smart-Compose-Feature

Smart Compose – entweder man mag es oder man wünscht sich umgehend eine Option, es deaktivieren zu können. Das Feature hatte Google vor einer ganzen Weile für Gmail eingeführt, sollte es doch dabei helfen, die immer gleichen Texte in Windeseile in Form einer Mail versenden zu können. Smart Compose lernt durch Googles künstliche Intelligenz euer Schreibverhalten kennen und versucht dann, euch beim Verfassen einer Mail möglichst passende Textvorschläge anzubieten.

Nun können Domänen-Admins von Google G Suite an einer Beta teilnehmen, die eben jenes Smart-Compose-Feature auch in Google Docs integriert. Anschließend werden euch die smarten Textvorschläge auch innerhalb eurer Textdokumente angeboten. Freunde des Features wird es sicherlich freuen, doch auch Google hat vom Trainieren seines Algorithmus anhand von komplexen Texten deutlich mehr als bei teils recht kurz gehaltenen Mails. Da die Funktion derzeit noch als Beta deklariert ist, können sich aktuell auch nur Domänen-Administratoren dafür anmelden. Außerdem funktioniert Smart Compose bisher weiterhin nur auf Englisch.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.