G Suite: Add-ons-Feature wird für alle Nutzer verteilt

Es gibt Neuigkeiten zu Googles G Suite. Bisher nur in der Beta verfügbar, wird die Funktion G Suite Add-ons ab sofort an alle Nutzer der G Suite verteilt. Hiermit wird es möglich, direkt aus der G Suite heraus in Drittanbieter-Apps agieren und Dateien bearbeiten zu können, ohne aus der aktuellen App heraus wechseln zu müssen.

Zukünftig gesellen sich hier dann auch die Apps von Anbietern wie Zoom, WebEx, Lucidchart und weiteren hinzu. Zu Beginn funktioniert das Ganze aber erst einmal nur mit Gmail, Google Drive und dem Google Kalender. Dem Arbeits-Flow dürfte das jedenfalls durchaus zugutekommen, denke ich. Vor allem die Vorstellung, dass ich aus dem Kalender heraus auch schnell mal auf eine E-Mail antworten kann, ohne lange zwischen den Apps wechseln zu müssen, finde ich durchaus begrüßenswert (kennen normale Nutzer von Gmail ja schon). Natürlich gibt es auch genügend andere Szenarios hierfür.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Es wäre schön, wenn G-Apps mal die Dinge könnte, die normale Gmail-User können. Also z.B. Family Link und noch andere Sachen.

    • Ja, ganz meine Meinung. Gerade Family Link & Co. und andere Dinge, die wirklich speziell für Privatnutzer gedacht sind, können wir uns aber abschminken, weil die Privatnutzer (dh nicht Enterprise oder Education) quasi nur noch ein zu vernachlässigender Fehler im System sind.

  2. Ich überlege auch schon seit einer Weile auf die G Suite umzusteigen, Domain ist schon vorhanden. Allerding unterstützt z.B. Google Photos die Gesichtserkennung nicht. Früher konnte man es noch „manuell“ aktivieren indem man sich einmalig per VPN z.B. aus USA eingelogtt hat, inzwischen funktioniert das leider nicht mehr. Die Funktion der Gesichtserkennung wurde laut Internetberichten auch bei Benutzern entfernt, die sie zuvor bereits benutzt hatten.

    • Dass die Gesichtserkennung wieder deaktiviert wurde (bei Nutzern, die sie mit dem Trick mal aktiviert hatten), kann ich nicht bestätigen. G Suite Personal Edition aus den allerersten Anfangstagen bei mir.

    • Jörg Lehmann says:

      Was geht mit der G Suite eigentlich nicht, was der normale Google Account kann? Wusste gar nicht das es unter G Suite auch Google Photos gibt.

      • Na ja, „das meiste“ geht. Konkret kommen die meisten Features aber immer ein bisschen später, und es gibt eben eine Reihe Dinge, die nicht funktionieren. Am ärgerlichsten aus meiner Sicht derzeit Family Link und sehr begrenzte Integration mit dem Assistant. Praktisch kann man Google Home etc. nicht mit G Suite Accounts nutzen. Und klar, wenn man auf der kostenlosen „Privatversion“ mit Anfangs max. 50, später ich glaube 10 Konten ist, gehen natürlich die ganzen Enterprise-Sachen nicht.
        Aber die kostenlose Version kann man eh schon lange nicht mehr buchen, und für privat sind die Konten der kostenpflichtigen Version recht teuer, vor allem wenn man bei GMail mehr kostenlos bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.