g.co – Googles Abkürzer

Noch gar nicht lange ist es her, da beglückte uns Google mit dem Domainkürzer goo.gl. Nun hat sich Google zusätzlich die Domain g.co gesichert, um die eigenen Dienste zu kürzen, externe Domains wie bei goo.gl sollen nicht möglich sein. Damit könnte g.co ordentlich Trust bekommen, weiss man doch, dass am Ende des Dienstes auf jeden Fall etwas stehen muss, was mit Google in Zusammenhang steht und direkt einer der Dienste ist.

Was könnte das sein? Kurzlinks zu Profilseiten bei Google+. Fotos bei Picasa, Beiträge bei Blogger? Sicherlich – aber warten wir es ab, noch verbirgt sich hinter g.co eine lapidare Meldung.  Seht ihr in Zukunft also einen g.co-Link, dann wisst ihr, dass sich kein RickRoll oder ähnliches dahinter verbirgt – wobei, YouTube ist ja auch ein Google-Dienst ;). (via Google Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Kein RickRoll? Ich glaube, auch Google hat schon gerickrollt…

  2. Hmm, könnte aber auch sein, dass es schlichtweg das Pendant zu t.co ist, der halt nur exklusiv über Google-Produkte nutzbar ist…

  3. Es sei denn, man verlinkt einen RickRoll von einem Google Service 😉

  4. Tjo, wenn man damit zu nutzergenerierten Inhalten linken kann, z.B. Posts auf Blogger (Oder Blogspot? Oder Google Blogs? Oder Google+ LongEntries?), dann gibt’s da auch Musikvideos aus den 80ern. Oder 90ern. Mich schauderts.

  5. hoffentlich wird g.co dann der öffentliche shorter – goo.gl is mir immernoch zu lang 😀 – die kürzesten mach immernoch to.vg – mit 3stelliger „Nach-URL“ http://to.vg/ag9 (paradonym.de)

    da sag ich nur – http://www.0nk.de/miserablefailure 😀

  6. leosmutter says:

    Frage zur Android-Google+ App: Gibt es eine einfache Möglichkeit mehrere Google+ Accounts zu verwenden OHNE immer die Anwendungsdaten zu löschen? Im Netz habe leider nur zig hirnlose Twitter Idioten „Google+ App Updated Already, Now Supports Multiple Gmail Accounts“ getwittert, was aber leider Bullshit ist.

  7. @Leosmutter: Vielleicht klappts, wenn du dir zusätzlich die App Google + Krad (oder ähnlich) installierst. Das ist quasi die Gleiche wie die originale, nur in schwarz. Probier mal…

  8. @ paradonym: Du weißt aber schon, dass ein URL-Verkürzer mit nur 3 Zeichen am Ende relative schnell das Ende der Fahnenstange erreicht, oder?

  9. Fragenkatalog says:

    google companies? wer weiß, wer weiß….

  10. @Dave to.vg existiert seit gut einem Jahr – vermutlich haben die eine begrenzung bei der Dauer der gekürzten Links oder schalten die wieder frei wenn sie lange keiner mehr benutzt hat…

  11. coriandreas says:

    Eine wirkliche Revolution wäre es, wenn man das „http://“ gegen eine kürzeren Befehl bzw. Zeichenfolge ersetzen könnte. Derzeit macht es kaum Unterschied ob http://goog.le/ oder http://g.co/!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.